Hat viel motion blur den selben Effekt wie high refresh rate?

4 Antworten

Nein.

Motion blur gehört wohl zu den dümmsten "eye candy", die sich Spieleschmieden ausgedacht haben. Wenn überhaupt simuliert motion blur einen etremst langsam schaltenden LCD (so langsam, dass die Flüssigkristalle nicht schnell genug für die Drehbewegung schalten können). Aber es will auch gar nichts simulieren, sondern nur cineastische wirken, zumindest nehme ich an, dass sich das manche Hohlkopf-Design-Ästheten einreden.

na dann fahr mal mit 300 kmh und super boost ... glaub mir , der blure effekt ist automatisch da den der fokus wird automatisch kleiner . wir sehen nun einmal nur einen geringen bereich scharf . und genau das ist die simulation von motion blur .

bei space movies wäre es der enterprise in den transwarp ... wo dann die lichter vorbeiziehen . da die aber weit weg sind bluren die halt scharf :)

0
@RakonDark

Nein, motion blur simuliert nicht Tunneleffekte oder hohe Geschwindigkeiten, das machen Effekte wie Vingnettierung und oder chromatische Aberration.

Motion blur wird nur angewandt, wenn der view point gedreht wird und ich weiß ja nicht wie's bei dir ausschaut aber bei einem gesunden Menschen verschwimmt nicht das Sichtefeld, wenn er sein Kopf bewegt.

0

Motion blur also Bewegungsunschärfe ist ein mehr oder weniger aufwendig eingebautes Feature in 3D-Animationsprogrammen. Und hat einzig und allein die Aufgabe die Animation, die beliebig scharfe Bewegungen auflösen kann für das menschliche Auge realistischer aussehen zu lassen und hat nicht das geringste mit Effekthascherei zu tun.

0
@Dummy4711

Ich weiß was motion blur ist und das hat mit Realismus nichts zu tun, es simuliert auch keinen realen optischen Effekt.

0
@KolnFC

Dann solltest Du den Rest der Welt, die Hersteller der 3D-Software und vor allem Wikipedia überzeugen das sie falsch liegen und Handbücher und Veröffentlichungen zu ändern haben:

Zitat Wikipedia:
In Computerspielen und Animationen (computergenerierten Filmen) wird Bewegungsunschärfe eingesetzt, um Bewegungen realistischer zu machen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bewegungsunsch%C3%A4rfe
0
@Dummy4711

1.) Wird in Computerspielen i.d.R. nicht auf Objekte im 'Blendenbereich' fokussiert, sondern das gesamte Blickfeld verzogen. Die Bewegungsunschärfe in der Fotografie hat mit Computergrafik wenig bis nichts zu tun.

2.) Erreicht man einen ähnlich Effekt (wenn es die Verzerrung von Objekten außerhalb des Fokus bei Drehung gehen soll) eher mit DoF

3.) Ich muss niemanden überzeugen, der von dir verlinkten Wikipediaartikel beschreibt übrigens ein Phänomen der Fotografie.

0
@KolnFC

Was hat jetzt Tiefenschärfe bzw Depth of Field (DoF) mit Bewegungsunschärfe zu zu tun? Völlig andere Geschichte.

Phänomen der Fotografie?

Welcher Teil von "...Animationen (computergenerierten Filmen)..."

In Computerspielen und Animationen (computergenerierten Filmen) wird Bewegungsunschärfe eingesetzt, um Bewegungen realistischer zu machen

ist für Dich unverständlich?

Die Grundlagen zur Anwendung von Motion blur findest hier: https://docs.blender.org/manual/en/latest/render/cycles/render_settings/motion_blur.html

Die Grundlagen zur Anwendung von DoF findest hier: https://docs.blender.org/manual/en/latest/render/cameras.html

0
@Dummy4711

Welcher Teil von "Als Bewegungsunschärfe [...] bezeichnet man in der Fotografie eine Unschärfe in Bildern bewegter Objekte, die sich nicht durch fehlerhafte Fokussierung, Blendeneinstellung oder sonstige Bedienungs- und Einstellungsfehler des Fotografen ergeben. Sie ergibt sich allein durch eine während der Belichtungszeit wahrnehmbare Bewegung des Motivs und steigt proportional zur Belichtungszeit und der Winkelgeschwindigkeit des Objekts relativ zur Kamera."

ist für dich unverständlich?

Weil der Mensch Bewegungsunschärfe nicht wahrnimmt, dieses Phänomen existiert nur durch die Belichtung eines Objekts, nicht in der menschlichen Wahrnehmung.

