Hütte im Wald mit Strom und WLAN ausstatten?

10 Antworten

Die Frage ist hier wie viel Strom du brauchst und für wie lange du dich da aufhältst. Wenn du nur ein paar Stunden pro Monat da bist, wäre es am günstigsten einfach jedes mal einen ausreichend grossen Akku mit zur Hütte zu nehmen, den du vorher zu Hause auflädst.

Bist du öfters da, würde ich Solarzellen aufs Dach machen. Aber um auszurechnen wie groß die Solarzellen und der Akku sein müssen, müssten wir erst mal wissen, welche Geräte wie lange betrieben werden sollen.

Dann musst du noch feststellen bei welchem Mobilfunk-Anbieter du ausreichend guten Empfang hast. Wenn der Empfang bei allen schlecht ist, brauchst du auch noch eine gute LTE Antenne. Sowas zum Beispiel: https://www.wlan-shop24.de/UMTS-LTE-GSM

Solarzellen könnte klappen. Einen WLAN-Router müsstest du an die Solarspannung (meist 12V) anschließen. Ausreichender Mobilfunkempfang ist notwendig. Ein Wechselrichter für 230V Wechselspannung ist meist nicht notwendig.

Bitte beachte, dass umstehende Bäume das Dach mit der oder den Solarzelle(n) nicht beschatten.

Woher ich das weiß:Beruf – > 20 Jahren E-Technik Entwickler, Projekt- und Teamleiter

Das lässt sich ausrechnen. Ein Router hat ja immer ein Netzteil. Dort steht eine Spannung und der maximale Strombedarf. Bei 12 V und 2A wären das dann also max. 24 Watt Leistung bzw. 24Wh. Bei durchgängigen 24 Stunden Betrieb wäre das ein Bedarf von 0,576 kWh pro Tag oder 210kWh pro Jahr.

Eine Batterie wird hingegen mit Ah (Amperestunden) bezeichnet. Bei 60Ah kann also ein Strom von 2A bis zu ca. 30 Stunden aufrecht erhalten werden.

Bei https://www.photovoltaik.org/ kannst du auch einige Informationen über Solaranlagen nachlesen.

Je nachdem wo dies ist, bräuchtest du vor allem evt Satelitempfang, um überhaupt ins Internet zu gelangen. Denn Je nachdem wo man ist, besteht keine Möglichkeit des sonst üblichen Empfangs. Dies düfte ziemlich teuer sein. Sicher kann man an einem Dach oder anderer Stelle Solarzellen installieren, die jedoch recht teuer sind. Jedoch muss der Strom auch irgendwo hin- also wird ein Speicher notwendig sein.

W- Lan im eigenen Netzwerk ist kein Problem heutzutage. Solltest du jedoch damit das Internet meinen ist wie gesagt erst einmal festzustellen, wie und auf welche Art der Empfang gewährleistet ist. Für gewöhnlich besteht dies nicht in einem Wald.

Ein Generator wäre deutlich besser geeignet, als Solar und auch günstiger.

Ein mobiler WLAN-Router hilft Dir weiter. Die Dinger stellen übers Mobilfunknetz Vebindung zum Internet her. Man tut eine SIM-Karte rein und es gilt dann der Handy-Tarif, den man für die Karte gebucht hat, also soundso viel Gigabyte in dem btr. Zeitraum.

https://www.chip.de/artikel/Mobile-WLAN-Router-fuer-den-Urlaub-Nehmen-Sie-Ihr-eigenes-Internet-mit_144650123.html

https://www.connect.de/vergleich/lte-router-mobil-vergleich-test-3198561.html

https://www.wirelesspirat.com/w-lan/wlan-ohne-vertrag/

Was möchtest Du wissen?