Hard Disk Failure is imminent - was kann man tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Hard Disk Failure is imminent" bedeutet, dass der Ausfall der Festplatte unmittelbar bevorsteht.

"Reallocated Sector Count (Failing). Normalized: 133, Worst: 133, Threshold: 140, Value: 561 sectors." bedeuted, dass die maximal zur Verfügung stehenden Austauschsektoren einen Grenzwert von 140 haben. Es werden aber bereits 561 Sektoren benötigt (561 Sektoren sind defekt) und eine Reparatur der Daten durch Reorganisation der Sektoren ist somit nicht mehr möglich.

Sektoren werden in der Regel beschädigt durch einen sogenannten Headcrash, d.h. der Schreib-/Lesekopf hat die Oberfläche der sich drehenden Platte(n) berührt, dabei wird die magnetische Oberfläche mit der darin enthaltenen Information zerstört. Diese Daten können auch nicht mehr restauriert werden und sind verloren.

Der Headcrash entsteht meistens durch sehr schnelle, kurze Impulse (Stöße), die von außen auf das Notebook einwirken. Dabei wird der kleine Abstand zwischen Oberfläche und Kopf, der durch ein minimales Luftpolster, welches durch die Rotation der Scheibe(n) entsteht, gebildet wird, auf 0 verringert, und aus die Maus, Exitus, die Festplatte ist in den ewigen Jagdgründen angekommen....grins.

Da die Festplatte noch dreht und scheinbar noch ein Zugriff möglich ist, kannst du versuchen,

  1. Mit einem Linuxbetriebssystem zu booten und dann die Daten auszulesen

oder

  1. die Festplatte auszubauen und an einen anderen Windows-Rechner anzuschließen (über USB oder eSata), fall du eine entsprechende Docking-Möglichkeit hast oder intern an einen SATA-Port. Es gibt spezielle Software, die du dann zum Auslesen verwenden kannst

oder

  1. wenn du viel Kohle hast und die Daten auf der HD extrem wichtig sind, einen Dienstleister in Anspruch zu nehmen. Es gibt ein paar Firmen, die darauf spezialisiert sind und die können sicherlich alle Daten, die noch nicht zerstört wurden, auslesen. Sehr teuer!!!!!

Grüße

Da die Festplatte noch dreht und scheinbar noch ein Zugriff möglich ist, kannst du versuchen,

Mit einem Linuxbetriebssystem zu booten und dann die Daten auszulesen

Äh, er hat Ubuntu und damit ein Linux-Betriebssystem. Oder meinst Du ein Live-System?

0
@LemyDanger57

Hallo LemmyDanger57

dass er Ubuntu auf DVD hat, hab ich schon mitbekommen, ich wollte in meiner Antwort nur die möglichen Wege aufzählen, um aus dem Schlamassel rauszukommen und Chefkoch 1 zu verstehen geben, dass er einen möglichen Weg schon richtig erkannt hat.

Da er sich mit Linux nicht auskennt, fällt dieser Weg wohl flach. Ob er ein Live-System bootet (dass macht er ja wahrscheinlich mit seiner DVD) oder mit einem installierten System auf USB-Stick oder einer externer USB-Festplatte spielt bei dem Versuch, seine Daten zu retten, keine Rolle.

Deshalb habe ich darauf verzichtet, Linux-Rettungssysteme wie z.B. SystemRescueCD 2.2 oder 4M Linux 7.0 Rescue Edition oder Rescatux 0.30 zu erwähnen.

Unter Windows ist übrigens das Tool Zero Assumption Recovery (ZAR) 9.2, download bei heise.de, sehr zu empfehlen

Es liegt an Chefkoch 1 zu entscheiden, wie er weiter vorgehen möchte und er benötigt dann wahrscheinlich weiterführende Unterstützung.

0
@dalko

Da er sich mit Linux nicht auskennt, fällt dieser Weg wohl flach.

Wieso, dafür gibt es doch (auch hier) jede Menge Anleitungen.

Deshalb habe ich darauf verzichtet, Linux-Rettungssysteme wie z.B. SystemRescueCD 2.2 oder 4M Linux 7.0 Rescue Edition oder Rescatux 0.30 zu erwähnen.