Nur ein sehr kleiner Teil unsers Sichtfeldes ist wirklich scharf, Schärfe entsteht dadurch, dass wir verschiedene Punkte anvisieren und unser Gehirn ein scharfes Bild auch außerhalb unseres Fokus kreiert.

Reicht die Zeit dafür nicht oder fokussieren wir wirklich nur ein Objekt in unmittelbarer Entfernung hat unser Gehirn nicht genügend Informationen und wir sehen nichts anderes mehr scharf. Ein Zieh-Effekt existiert dabei nicht, die Rezeptoren in unseren Augen arbeiten schnell genug, als das wir anfangen würden so zu sehen. Das heißt, dass eine dynamische Tiefenunschärfe das realistischste Instrument wäre um Prozesse wie du sie nennst in einer Compurtergrafik darzustellen.

Und ich kann mich nur wiederholen, in Computerspielen wird motion blur durch den Verlust an Schärfe mit entsprechend Zieh-Effekt des gesamt view ports erreicht, das entspricht nicht nur nicht der menschlichen Wahrnehmung, es entspricht nicht einmal dem Phänomen in der Fotografie, den dort werden Objekte, die sich proportinonal zur Winkelgeschwindigkeit der Kamera befinden scharf dargestellt.

Es ist reine Augenwischerei...

0
@Dummy4711

tldr: motion blur simuliert keinen Effekt menschlicher Wahrnehmung, sondern der Fotografie. Und das sehr schlecht.

0
@KolnFC
Deine Aussage:
Wenn überhaupt simuliert motion blur einen etremst langsam schaltenden LCD (so langsam, dass die Flüssigkristalle nicht schnell genug für die Drehbewegung schalten können).

Falsch. Kino-Leinwände/Filmprojektoren, OLed, CRT's haben keine Flüssigkristalle und auch keinen Simulationsbedarf. Wohl eher wenn die Bildwiederholrate zu gering ist.

Deine Aussage:
Aber es will auch gar nichts simulieren, sondern nur cineastische wirken, zumindest nehme ich an, dass sich das manche Hohlkopf-Design-Ästheten einreden.

Oder gerade diese "Hohlkopf-Design-Ästheten" kennen sich mit den physikalisch Grundlagen aus.

@KolnFC teile halt den Entwicklern, Wikipediaautoren, den Hollywood-Animationenstudios den professionell Spieleentwicklern und den Rest der Anwender mit, dass Sie falsch liegen und das eigentlich gar nicht Wahrnehmen und wohl unter Wahrnehmungsstörungen leiden.

Bin sicher das sie sich Deiner Auffassung mit wehenden Fahnen anschließen werden und ab sofort Motion Blur und Deppth of Field gleichsetzen werden und insgesamt das Vorhandensein leugnen und sich den "Hohlkopf-Design-Ästheten" anschließen werden.

Ich jedoch nicht! Halte mich da lieber an die physikalischen Tatsachen, dem Fachwissen der Professionals und bedanke mich bei den "Hohlkopf-Design-Ästheten" für die geniale Motion Blur Funktion die es mir erlaubt realistischere Animationen zu erzeugen.

Die Reise über LCD-Trägheit über Hohlköpfe zu Wahrnehmungsstörungen wird mir langsam zu wirr.

Und da das mehr in Richtung Leugnung der Realität geht, klinke ich mich an dieser Stelle aus.

Zeitverschwendung. bye bye

PS All ihr "Hohlkopf-Design-Ästheten" dieser Welt bitte gebt mir noch weitere verleugnete Augenwischerei Funktionen dieser Art Bitte Bitte Bitte

0
@Dummy4711

Hey Dummy471, du scheinst dich da in was verrannt zu haben und langsam wird deine Argumentation hanebüchen, ich werde trotzdem versuchen das Ganze nichts ins Lächerliche zu ziehen.

"Falsch. Kino-Leinwände/Filmprojektoren, OLed, CRT's haben keine Flüssigkristalle und auch keinen Simulationsbedarf. Wohl eher wenn die Bildwiederholrate zu gering ist."

Es stimmt zwar, dass bei einer niedrige Bildwiederholungsrate für den Betrachter ein ähnlicher Eindruck entsteht, das steht aber in keinem Widerspruch zu dem was ich schrieb... Es ist relativ egal was noch diesen Eindruck erwecken kann, Schlierenbildung ist bei langsamen LCDs ein typisches Verhalten und ähnelt der Umsetzung von motion blur in Spielen stark. Also ist weder meine Aussage falsch noch macht es irgendeinen Unterschied auf welchem Medium man so etwas betracht, wenn man es mit motion blur simuliert...

