Hatte Hitler die Tiere lieb?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt kein "gut" und "böse" und Hitler war nicht die Inkarnation des Teufels (den es auch nicht gibt), sondern ein ganz normaler Mensch.

Wie jeder Mensch hatte er Vorlieben und Abneigungen, hatte er Gefühle wie Liebe, Hass, Wut, Trauer und wie die meisten Menschen hatte auch er das Bedürfnis nach Geborgenheit und Nähe.

Er konnte lachen, weinen, musste essen und aufs Klo gehen.

Wir dürfen nicht vergessen dass er ein Mensch war, denn wenn wir das tun, vergessen wir das Menschen zu solchen Taten fähig sind und fallen auf den nächsten herein der derartige Ziele verfolgt.

Adolf Hitler füttert Rehkitze - (Tiere, Hitler) Adolf Hitler ist von Kind gerührt - (Tiere, Hitler)

Der wirkt voll nett auf den Bildern. :) Aber alle sagen dauernd, dass er böse und ein A-Loch war.

0
@Irmin1688

Natürlich sagen sie das.

Es ist eben viel einfacher Menschen, Ereignisse und Charaktere in die beiden Schubladen "gut" und "böse" zu stecken, als zu akzeptieren dass es einfach nur Menschen sind.

Hitler hat unzählige Leben zerstört und viele Verbrechen gegen die Menschheit begangen, das ist wahr, aber er war ein Mensch wie jeder andere.

2
@Andrastor

Danke, ich hab jetzt ein ganz anderes Bild von ihm und versteh, dass er auch lieb war. Und die Pics sind super. =)

1
@Irmin1688

Gern geschehen. Solltest du jemals ein Referat über ihn halten müssen, dann versuch deinen Zuhörern/innen klar zu machen, dass auch er nur ein Mensch und nicht der Beelzebub war.

2

Er war zu Menschen böse, aber zu Tieren lieb... vielleicht nur zu manchen, vielleicht war er nur zu seinen Hunden lieb, aber zu fremden Hunden auch nicht...

Aber daraus lernst du, dass nicht jeder Tier-Liebhaber (oder Vegetarier) auch ein guter Mensch ist. Es gibt Leute, die haben eine sehr verzerrte Wahrnehmung davon, was gut und böse ist...

Dasselbe wirst du auch finden, wenn du Kinder von Mördern oder Mafiabossen interviewst: zu ihren Kindern sind die oft ganz nett, und die Kinder verstehen nicht, dass dieser nette Mensch gleichzeitig ein Mörder sein kann....

Wir wissen es nicht, zumindest ich nicht. Vielleicht hatte er seinen Hund nur gemocht und so und findet es besser Vegetarisch zu ernähren, aus irgend einem Grund. Aber vielleicht ist es alles auch nicht war.

Vielleicht mochte er nur deutsche Tiere mit "arischer" Abstammung...

Wenn er gewusst hätte, dass die richtigen Arier vor allem in Vorderasien wohnen.

Böse Menschen gibt es unter Vegetariern und Hundestreichlern genauso wie unter Schweinwebraten- und Papageifreunden.

wer sagt, dass er böse war? aus deiner subjektive sicht vielleicht, aber aus seiner und der sicht vieler anderer, hat er richtig gehandelt und war ein guter mensch, denn schließlich wollte er ja nur das beste für seine leute. das kommt immer auf den blickwinkel an, gut und böse gibts nicht. also nur weil man menschen tötet heißt es nicht, dass man tiere hassen muss. ich mag tiere auch lieber als menschen und stelle sie auch über den menschen in der hirachie.

 Ja das stimmt wirklich. Trotzdem war er natürlich grausam.

Hitler war Vegetarier weil sein Darm nichts anderes vertrug.

Das Zyankali hat er seinem Hund "Blondie" verabreicht, um zu sehen,ob es auch wirklich wirkt.

Ich dachte, er wollte ihn mitnehmen, um ihn zu schützen, darum gab er ihm das Gift. Aber er wollte es nur testen an seinem Hund ... :(

0

Ja er wollte sicher gehen Das er auch wirklich stirbt und das ohne Schmerzen

0

na klar ;) und warum hat der Hund das Zyankali ausprobieren müssen .. ?

Damit er den Russen nicht in die Hände fällt?

1

Er war ein fieses a*loch aber ja Tiere mochte er wohl... Er hatte nur was gegen Menschen die keine "Arier" wie er sie bezeichnete, waren.

Was möchtest Du wissen?