ich kann natürlich auch 11 Not nehmen

Na, damit kannst du ja anfangen.

Und wie willst Du das Ergebnis zählen? Mach doch eine binäre Ausgabe.

Gruß

...zur Antwort

Das heißt, dass Du verschwinden sollst und sie sich ihren Partner selbst aussucht.

Kennt man auch unter dem Hollywood-Prinzip: Melden Sie sich nicht bei uns! Wir melden uns bei Ihnen!

Gruß

...zur Antwort

Na, kommt drauf an was ihr dort hochladen "müsst".

Ich vermute mal, dass euch der Lehrer in der Nutzung des Internets unterstützen will. Die Idee selbst ist ja löblich.

Auf der anderen Seite sollte er natürlich genügend Absicherung bieten, damit die Inhalte nicht von jedem angesehen werden können.

Generell wäre ich bereit so ein Projekt mit Programmierung zu Unterstützen. Man braucht ja nicht viel:

  • Benutzer anmelden/abmelden
  • Daten hochladen/runterladen
  • Kleine Rechteverwaltung um zu bestimmen wer Inhalte sehen darf und wer nicht
  • Benutzerverwaltung für den Lehrer und allgemein eine kleine Administration

Sei froh, wenn ein Lehrer der digitalen Welt nicht komplett verschlossen ist. Gibt genug Herrschaften die nichts damit am Hut haben und auch keine Ahnung davon.

Gruß

...zur Antwort

Wo hast Du die Preise her? Du bekommst de facto keine 1080TI für 80€ wenn sie neu ist.

Ich vermute, dass Du entweder gar nichts geschickt bekommst, oder eben Schrott.

Gerne werden auch Grakas verkauft, die dem System eine hochwerte Karte vorgaukeln, in Wirklichkeit aber Uraltmodelle sind.

Gruß

...zur Antwort

Welche Sitten verfallen denn? Von welchem Zeitraum sprechen wir denn hier?

Gruß

...zur Antwort

Hallo Quarian,

Spiele, besonders die auf Hochglanz polierten AAA 3D Titel sind wandelnde Mathematik. Nun muss man beim Programmieren aber ganz schön aufpassen, dass man das Pferd nicht von hinten aufzäumt und unnötige "Umwege" macht.

Das Resultat mag zwar gleich aussehen, aber kann auf völlig unterschiedliche Arten zustande gekommen sein.

Nehmen wir mal als Beispiel das gute alte Culling. Dabei geht es darum nicht sichtbare Bereiche gar nicht erst zu rendern. Angenommen Du stehst in deinem Lieblings-RPG direkt vor einem Haus. Hinter dem Haus laufen 100 Charaktere rum und dahinter ist nochmal ein Wald mit hunderten Bäumen. Davon siehst Du nur nichts. Du als Spieler siehst nur das Haus, welches die gesamte Szene verdeckt. Wenn man nun ein intelligentes Culling implementiert, dann muss die gesamte Szene hinter dem Haus nicht groß berechnet werden. Grafisch nicht und inhaltlich kann auch stark vereinfacht werden. Die Charaktere können wirklich grob berechnet werden und fressen so kaum Performance.

Aber ab und an wird ein sehr primitives Culling implementiert mit den Worten "das machen wir später besser", oder es wird fast komplett darauf verzichtet. Wenn dann die Veröffentlichung ansteht und kein fähiger Entwickler Zeit hat, dann wird halt mit dem miesen Culling ausgeliefert.

Genau so verhält es sich mit anderen Bereichen. Beliebt ist es zum Beispiel 3D Objekte durch wesentlich simplere Objekte auszutauschen, wenn der Spieler weit davon entfernt ist. Der Spieler ist so weit entfernt, der merkt gar nicht, wenn der 3000 Polygone Baum plötzlich nur noch ein Sprite ist (oder eine simple Pyramide). Das System muss natürlich auch implementiert werden und ständig prüfen wie weit ein Spieler vom jeweiligen Objekt entfernt ist. Auch hier gibt es wieder mehr oder weniger performante Wege dies umzusetzen.

Ist es dann in der Hinsicht auch möglich in ferner Zukunft die schönsten Spiele auf der schäbigsten Hardware spielen zu können

Nun, Spiele waren immer die Performance-Fresser überhaupt. Wenn etwas Leistung braucht, dann Spiele. Kommt bessere Hardware auf den Markt, dann wird es Entwickler geben, die dafür entwickeln. Daher wird man wohl nie an den Punkt kommen die schönsten Spiele auf der schlechtesten Hardware spielen zu können.

Aber natürlich wirst Du heutige Titel in ein paar Jahren auf "schlechten" Rechnern spielen können. Einfach weil die Hardwareentwicklung auch immer weiter geht.

Etwas Abhilfe zum schlecht entwickelten Spiel schaffen übrigens Engines. Unreal Engine, Unity3D und co. Hier müssen sich Entwickler um bestimmte Basisfunktionen (culling und co) gar nicht mehr kümmern. Die Qualität ist da zumindest schon mal gegeben. Trotzdem kann man auch mit tollen Engines schlechte Spiele schreiben.

