Kritik und Mobbing unterscheiden?

4 Antworten

Das kommt immer drauf an. Kritik weist Menschen auf etwas hin, ohne dabei den anderen beleidigen zu wollen. Wenn es jetzt jemand war, der dich öfter schikaniert und dich nicht leiden kann, der dir das in einem gemeinen Tonfall gesagt hat, könnte man schon von Mobbing reden. Wenn es jedoch eine einmalige Sache war, ist das noch kein Mobbing. Höchstens ein dumme Anmache.

Nein, das ist kein Mobbing, sondern destruktive Kritik.

Hier die Definition für Mobbing (laut Wikipedia):

Mobbing oder Mobben als soziologischer Begriff beschreibt das wiederholte und regelmäßige, vorwiegend seelische Schikanieren, Quälen und Verletzen[1] eines einzelnen Menschen durch eine beliebige Art von Gruppe. Mobbing kann z. B. erfolgen in der Familie, in einer Peergroup, in der Schule, am Arbeitsplatz, in Vereinen, in Wohneinrichtungen (Heimen) oder Gefängnissen,[2] in Wohnumfeldern (Nachbarschaften) oder im Internet (Cyber-Mobbing). Zu typischen Mobbinghandlungen gehören Demütigungen, Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen, Zuweisung sinnloser Aufgaben, Gewaltandrohungsoziale Isolation oder eine fortgesetzte, unangemessene Kritik an einer natürlichen Person oder ihrem Tun.[3]

z.B man kritisiert dass du unfähig bist

das ist keine Kritik. Man ist vielleicht in Englisch schlecht, aber das heißt nicht, dass es ein unfähiger Mensch ist. Dann wäre ich: schlecht in Mathe und Physik - auch unfähig.

Man kann unfähig für etwas sein, aber man ist kein unfähiger Mensch. Man soll dann auch bitte konkret begründen, worin der- oder diejenige unfähig ist.

Aber Mobbing ist es auch nicht. Der Begriff wird meines Erachtens sowieso viel zu undifferenziert benutzt. Nicht jedes Ärgern ist gleich Mobbing. Eine Mitschülerin von mir beugte sich mal über ihr Pult bei einer Mathearbeit und der Rock spannte sich über ihren Po. Ich konnte nicht widerstehen und habe sie mit meinem ZIrkel in den HIntern gepiekst. Sie hat gequiekt. Und ich habe gelacht. Habe ich die jetzt gemobbt? Quatsch.

Jemanden als "unfähig" zu bezeichnen und Nichtwissen vorwerfen ist keine Kritik.

Kritik wäre "Wenn du Aufgabe XY machst achte auf ABC weil sonst QWR passiert".

Was möchtest Du wissen?