Hilft kiffen gegen trauer?

11 Antworten

Ich würde das ganze mal ein wenig umkehren und sage mal das Kiffen Dir ganz sicher nicht gegen Trauer helfen wird, aber es wird Dir auch ganz sicher helfen auf absehbare Zeit Dein Leben noch trauriger und quasi kaum noch lebenswert zu gestalten sprich es ist ein probates Mittel um Dein Leben wirksam zu ruinieren. Sollte das also Dein erklärtes Ziel sein, dann nur zu doch wenn nicht dann nimm Dich zusammen und schau nach vorne. Du darfst mir getrost glauben, bevor Du eines Tages sterben wirst, hast Du noch 1001 Enttäuschungen zu überwinden und damit geht es Dir wie Millionen anderen Menschen auf der Welt auch und die meisten davon schaffen es auch also warum nicht auch Du.

Nein, Cannabis hilft nicht gegen Trauer. Ganz im Gegenteil, Cannabis würde die negativem Empfindungen sogar noch intensivieren.

Ausserdem ist es die denkbar schlechteste Lösung eine berauschende Substanz zu konsumieren, wenn man Probleme hat und diese durch Drogenkonsum meint besser machen zu können. Probleme - in diesem Fall Trauer - müssen bearbeitet bzw. ausgelebt werden. Drogen nehmen sollte man nur, wenn man Spaß haben will und mit diesem Spaß auch lernt ernsthaft umzugehen.

Deine Trauer wird nur Unterdrückt heißt du bist nicht immer in einem "Rauschzustand" und sobald dieser weg ist ist deine Trauer auch wieder da! Außerdem kann es sein das du abhängig wirst von dem her, lass die Finger davon! Versuch dich abzulenken, oder Skype mit deinem Besten Freund, tel mit ihm wenn er dir gut tut oder lern neue Leute kennen die dir vlt auch helfen können, aber greif doch bitte bei sowas nicht zu Drogen... du wirst sicher noch öfter eine Freundin haben und jedesmal wenn es vorbei ist zu einem Joint zu greifen ist doch keine Lösung.

Nein nicht wirklich. wenn du schlecht drauf bist solltest du kein gras rauchen das verstärkt das Gefühl nur

nein!!! wenn du dir dass angewöhnst kannst du nicht mehr aufhören und davon geht die trauer estimmt nicht weg!!!

Was möchtest Du wissen?