Gruß

...zur Antwort

Das obere Feld ist einfach immer das von dem Stein (oberes Feld), der diagonal links oben davon liegt. Damit muss das obere Feld 1 sein.

Beim unteren Feld ist es eine eine Inkrementation um 1 des Steins (unteres Feld), der diagonal links oben davon liegt. Damit muss das Feld 4 sein (2, 3, 4)

Die Aufgaben verleiten dazu jede Reihe für sich zu betrachten. Hier muss man sich allerdings die Diagonalen ansehen. Gibt da noch andere "trickreiche" Aufgaben.

Im Endeffekt prüft man eigentlich nur, wie gut der Proband die verschiedenen Aufgaben/Möglichkeiten kennt.

Richtig fies wird es, wenn man Muster erkennt, die zwar ebenfalls vorhanden sind, aber nicht das gewünschte Ergebnis darstellen. Dabei hilft es zu beachten an welcher Stelle die Frage steht. Die ersten Fragen sind meist einfache Muster (von links, nach rechts). Später Aufgaben des selben Typs enthalten dann Diagonalen (oder vergleichbare Muster). Die letzten und "schwierigsten" Aufgaben sind dann Regelanwendungen. Dabei würde dann zum Beispiel die zweite Spalte "sagen", was man mit der ersten Spalte tun muss um Spalte 3 zu erhalten.

Gruß

...zur Antwort

Könnten Déjà-vus aus einem Leben aus dem Universum davor stammen?

Falls das Universum sich immer und immer wieder zusammenzieht, sich mit einem Urknall wieder ausdehnt und immer so weiter und wir in jeden Universum immer nur einmal leben, ist es möglich das Deja vus aus dem vorigen Leben stammen?

Beispiel:

  1. Leben:

Heimatwelt umkreist einem orangen Zwergstern, Jahreslänge beträgt 182,5 Tage, Tageslänge beträgt 12 Stunden.

  • Beispielperson wird geboren
  • Situation A wird erlebt
  • Situation B wird erlebt
  • Situation C wird erlebt
  • Situation D wird erlebt
  • Situation E wird erlebt
  • Beispielperson stirbt
  • Universum zieht sich zusammen
  • Urknall
  • Universum dehnt sich aus, Karten werden neu vermischt

2. Leben:

Heimatwelt umkreist einem gelben Zwergstern (z.B. unsere Sonne), Jahreslänge beträgt 365 Tage, Tageslänge beträgt 24 Stunden.

  • Beispielperson wird geboren
  • Situation A wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Aa wird erlebt
  • Situation B wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Ba wird erlebt
  • Situation C wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Ca wird erlebt
  • Situation D wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Da wird erlebt
  • Situation E wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Ea wird erlebt
  • Beispielperson stirbt
  • Universum zieht sich zusammen
  • Urknall
  • Universum dehnt sich aus, Karten werden neu vermischt

^ Situation A + B wären voneinander noch weiter entfernt als in 1. Leben.

3. Leben:

Heimatwelt umkreist einem weißen Stern, Jahreslänge beträgt 730 Tage, Tageslänge beträgt 24 Stunden.

  • Beispielperson wird geboren
  • Situation A wird erlebt
  • Situation Aa wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Aaa wird erlebt
  • Situation B wird erlebt
  • Situation Ba wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Baa wird erlebt
  • Situation C wird erlebt
  • Situation Ca wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Caa wird erlebt
  • Situation D wird erlebt
  • Situation Da wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Daa wird erlebt
  • Situation E wird erlebt
  • Situation Ea wird erlebt (kommt bekannt vor)
  • Situation Eaa wird erlebt
  • Beispielperson stirbt
  • Universum zieht sich zusammen
  • Urknall
  • Universum dehnt sich aus, Karten werden neu vermischt

^ Situation A + B wären voneinander noch weiter entfernt als in 2. Leben.

usw.

^ Wäre es so möglich? Könnte das vielleicht die Ursache für die Deja vus sein? Bei dem 3 Beispiel Fällen wäre natürlich auch die Biologische Voraussetzung entsprechend angepasst.

...zur Frage

Oftmals ist die einfachste Antwort auch die richtige. Natürlich nicht immer, aber wirklich oft.

Ein Déjà-vu ist einfach ein Zuordnungsfehler des Gehirns. Man erlebt etwas und das Gehirn "denkt", dass es das bereits kennen würde, weil es die Information mit sich selbst vergleich.

Den Effekt konnte man im Labor sogar schon mit Elektrostimulation an Probanden nachvollziehen. Kannst ja mal die Quelle dazu suchen.

Wenn man Ansätze wie "vorherige Leben", "Paralleluniversen" und co. untersucht, dann muss man irgendwie die Informationsübertragung erklären.

Gruß

...zur Antwort

Natürlich kann er eine neue Küche einbauen lassen.

Der Vermieter hat bei Auszug des Mieters dann aber Anspruch auf Wiederherstellung. Also müsste der Mieter die alte Küche wieder einbauen.

Gruß

...zur Antwort

Die Strafe sollte sein, dass Du einen Vortrag für Lehrer hältst bei dem es um Netzwerksicherheit geht.

Gruß

...zur Antwort