Hat euch die Mobbing - Zeit verändert wenn ja, wie?

35 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Positiv verändert hat sich auf jeden Fall meine Menschenkenntnis und das Gespür dafür, wem ich trauen kann und wem nicht. Außerdem habe ich dadurch einen für mich sehr guten Gerechtigkeitssinn entwickelt und bin immer und ständig bemüht, ein guter Mensch zu sein.

Aber es hatte auch seine Schattenseiten. Ich bin immer sehr bemüht, es allen recht zu machen und vergesse dadurch leider oft, mich ab und zu auch um mich selbst zu kümmern. Das kommt bestimmt davon, dass ich in der Schulzeit für jedes falsche Kommentar oder für jedes Missgeschick extrem und lange aufgezogen wurde.

Außerdem habe ich starke Selbstzweifel was mein Aussehen, mein Auftreten und meine Leistungen, zb. im Job angeht, obwohl mir in allen Punkten eigentlich immer positives gesagt wird.

Andererseits glaube ich auch an das Karma und ich bin davon überzeugt, dass alle meine Peiniger früher oder später ihre Strafe erhalten, für das was sie anderen Menschen angetan haben. Ich war nicht das einzige Opfer und anderen ist es noch viel schlimmer ergangen als mir.

Einige von meinen Mobbern haben bereits Alkohol- und Drogenprobleme, einer hat wegen Alkohol am Steuer seinen Beifahrer getötet. So etwas wünsche ich natürlich niemandem, nicht falsch verstehen. Aber manchmal habe ich das Gefühl, es hat sich ausgezahlt, dass ich immer versucht habe, fair, höflich, nett und tolerant zu sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

JaeheKang 
Beitragsersteller
 07.01.2020, 14:56

Sicher hat sich das ausgezahlt! Und das wird es auch immer! ❤ ich habe von meinen Peinigern auch nichts positives gehört, nicht das ich es mir gewünscht hätte...

Das mit der Arbeit und nicht gut genug zu sein da bin ich dir ähnlich dieses Gefühl habe ich leider auch oft trotz positives Feedback.

Aber meine Menschenkenntnis ist dadurch auch besser geworden. Mir ist es auch nicht mehr wichtig wie viel Freunde ich habe, wer mich mag oder nicht. Zum Glück lebe ich da lockerer durchs Leben.

Es tut mir leid was dir da passiert ist, das hat niemand verdient. Aber denke dran du bist stark! Und wirklich toll so wie du bist! Ich wünsche dir im weiteren viel Erfolg, Mut und Glück.🍁

5
verreisterNutzer  27.10.2021, 15:29
@JaeheKang

Ich wurde selbst jahrelang gemobbt. Ich habe heute nur ausgewählte wenige Freunde, auf die ich mich immer verlassen kann.

2
chilly10  03.03.2020, 12:09

wenn Du an das Karma glaubst und denkst, dass die früher oder später bestraft werden... dann haste das Thema nicht wirklich verstanden, finde ich

1
chilly10  03.03.2020, 12:22

Es sollte ja vielmehr darum gehen, dass so was nicht salonfähig wird...

