Hilfe Rotlichtverstoß in der Probezeit?

11 Antworten

Wenn du auf eine Ampel zu fährst du siehst die ist schon sehr lange Grün dann kannst du davon ausgehen, dass die gleich Rot wird und dich dem entsprechend vorbereiten.

Das werden dann wahrscheinlich 90€ Strafe (zzgl. Verwaltungsgebühr) und 1 Punkt. Da du in der Probezeit bist verlängert sich diese auf 4 Jahre (da du ja kurz vor Ablauf standest hast du damit nochmal knapp 2 vor dir) und du musst wahrscheinlich ein Aufbauseminar besuchen (kostet je nach Fahrschule 300-400€)

Dann hast du nicht verstanden, wie eine Ampel funktioniert: Man fährt bei grün, gelb heisst bremsen, und halten wenn es noch geht ( was offensichtlich der Fall war ) und rot heisst auf gar keinen Fall, niemals drüber fahren - Kurz dein Einspruch ist völlig sinnlos, weil du das Warnsignal gelb missachtet hast und dadurch über die rote Ampel bist, was dich jetzt noch retten kann ist die Zeit, wenn du knapp genug dran warst ist es nur eine Verwarnung, sonst gibt es Punkte mit allen Konsequenzen.

Hm, da kann was nicht stimmen. Die Gelbphase dauert bei einer 50KmH-Zone in der Regel 3 Sekunden, das hat der Gesetzgeber als ausreichend definiert um aus 50 KmH noch bremsen zu können. D.h. Du bist bei Gelb weitergefahren und hast die Ampel nicht mal mehr bei Gelb erreicht. Auch dass ein Auto hinter Dir war hat keinerlei Bedeutung, es sei denn, es hätte Dir so dermaßen im Kofferraum gehängt, dass ein Bremsen gefährlich wäre. Da Dich die Polizei direkt angehalten hat, ist davon auszugehen, dass dem nicht der Fall war. Da wird nichts zu machen sein.

Da wirst Du tatsächlich abwarten müssen, was kommt. Gruss

Bei 50km/h fährst Du fast 14 Meter in einer Sekunde, keine Ampel schaltet von gelb auf rot in dieser Zeit.

Bei erlaubten 50 km/h beträgt die Zeit von gelb auf rot idR 3 Sekunden, das sind über 40 Meter bei 50 km/h.

Deine Angaben in deiner Frage können daher nicht richtig sein.

Gelb bedeutet Anhalten - durchfahren nur noch, wenn Anhalten nicht mehr sicher möglich wäre. In der Realität neigt der Verkehrsteilnehmer aber, aus welchem Grund auch immer..., dazu, einfach Gas zu geben und durch zu fahren. Also, da war schon dein erster Fehler. Nun kommt es noch drauf an, in wie weit du dich "verschätzt" hast. War es noch innerhalb der Sekunde, oder hast du dich schon deutlicher Verschätzt. Wenn du eine gute Rechtschutzversicherung hast, kannst dich ja mal anwaltlich beraten lassen, aber grob gesagt, es gibt nicht viele Gründe, die ein Überfahren bei Rot rechtfertigen. Und bei einem Überfahren mit Tempo 50 werden die Gründe noch sehr viel weniger - selbst bei Fahrten mit Sonderrechten (Blaulicht...) und bei Probezeit läßt das halt nichts gutes für die Zukunft erahnen - daher wurde die Probezeit ja auch eingeführt... Ich bin kein Richter oder Anwalt, aber ich denke, die "bittere Pille" wirst du schlucken müssen, die da auf dich zukommt...

Was möchtest Du wissen?