"Oder gerade diese "Hohlkopf-Design-Ästheten" kennen sich mit den physikalisch Grundlagen aus."

Na und? Was hat das mit irgendetwas zu tun was ich schrieb? Bewegungsunschärfe gibt es nicht beim Menschen. Probier's aus, du hast einen Kopf... Dreh ihn. Ähnlich wie God Rays ist motion blur ein Effekt der optisches Kamerasystem nachstellt... und das zu implementieren ist nun mal eine ästhetische Entscheidung, ob du das wahrhaben willst oder nicht spielt keine Rolle, ob sich die Programmierer entsprechender Bibliotheken mit der physikalischen Grundlage von optischen Systemen auskennen auch nicht.

"@KolnFC teile halt den Entwicklern, Wikipediaautoren, den Hollywood-Animationenstudios den professionell Spieleentwicklern und den Rest der Anwender mit, dass Sie falsch liegen und das eigentlich gar nicht Wahrnehmen und wohl unter Wahrnehmungsstörungen leiden."

Das muss ich nicht, ich sage schon in den Medien in denen ich mich bewege was ich davon halte. Für mich persönlich lässt es sich ja glücklicherweise ausschalten. ich muss auch niemanden erklären, dass Menschen keine Bewegungsunschärfe sehen, jeder weiß das (falls du daran zweifelst möchte ich dich nochmals ermutigen deinen Kopf zu schütteln).

"Bin sicher das sie sich Deiner Auffassung mit wehenden Fahnen anschließen werden und ab sofort Motion Blur und Deppth of Field gleichsetzen werden und insgesamt das Vorhandensein leugnen und sich den "Hohlkopf-Design-Ästheten" anschließen werden."

Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass DoF und motion blur gleichzusetzten sein, ich sagte, wenn es um realistische Darstellungen gehen sollte, wäre dynamisches DoF das bessere Instrument. ("Das heißt, dass eine dynamische Tiefenunschärfe das realistischste Instrument wäre um Prozesse [...] darzustellen."). Ich schrieb das, weil du die Darstellung explizit als realistischer beschriebst (siehe dein erster Kommentar).

"Die Reise über LCD-Trägheit über Hohlköpfe zu Wahrnehmungsstörungen wird mir langsam zu wirr."

Falls du Probleme hast mir zu folgen, ruh dich aus, hol dir ein Tee oder lass es bleiben. Mir ist schon klar dass dieses Kommentar nur beleidigender Natur sein soll, ich will jedoch hervorheben, dass es absolut nichts aussagt.

"Und da das mehr in Richtung Leugnung der Realität geht, klinke ich mich an dieser Stelle aus."

Ich bin sehr froh, dass du das tust, du rutschst langsam in einen unangebrachten, beleidigenden Ton ab. Ich weiß, was du mir versuchst zu sagen, ich widerspreche dir lediglich darin, dass motion blur "für das menschliche Auge realistischer" aussähe. Es ist ein cineastischer Effekt, der ganz gut geeignet ist schnelle Bewegungen bei niedriger Bildfolge zu kompensieren. Er entspricht nicht der Wirklichkeit menschlicher Wahrnehmung ist meist nicht physikalisch korrekt umgesetzt.

0

Das sind zwei unterschiedliche Dinge

Motion Blur ist meist ein gewollter Effekt der Dinge verschwimmen lässt

High refresh rate ist einfach nur ein Begriff der Panels bezeichnet die mehr als 60hz haben

Hey Gurkenwasser6,

wohl kaum.

Viel motion blur hat eher den Effekt von Butter die Du auf den Screen schmierst.

Es wird halt bei Bewegung verwaschen. Eine hohe Refresh Rate heißt, dass das Bild häufig aktualisiert wird, das ist was ganz anderes.

Gruß

Will unbedingt mal wissen wie sich das anfühlt auf 144hz zu spielen

0
@Gurkenwasser6

Da bleibt nur, auf einem entsprechenden Gerät zu zocken.

Du könntest in einen Elektroladen gehen und dir dort solche Bildschirme ansehen. Die sind ja meist angeschlossen und zeigen zumindest Video. Da die Bildschirme nebeneinander stehen, kannst Du sogar 1:1 vergleichen.

Gruß

0
@Gurkenwasser6

Tja auf die tolle Erfahrung eines 144 hz-Monitors warte ich bis heute obwohl ich meinen inzwischen seit Monaten habe.

1

Nein..? Wieso sollte es auch?

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?