Handyvertrag und Garantie wegen Reparatur?

4 Antworten

Man kann nicht ohne weiteres Ansprüche aus einem Vertrag auf andere übertragen ohne dass sich die ursprünglichen Vertragspartner einig sind. Vodafone hat recht, sie müssen der Übertragung der Ansprüche an den aktuellen Käufer des Handys zustimmen.

Ansprüche aus Gewährleistung lassen sich eben nicht einfach so übertragen. Auch die Garantie ist möglicherweise an den ursprünglichen Käufer gebunden. Hier muss man mal in die Garantiebedingungen des Herstellers gucken, wie der das geregelt hat.

Er soll sich doch einfach an den ursprünglichen Käufer wenden und diesen bitten, die Ansprüche geltend zu machen.

Ja. Dein Freund muss sich an den Verkäufer wenden und dieser muss sich an seinen Vertragsanbieter wenden.

Eine Übertragung der Rechnung kann abgelehnt werden.

Häufig ist das kein Problem bei Reparaturen, aber spätestens dann, wenn es zum Umtausch oder Geld zurück kommt, geht das nur über den Original Käufer und nicht über dritte Personen.

Vodafone gewährt bei Vertragshandys eine volle Gewährleistung von 24 Monaten die auch den Akku umfasst ohne Beweisumkehr nach 6 Monaten,die ist natürlich nicht übertragbar bei einem Verkauf des Handys,aber er kann sich wenn noch Herstellergarantie besteht an den Hersteller wenden.

Du hasst bei Vodafone hallt nur als käufer garantie,aber der Herrsteller hat möglicherweise garantie gegeben,versuchs beim hersteller

aber der Vertragsgegenstand bei dem Kauf ist ja die SIM-Karte und die SIM-Karte besitzt der ursprüngliche Eigentümer natürlich noch also ist das doch rein theoretisch eigentlich völliger Schwachsinn von Vodafone oder und sie meinen dann könnte ich bei Sony direkt anfragen

0
@julian941

Bist du sicher, das das Handy extra gekauft und bezahlt wurde? Am anfang schreibst du was von einen 'Vertragshandy'.

Wenn es kein Vertragshandy ist, musst du deine Garantie über den Garantiegeber abwickeln, und der steht ja wohl in deinen Garantie Papiere.

0

Was möchtest Du wissen?