Ich hab selbst so nen Zeug erlebt auf Arbeit ... mit Diebstahl usw., auch Drohungen..., nen Kind in meiner Familie wurde bedroht, Anrufe,... Ausköser: hab mich gegen so was wie Finanzdelikte quergestellt. Da gab es letztlich nicht nur das Problem mit den Kollegen, sogar fremde Leute sind auf mich losgegangen, sogar behinderte Hater, Postleute usw.... das muss man sich mal vorstellen. Ich hab damals dadurch, dass ich nen Delikt angezeigt hab, ne ordentliche Kündigung bekommen... weil halt die Leute sich als über dem Gesetz stehend sahen... und genau das ist doch das Problem, und wenn Dir Leute dann, z. B. wie bei mir Memes schicken mit nem Herz mit Händen geformt und dem Spruch "jetzt tun wir das, was wir am besten können, nämlich nichts" nachdem man die Kündigung erhalten hat... Niveau? Offensichtlich nicht vorhanden. Ich hab so einen Sch... fast 7 Jahre mitgemacht, da waren sogar Lehrer beteiligt - ich geh noch nicht mal in ne Schule... waren vermutlich Freunde vom "Boss", der über dem Gesetz steht. Aber da siehste - wenn die das in der Schule nicht hinkregen, dann auch später nicht. Und genau das ist das Problem - irgendwelche Vollidioten begehen Selbstjustiz, belästigen Leute usw. Was glaubst Du, warum es Mobbing gibt? Du brauchst an sich keine Menschenkenntnis, um festzustellen, dass die ziemlich gestört sind, die bei so was mitmachen. Im Grunde wird sich das später auch ändern - bei jugendlichen Menschen erkennt man solche daran, dass sie radikal sind. Einige ändern uach nix daran an dem Verhalten, aber manche werden charmante Schleimer. Denen siehste nicht an wie sie drauf sind. Entsprechend nützt die "Menschenkenntnis" nix. Einer der Lehrer, der dabei war, wirkte auch total fragil, nett usw. Dem würdest Du das nie zutrauen. Man sollte hingegen einfach mal die Eier haben, um bei so nem Müll eben nicht mitzumachen, weil viele treten nun mal gern nach... und war glaubst Du, was Rachewünsche sind? Ist auch nix anderes wie nachtreten. Mobber sind meist solche, die sich ungerecht behandelt fühlen, die irgendwelche Status-Ansprüche geltend machen. Das können auch Leute sein, die sich ehrenamtlich irgendwo einsetzen, weil bei manchen geht es darum - gib mir einen Grund zuzutreten. Wenn Du auch von der reinen Menschenkenntnis ausgehst, z. B. so krass, dass Du Narzissmus und Psychopathie diagnostizierst, was hast Du dann? Du suchst nach Merkmalen, um Menschen an Oberflächlichkeiten zu bewerten, Vorurteile zu schärfen usw. Was machen Mobber? Der Typ, der mich fertig machen wollte, bzw. einer davon, machte einen auf Zen Buddhist. Der ist esoterisch unterwegs... so viel zur Menschenkenntnis... Ein anderer rühmte sich Christ zu sein. Der ist auch total nett, sonst... Man sollte sich durch solche Erfahrungen nicht gänzlich bei so was einschränken lassen, es sei denn, jemand ist tatsächlich in ner Hate-Group oder so was, wo Menschen verachtet werden.

1

Nur um Leuten zu helfen, die gerade die gleichen Probleme haben: ich wurde von der 2. bis zur 5. Klasse von diversen Leuten gemobbt. Dazu gehörten zweimal meine damaligen besten Freundinnen. Ich vermute, es war, weil ich recht intelligent bin. Ich kann mir das aber kaum selbst eingestehen, nur alle Anzeichen (1 Klasse übersprungen, Topnoten, immer Klassenbeste, Landesrunde Mathe-Olympiade und Frühstudium mit 2,0) deuten darauf hin. Ich habe nur Angst davor, mir das einzugestehen, denn es bedeutet, dass ich anders bin. Davor hab ich auch Angst, denn ich möchte inzwischen fast zwanghaft einer Gruppe angehören. Sobald ich allein bin, kommen meine Gedanken wieder. Dann sitz ich da und muss mich mit Musik ablenken. Die läuft die ganze Zeit gut. Dann sind da immer diese Selbstzweifel. Hab ich das wirklich verdient? Bin ich ein A****loch? Bin ich arrogant (auch befeuert von meiner Mitter, die mir das gerne im Streit sagt)? Wieso passe ich nirgends hin? Was ist mit mir schiefgelaufen? Wieso kann ich das? Außerdem fühl ich mich unfassbar allein, obwohl ich Freunde habe. Ich habe Angst, Leute abzustoßen, deshalb stelle ich oft meine eigene Meinung zurück. Außerdem fühl ich mich oft hilflos, weil ich nicht die Zeit zurückdrehen und den Leuten zeigen kann, wie ich vorher war. Ich habe eine Art Fluchtreflex entwickelt, sodass ich mich immer weiter zurückziehe. Da bei mir zuhause 1½ sehr viel Streit und verbale Gewalt waren, kann ich kaum über meine Probleme reden. Ich kann nicht mal sagen, wie es mir geht, ohne mich schlecht zu fühlen. Als Rückzugsort hab ich nur noch die Pfadfinderei.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey, ich wurde von der 3. bis zur 4. Klasse stark von einer Mitschülerin gemobbt( sie war war ein Jahr älter da sie wiederholen musste und dann in der 2. Klasse zu uns in die Klasse gekommen) es waren starke beleidigungen, schlagen, schlaven und werfen mit Schuhen und sie ist so weit gegangen das sie versucht hat mich aus der dritten Etage das Treppenhaus in der Schule runter zu schubsen, sie hat sich anfangs als meine Freundin ausgegeben mich dann aber gemobbt, dann tat sie so als tät es ihr leid und wir wir wurden wieder Freunde, weil ich zu dumm und naiv war, wer hätte es gedacht, sie hat mich wieder fertig gemacht und gemobbt. Die Klassenlehrerin hat sie in Schutz genommen und meinte es wäre auch nicht leicht für sie sich kn einer neuen Klasse zurecht zu finden, aber auch noch viel unlogischere Sachen. Nach einem halben Jahr hatte hatte ich Angst zur Schule zu gehen. Seit dem habe ich ein Problem neuen Leuten zu vertrauen. Aber seit dem Schulwechsel, bin ich sie zum Glück los.

