HILFE! Elektromagnet 240v bauen?

...komplette Frage anzeigen Magnet 240 Volt - (Elektronik, Strom, Kabel) Magnet 240 Volt - (Elektronik, Strom, Kabel)

5 Antworten

ich denke, schrägstrich hoffe, dass der FI Schalter nicht raus fliegen wird. auch wenn die drähte die du für die wicklungen verwendet hast grüngelb sind... der FI Schalter reagiert nur, wenn über den neutralleiter wenger strom zurück kommt, als durch die Phase raus gegangen ist.  das sollte hier nicht passiren, weil ja alles gut isoliert ist...

kann es vielleicht sein, dass du den Leitungsschutzschalter meinst? wenn ja, dann würde ich einfach mal empfehlen, du besorgst dir eine 6fach Leiste oder so, schneidest den stecker ab, und schaltest diese Leiste in Reihe zu deiner Spule!

dann besorgst du dir 5 oder 6 Baustrahler (500W) und steckst immer mehr dabei, bis sie ausgehen, oder auch nicht. wenn du in den stromkreis dann noch ein multimeter einbaust, oder einen Zangenamperemeter um die Ader legst, kannst du den Strom ablesen...

bedenke bitte bei deiner Bastelei, dass du es hier mit Netzspannung zu tun hast, also alles wirklich gut isoliert sein muss... aber darüber mache ich mir hier sehr wenige sorgen. das gute stück sieht schon recht sicher aus, abgesehen eben von der tatsache, dass die adern grüngelb sind.

dabei habe ich immer ein ungutes gefühl. auf einen schutzleiter gehört eben keine Spannung. ich verzeih dir das aber mal, gehe ich davon aus, dass nichts anderes verfügbar war.

lg, Anna

da bräuchte man noch die wicklungslänge um überhaupt was zu berechnen.dann die farbe gelb/grün ist für spannungsführende teile verboten und ich kann keine primär und sekundärwicklung erkennen.vermute bei inbetriebnahme gibts einen knall und das wars

ich dachte immer Primär und Sekundärwicklungen sind nur für Trafos wichtig und nicht für Magneten. Ich dachte die brauchen keine Induktion.

Ich hatte nur noch die Adern für Erde. Was soll ich denn machen damit es funktioniert??

MFG

0
@ammel77

stimmt mit den trafos,war da etwas daneben,glaub aber kaum bei der geringen windungszahl und dem querschnitt an einen erfolg,höchstens kurzschluss

0

Wahrscheinlich meist Du nicht den FI sondern die Sicherung bzw. den Leistungsschutzschalter (=Sicherungsautomaten).

Wenn Du weist, aus welchem Material die Kerne Deiner spulen sind und wieviele Wicklungen Du aufgebracht hast, könnte man zumindest mal grob esrechnen, was da für ein Strom fließt. So im Groben würde ich sagen, dass der recht hoch sein dürfte, da Du mit 1,5mm²-Leitung einen relativ kleinen Kupfer-Widerstand hast...

Um den Magneten zu Testen würde ich mir vielleicht erstmal einen verstellbaren Trafo besorgen und die Spannung langsam von Null an erhöhen und sehen was passiert. Vielleicht einen Kompass oder ein paar Eisenspäne in die Nähe des Magneten legen um die mag. Wirkung sichtbar zu machen.

Wie kommst Du denn auf die Idee, dass Deine Eigenkonstruktion für 240V AC (Also unsere Netzspannung) geeignet ist? Dieses Teil so an die Steckdose anzuklemmen halte ich aber schon für grenzwertig mutig!

Bloß dass wir hier 6 Drosseln im Kreis haben, und keinen Elektromagneten ...

0
@nEmai

Stimmt, dass die Kerne geschlossen sind habe ich aber erst auf dem zweiten Bild gesehen. Einen gewissen Streufluss außerhalb des Kerns dürfte es zwar geben, aber die Kraftwirkung wird recht gering sein. Allerdings lässt sich so die Induktivität der Spulen (und damit die Impedanz) ja leichter berechnen, da der mag. Kreis eben geschlossen ist.

0
@hapezi

Ja, nur nützt die geschlossene Impedanz ja nicht viel. Da ist der Fluss viel größer und daher auch die Gegeninduktion was den Stromfluss drückt. Wenn er dann die Kerne aufschneidet sollte ja erst recht die Sicherung fliegen, wenn dieser grob überschlagene Gedankengang passt^^

Was man so machen könnte ist ein bisschen das Material durchmessen um zu sehen was für Werte man da ansetzen kann um dann nochmal mit Luftspalt zu rechnen.

0
@nEmai

Genau. Die Impedanz ist beim geschlossenen Kreis am größten (und am einfachsten zu bestimmen). Dann hätte er zwar eher die Chance, dass sie Sicherung hält, aber leider auch kaum die Kraftwirkung die er sich wohl von dem Elektromagneten erhofft.

Die Idee sich mit Versuch, Messung und neuer Überlegung der Lösung zu nähen ist wahrscheinlich die beste Methode. Allerdings würde ich diese Konstruktion generell verwerfen und mal mit einer Spule und einem dünneren Draht (Spulendraht, lackisoliert) und mehr Windungen an einem Netzteil - also mit Gleichstrom experimentieren. Das ist auch weniger gefährlich als mit Netzspannung! Wenn auf diese Weise 1 funktionstüchtiger Magnet bei rum kommt, kann er die anderen genau so aufbauen und dazu parallel schalten - vorausgesetzt das Netzteil macht das mit...

0

hmm, ja Ok habt ja recht war auch ne spontane Idee. Aber jetzt mal im ernst was meint ihr was ich daran verändern sollte, damit er funktioniert??? MFG

0

Du weißt schon, dass dieser Magnet fast keine Kraft entwickeln wird, oder? Jedes Eisenjoch ist in sich geschlossen, es werden kaum Feldlinien des Magnetfelds austreten. Ich empfehle Theorie zu lernen, bevor man sowas baut oo

Zu deine Sicherung: Auch hier solltest du rechnen, welche Impedanz deine Wicklung hat - die begrenzt wie ein Widerstand den Stromfluss. So ad hoc kann man das nicht sagen.

Ok ich bin einwenig verwirrt ich hab ein bisschen nachgelesen und gemerkt das die Stärke des Magneten nur von Wicklung, StromStärke und oder einem Eisenkern ab hängt. Ich allerdings habe 6 Wicklungen in Reihe geschaltet die jeweils um ein Stahl U gewickelt sind. Ich verstehe das immer noch nich mir ist nur aufgefallen das ich noch einen Verbraucher brauche. Kann mir einer von euch nochmal helfen ?

?????????????

MFG

Magnet - (Elektronik, Strom, Kabel)

Die Kräfte hängen von sehr viel ab, und nicht nur von diesen drei Dingen. Außerdem sehe ich nicht, wo du deine Wicklungen auf ein U gewickelt hast? Die Stahlkörper sind alle geschlossen.

Außerdem brauchst du keinen Verbraucher, der Magnet selbst wird sobald er eine Last heben muss genug verbrauchen.

Es ist schwer dir zu helfen, da dir wirklich die absoluten Grundlagen dafür fehlen. Was du machen kannst, aber sei um Himmels Willen vorsichtig, ist erst mal deine Stahlkörper unten absägen, dass sie aussehen wie das Bild was hier hängt. Dann ausprobieren. Fliegt die Sicherung wickel mehr Draht. Solang bis es klappt. Aber eine sinnvolle Lösung ist das nicht! Das ist ein Ansatz, falls du das auf Teufel komm raus durchziehen willst.

0

Was möchtest Du wissen?