Was in diesem Fall aber vielleicht doch die bessere Lösung wäre als eine "Standard-Linux-Distribution", da extra für solche Probleme gedacht und zusammengestellt.

Unter Windows ist übrigens das Tool Zero Assumption Recovery (ZAR) 9.2, download bei heise.de, sehr zu empfehle

Auf einem bereits instabilen System bzw. einem nicht mehr startbaren System? Wie sollte das funktionieren?

Es liegt an Chefkoch 1 zu entscheiden, wie er weiter vorgehen möchte und er benötigt dann wahrscheinlich weiterführende Unterstützung.

Da stimme ich Dir vorbehaltlos zu.

0
@LemyDanger57

Hallo LemmyDanger57,

ich bin ziemlich unerfahren im Umgang miteinander hier im gutefrage-Forum, da ich noch nicht lange angemeldet bin und hier erst seit wenigen Tagen Antworten verfasse. Allerdings stört mich jetzt schon die Art deiner Kommentare, ohne überhaupt vom Fragesteller etwas gehört zu haben. Du versuchst meine Antworten inhaltlich in Frage zu stellen und kommst mit unfairen Unterstellungen.

So habe ich mit keinem Wort geraten, auf einem nicht mehr startbaren System ein Programm zu installieren. Mit meinen Worten habe ich nur zum Ausdruck gebracht, dass unter Windows das Programm XY gut für dieses Problem geeignet ist, nicht mehr und nicht weniger.

Weiter oben erwähnte ich, die Festplatte auszubauen "und an einen anderen Windows-Rechner anzuschließen (über USB oder eSata), fall du eine entsprechende Docking-Möglichkeit hast oder intern an einen SATA-Port. Es gibt spezielle Software, die du dann zum Auslesen verwenden kannst"

Scheinbar sind deine wie auch immer zu beschreibenden Fähigkeiten hier überfordert, den Zusammenhang zu der von mir empfohlenen Windows-Software und der zuvor erwähnten "speziellen Software" zu sehen.

Ich bitte dich, mich nicht mehr allzusehr zu nerven und Kommentare anderer Fachleute (man muss nicht Platin-Fragant sein, um hier mitreden zu können, wahrscheinlich sind auch IT-Spezialisten mit und ohne Doktortitel oder auch Professoren, die IT an einer Hochschule unterrichten, selbst wenn sie vielleicht schon im Ruhestand sind, hierfür ausreichend qualifiziert) nicht grundlos zu zerpflücken. Ein bisschen Zurückhaltung, gründliches lesen und insgesamt mehr Freundlichkeit würden das Leben viel schöner und entspannter machen, in diesem Sinne

sonnige Grüße und ein schönes Wochenende

dalko

0
@dalko

Hallo, konnte alle Daten retten, die ich wollte! Soweit habe ich nichts gefunden, auf das ich nicht zugreifen könnte. Ich habe noch drei Drives angezeigt bekommen: C, Recovery und Push Button Reset. In letzterem habe ich noch eine "RebuildSSD.exe" gefunden, und meine Vermutung ist, dass diese die Festplatte komplett zurücksetzen würde. Da es sich aber um anscheinen physischen Schaden handelt, werde ich wohl einen neuen Laptop holen - dann kann ich auch ein 32GB-Modell kaufen.

Vielen Dank für die Hilfe!

0
@Chefkoch1

gern geschehen, super, dass du an deine Daten herangekommen bist, das freut mich. Ein neuer Laptop ist auch eine feine Sache..... was machst du mit dem defekten Gerät? Hast du vor, es zu reparieren?

neue Festplatte 1TB für um die 60€, Windows-ISO-Abbild herunterladen und brennen - falls du keine original-Datenträger hast, sondern nur die Recoverypartition - den vorhandenen Aktivierungs-Key kannst du ja weiter benutzen

und schon hast du ein schönes Zweit-Laptop

Grüße

0

Deine Festplatte gibt langsam, aber sicher den Geist auf. Du solltest zuerst mal Deine wichtigen persönlichen Daten sichern und dann die Festplatte durch eine neue ersetzen. Du kannst dabei versuchen, zum Beispiel mit Clonezilla, den gesamten Inhalt der alten Festplatte auf die neue zu kopieren.