Mobbing ist so als wenn man ein Blatt Papier zerknickt( mobbt), dann entfalten man es wieder(Entschuldigung, kein Kontakt mehr)aber es bleiben immer noch Knicke 😞😞😞😞😞

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bin derzeit mitten drin.Und merke wie mich das selisch kaputt macht.Leider gibt es in meinen Fall keinen Schutz davor.Seelisch ist ja nicht strafbar obwohl es manchmal schlimmer ist als körperlich.In meinen Fall ist es mein Nachbar.Der nutzt meine Platzangst gegen mich.Und genauso das nimand ihn was kan.

Hat die Einfahrt Carage mir jetzt unmöglich gemacht.Einen Zaun gesetzt.Steht auf seiner Seite der Einfahrt deshalb darf er das.ES ist so eng das es mir unmöglich ist die zu nutzen.Bekomme Atemnot und Herzschmerzen.Schlimm das Menschen einen so fertig machen dürfen.Krankheiten seelisch zählen ja nicht andere hätten dadurch ja keine Probleme.Hätte er mich körperlich angegriffen wäre er bestraft wurden aber seelisch das ist gleich.Unsere Gesetze schützen das noch.Fühle mich hilflos ausgeliefert.Es zerstört einen.

Liebe Ellaalone

Seitdem ich die Qualen durchlebte ist viel passiert. Ich spüre jetzt, wem ich vertrauen kann und wem nicht, ich verstand auch, wie ich mich angemessener verhalten sollte im Leben, da ich viel kritisiert wurde.

Ich hatte bis zur 7. Klasse Mobbing, jetzt bin ich in der 8. Klasse. Mich mobbt niemand, aber die Zeit ist trotzdem nicht besser. Es ist einsam, traurig, langweilig und depressiv. Ich bin sozial zurückgezogen und erlebe viele schöne Momente meiner Jugend leider nicht.

Ich habe wegen dem Durchlebten viele Erfahrungen gesammelt, mich weiter entwickelt und mein Weltbild verfestigt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

JaeheKang 
Beitragsersteller
 06.05.2020, 00:40

Ich weiß genau was du meinst, und es tut mir leid, für jeden der Das durchleben muss. Vor allem für Kinder und Jugendliche. Ich habe so viel versäumt und mich kaum für mein leben und meine Zukunft interessiert - zu meiner Schul/und Mobbingzeit. Ich bereue das zutiefst. Die Menschen merken einfach nicht was sie damit anrichten... und kaputt machen. Bitte lass dich nie wieder unterkriegen! lerne weiter und zweifle nie an dir selbst.❤ leider habe ich das viel zu spät gelernt.. aber immerhin. Ich wünsche dir viel Glück und alles gute in der Zukunft.

2