Hat der Mann Recht? "Darf" frau nicht "machen" oder Initiative zeigen, weil "unnatürlich"? Beziehung

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich damals nicht die Initiative ergriffen hätten und ich ihn nicht angebaggert hätte, wäre ich mit meinem Mann heute nicht verheiratet. Es gibt durchaus Männer, die den führenden/dominanten Part ausüben "müssen", um sich gut zu fühlen. Das trifft aber halt nicht auf jeden zu. Einigen ist es ganz recht, wenn sie passiver sein dürfen, weil sie z.b. schüchtern sind

Stimmt, es kommt doch immer auf die jeweiligen Menschen an :) Freut mich für dich ^^

0

Dass es solche Unterschiede aus biologischer Sicht gibt, denke ich schon. Ob sie nun genau so aussehen; keine Ahnung, bin kein Experte. Aber auf jeden Fall ist man wohl kein Sexist, wenn man solche Unterschiede anspricht.

Das Problem ist wohl eher, dass da meistens "Pseudo-Biologie" betrieben wird und irgendwelche Nicht-Biologen auf irgendwelche vermuteten Unterschiede schließen, um damit irgendeine dubiose These zu bekräftigen, warum Frauen nun dies und das nicht dürfen.

Kurz: Männer und Frauen sind biologisch nicht gleich, rechtlich aber schon. Was du tust oder nicht tust, ist deine Sache. Ebenso, wie du glücklich wirst. Da brauchst du dir nichts von irgendwelchen frauenfeindlichen Bloggern einreden lassen.

Biologische Unterschiede halte ich auch nicht für sexistisch, das wäre ziemlich absurd, die Natur hat nunmal irgendwas vorgegeben. Also denkst du nicht, dass eine Frau, die einen "Mann verliebt machen" will, in unbedingt jedem Fall den Mann in die Flucht schlägt? ;D

Danke für deine Antwort! :)

0

Natürlich kann eine Frau Initiative zeigen, wer das verneint, lebt noch im 19. Jahrhundert. Aber es besteht natürlich ein Unterschied zwischen Initiative zeigen und in einer Beziehung den Partner total dominieren zu wollen.

Aber diese Dominierung ist ebenso partnerschaftsfeindlich, wenn sie vom Mann ausgeht.

Es funktioniert am besten, wenn von Fall zu Fall jeweils derjenige eine gewichtigere Stimme hat, der von der Sache am meisten versteht. Und wenn man bei Meinungsverschiedenheiten nicht diskutiert, um Recht zu haben, sondern um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Ich bin ein eher schüchterner typ. Sehe ziemlich gut aus. Mein problem, frauen ansprechen. Glaub mir es gibt nichts schwierigeres als eine zurrückhaltene frau anzusprechen wenn du selbst schüchtern bist. Und ich weiß von vielen typen, dass es ihnen ähnlich geht. Sei lieber so wie du bist, lebe das was du denkst, sei offen, so machst dus dem typ leichter und dir selbst auch. Wir leben in einem freien land! :)

Da ist was dran :) Wenn keiner der ersten Schritt tut, wird es ihn nie geben!

1

Ich sehe das ganz pragmatisch. Frau will emanzipiert und stark sein. Okay bitteschön. Dann sollte die Emanzipation und Stärke, aber nicht in typischen Männersituationen aufhören. Sprich...Frau kann sehr wohl auch den ersten Schritt machen.

Bin da ganz deiner Meinung! Gleichberechtigung sollte in allen Bereichen gelten ;)

0

Was möchtest Du wissen?