Die Festplatte gibt bald den Geist auf, da das Ende ihrer Lebensdauer erreicht ist! Sei froh, dass Du diese Meldung bekommen hast. Jetzt heißt es, so schnell wie möglich alle Daten zu sichern und eine neue Festplatte zu kaufen.

Smart werte schlecht?

Kennt sich jemand mit SMART-Werten einer externen HDD aus?

Ich habe folgende Fragen:

1.Warum sind verschiedene Werte, bspw. (02) nicht geleistet?

2.die Leserfehlerrate zeigt mir "82" an. Ist ein normaler Wert nicht bei 100?

3.Macht die HDD einen normalen guten Eindruck oder ist irgendwas faul oder irgendetwas worauf man achten sollte?

Ansonsten würde ich sie halt zurückschicken.

Vielen Dank schonmal.


HD Tune Pro: Seagate BUP Slim SL Health

ID Current Worst ThresholdData Status
(01) Raw Read Error Rate 82 64 6 143085165 ok
(03) Spin Up Time 98 98 0 0 ok
(04) Start/Stop Count 100 100 20 21 ok
(05) Reallocated Sector Count 100 100 36 0 ok
(07) Seek Error Rate 100 253 45 109419 ok
(09) Power On Hours Count 100 100 0 203534205190151 ok
(0A) Spin Retry Count 100 100 97 0 ok
(0C) Power Cycle Count 100 100 20 16 ok
(B8) End To End Error Detection 100 100 99 0 ok
(BB) Uncorrectable Error Count 100 100 0 0 ok
(BC) Command Timeout 100 100 0 0 ok
(BD) Unknown Attribute 100 100 0 0 ok
(BE) Airflow Temperature 66 56 40 572456994 ok
(BF) G-sense Error Rate 100 100 0 0 ok
(C0) Unsafe Shutdown Count 100 100 0 5 ok
(C1) Load Cycle Count 100 100 0 130 ok
(C2) Temperature 34 44 0 90194313250 ok
(C5) Current Pending Sector 100 100 0 0 ok
(C6) Offline Uncorrectable 100 100 0 0 ok
(C7) Interface CRC Error Count 200 200 0 0 ok
(F0) Head Flying Hours 100 253 0 104805791956995 ok
(F1) Unknown Attribute 100 253 0 93041992 ok
(F2) Unknown Attribute 100 253 0 50043173 ok
(FE) Unknown Attribute 100 100 0 0 ok

Health Status : ok

...zur Frage

Linux Ubuntu Tutorial german?

Habt ihr gute Tutorials für Linux Ubuntu/Linux ubuntu Server, in etwa wie folgendes nur halt in Deutsch es sollte schon sehr ausführlich sein das ich 1-2Tage richtig mich ins Zimmer schließen kann so nur halt auf deutsch :

https://www.youtube.com/watch?v=wBp0Rb-ZJak

...zur Frage

RAID-Konfiguration durch BIOS-Reset gebrochen?

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich musste bei meinem Laptop (Asus Zenbook UX301LA) ein BIOS-Reset durchführen. Eigentlich kein Problem, leider wurde dabei offenbar auch die Konfiguration der SATA-Laufwerke (2 SSDs) von RAID (0) auf AHCI umgestellt, das habe ich aber leider erst gesehen, nachdem ich die zurückgesetzten BIOS-Einstellungen gespeichert und das System neu gestartet habe. Problem: Windows ließ sich nicht mehr starten und ich wurde automatisch wieder ins BIOS geschickt. Da habe ich dann schnell wieder AHCI auf RAID umgestellt, die Einstellungen gespeichert und neu gestartet, aber leider lässt sich Windows immernoch nicht hochfahren.

Daraufhin habe ich CSM (Compatibility Support Module) und Secure Boot deaktiviert, um in die RAID-Einstellungen des eingespeicherten "Intel Rapid Storage Technology OPTION ROM" zu gelangen.

http://download.intel.com/support/chipsets/imsm/sb/irst_user_guide.pdf#page=15

Das sieht dort jetzt folgendermaßen aus:

RAID VOLUMES:

ID: 0 | Name: ASUS_OS | Level: RAID 0 (Stripe) | Strip:128 KB | Size: 238,5 GB | Status: FAILED | Bootable: NO

PHYSICAL DEVICES:

ID: 0 | KINGSTON RBU-SNS | 119,2 GB | Non-RAID Disk

ID: 1 | KINGSTON RBU-SNS | 119,2 GB | Member Disk (0)

Folgende Optionen stehen mir zur Verfügung:

  1. Delete RAID Volume > Deleting a volume will reset the disks to non-RAID; WARNING: ALL DISK DATA WILL BE DELETED. (This does not apply to Recovery volumes.)

  2. Reset Disks to Non-RAID > Resetting RAID disk will remove its RAID structures and revert it to a non-RAID disk. WARNING: RESETTING A DISK CAUSES ALL DATA ON THE DISK TO BE LOST. (This does not apply to Recovery volumes or Cache disks.)

Folgende Optionen sind ausgegraut und stehen aktuell nicht zur Verfügung:

  1. Create RAID Volume
  2. Recovery Volume Options
  3. Acceleration Options

Wie kann ich die RAID-0-Konfiguration wiederherstellen, sodass Windows wieder startet und ich auf meine Daten zugreifen kann?

Gibt es ansonsten etwa ein Linux-Live-Programm, das ich vom USB-Stick starten kann (da Ultrabook ohne DVD-Laufwerk), um die RAID-0-Konfiguration wiederherzustellen?

Besten Dank!

...zur Frage

Bootreihenfolge ändern bei Dualboot?

Hallo,

ich habe eine blöde Frage, sag ich mal so.

Ich habe auf meinem Laptop Win10 und Ubuntu 17.10 installiert im Dualboot. Und mein Laptop startet nun logischerweise immer zuert Ubuntu.

Auf meinem alten Laptop habe ich das mal getestet, da ich zuvor keine Ahnung von Dualboots hatte und habe erst im letzten Schritt, die Bootreihenfolge zu ändern, einen Fehler gemacht. Daraufhin wurde im BIOS irgenwas überschrieben und dann hat nichts mehr funktioniert.

War nicht so schlimm, da ich sowie so einen neuen Laptop favorisiert habe.

Da ich meinen Laptop fürs Studium brauche, will ich diesmal nichts kaputt machen.

Deswegen meine Frage:

Was kann ich als Vorsichtsmaßnahme machen?

Ich würde es nach dieser Anleitung machen: https://praxistipps.chip.de/grub-bootloader-bootreihenfolge-aendern-so-gehts_32538

Also ich müsste GRUB_DEFAULT auf 1 setzen, dann wird Win10 automatisch nach ganz oben gesetzt. Und zur Info: Ich habe nur Win10 und Ubuntu 17.10 installiert.

Oder funktioniert die Anleitung mittlerweile nicht mehr?

Wäre über jeden sinnvollen Rat dankbar.

thx werdas34

...zur Frage

PC (UEFI) bootet nicht von USB (3.0) Festplatte?

Halli Hallo ich habe auf meine externe Festplatte Ubuntu installiert und mein Laptop (bios) Startet von der usb festplatte (USB 3.0) aber mein PC mit uefi nicht... bzw. Im uefi kann ich noch nicht einmal die boot Reihenfolge einstellen, weil es meine externe Festplatte nicht erkennt...

Wie kann ich von meiner usb festplatte booten?

Ich hab mal gehört da gibt es ne taste wo uefi deaktiviert... O.o

Für alle hilfreichen antworten ein danke...

...zur Frage

Wieso wird meine SSD nicht bei der Ubuntu-Installation erkannt?

Hallo zusammen!

Ich würde gerne Ubuntu parallel zu Windows 10 auf meiner SSD installieren (Win 10 ist schon vorinstalliert). Für Ubuntu habe ich bereits eine eigene Partition erstellt, die auch genügend Speicherplatz hat. Allerdings ist jetzt das Problem, dass nur meine 2 HDDs erkannt werden und ich die SSD bei der Installation gar nicht auswählen kann.

Muss ich noch etwas Bestimmtes beachten/einstellen? Mache ich etwas falsch?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?