Habt ihr als Kinder ab und zu mal den Hintern versohlt bekommen?

35 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja hab ich.

Und nicht nur mit der flachen Hand auf den Po.

Anlässe gab es genug. Da reichte, eine 4 in Mathe zu haben oder ein Widerwort zu geben. Hausarrest und ab und zu in den Keller sperren gehörten ebenso zu den Erziehungsmethoden meiner Eltern (und leider zur damaligen Zeit).

Selbst in der Grundschule gabs was hinter die Ohren oder mit dem Rohrstock auf die Finger. Die Eltern fanden das völlig in Ordnung. Vorsichtshalber habe ich das zu Hause gar nicht erst erzählt, sonst hätte ich mir von meinen Eltern noch eine eingefangen.

Ob es mir geschadet hat? Ja, hat es. Aber das genauer zu erklären, würde hier den Rahmen sprengen.

Danke für den Stern :-))

6

Ein rohrstock kann schlimme Verletzungen verursachen. Mit einem Gürtel reicht doch vollkommen.

0
@Katzengirl1997

Naja, was heißt schlimmer? Er ist halt sehr effizient. Man muss ja nicht zuschlagen wie blöd, dann gibt es auch keine Verletzungen.

0
@Katzengirl1997

Wie gesagt, man muss damit umgehen können, dann gibt es keine Verletzungen. Das einzige, was bleibt, ist die Erfahrung, denn das vergisst du nie. Aber nicht wegen der Schmerzen

0

Ja kenne ich genau so, aber nicht Keller sperren, aber mal eine Ohrfeige wegen einer frechen Antwort oder was hinten drauf für zu spät kommen oder Lügen passiert schon

0

kriegen die meisten meiner Kumpels, komme aus Bayern ist hier noch voll üblich

0

Ja das ist ab und zu vorgekommen. Ich hatte gerade gestern das Thema mit einer Arbeitskollegin. Sie fand es unverständlich, das ihre Eltern sie früher öfter mit einem Kochlöffel versohlt hatten. Ich musste dazu sagen das es, so selten wie es bei mir vorgekommen ist, bei mir dann aber echt verdient war und ich kann auch nicht sagen das es mir geschaset hatte. Ich habe so manches mal gedacht, das eine oder anderte mal mehr wäre auch okay gewesen.
Einmal hatte ich es mit der flachen hand auf den nackten Popo bekommen. Das andere mal war es heftiger, erst mit einem Kleiderbügel und dann mit einem Ledergürtel, da war meine Mama echt sauer auf mich.
Ansonsten gab es "nur" Ohrfeigen und Hausarrest als Strafen.

mit dem Gürtel habe ich meine Jugend verbracht. Und bin 97 Jahrgang. Bis vor 4 Jahren wurde ich damit gepeitscht und zwar auf den nackten po. Ja , es tat weh. Aber besser so, als dass ich im Jugendknast gelandet wäre. Die höllischen Schläge haben mich vor etwas bewahrt. Hätte ich heute die Wahl würde ich mich wieder Peitschen lassen und dafür keine Probleme haben. Danach habe ich auch 5 mal überlegt was ich tue! Also hat es sehr wohl was gebracht !

5
@Katzengirl1997

So habe ich auch schon oft gedacht. Mir hätte es wohl auch nicht geschadet, wenn meine Mama mir öfter mal den Po versohlt hätte!

2
@Sebi2112

Ich denke lieber Knast. Wenn ich eine Möglichkeit habe Schläge zu umgehen ist es umso besser

0
@Katzengirl1997

Mit der Hand würde mir schon nichts mehr ausmachen, da wäre der Erziehungseffekt schon verpufft!

0
@Meerjunge67

Breiter Gürtel mit leichten Schlägen oder die Hand tut es auch.

alles andere ist zu schmerzhaft

0

Na will da auch mal meinen Senf dazugeben. :-(

Ich bekam auch öfter wenn ich recht schlimm war, ein paar auf den nackten Hintern, dazu war meist nicht mal Ausziehen nötig, da ich eh Zuhause viel zumindest unten ohne war (großteils freiwillig).

Wenn ich also was angestellt hatte, kam eben das übers Knielegen und mit der Handfläche auf den nackten Po; Meist war's mein Papa doch ab und zu auch meine Mama, doch die schlug auch manchmal mit dem Kochlöffel zwei drei Mal, dass tat richtig weh und hinterließ Spuren. :-(

Danach bekam ich von Mama meist gleich ein Zäpfchen gegen die Schmerzen, was aber nur minder half und ich immer viel weinte damals.

Das ging bis ich etwa 10 war, dann wehrte ich mich dann mal und hatte meiner Mutter fast das Handgelenk dabei gebrochen bei einer Abwehrbewegung, als sie mich nackt übers Knielegen wollte. Da ich da schon Kampfsport machte, war's ab da wohl als Angst vor weiterer Gegenwehr eher vorbei mit Gewalt an mir.

An dem Abend jedoch bekam ich von Papa aber noch ein paar kräftige auf den nackten Po ... :-(

Ab da bekam ich nur noch von Papa Schläge, da er eben kräftiger war und ich mich vorerst auch nicht wirklich traute mich gegen ihn zu Wehren. :-/
Mama war da dann subtiler, sie verabreichte mir dann lieber Einläufe, die auch wenig angenehm waren und das gerne noch am Morgen wenn ich noch schlief oder eben mit Androhung, dass Papa mich wieder Schlagen würde, wenn ich die Einläufe nicht über mich Ergehen ließe (bis zu 4 am Tag!?), also ließ ich es hald zu .... :-(

Auch das ging bis ich mit 15 die Schule verließ und auch sportlicher war, somit auch noch mehr der Gewalt gewachsen.

Heute denk ich mir, dass ich's zum Teil verdient hatte, doch Gewalt ist nie eine Lösung, aber in den 70ern & 80ern war es eben fast Usus, dass Eltern ihre Kinder schlugen oder sonst wie maßregelten, war bei Freunden nicht anders damals, selbst bei Mädchen. :-(

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mein Eltern sind da gesetzestreu:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 1631 Inhalt und Grenzen der Personensorge

(1) Die Personensorge umfasst insbesondere die Pflicht und das Recht, das Kind zu pflegen, zu erziehen, zu beaufsichtigen und seinen Aufenthalt zu bestimmen.

(2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

(3) Das Familiengericht hat die Eltern auf Antrag bei der Ausübung der Personensorge in geeigneten Fällen zu unterstützen.

Ist aber wohl Dir nicht vergönnt gewesen.

Niemand darf jemand anderen schlagen

1

Ja, als Kind lag ich hin und wieder über dem Knie , meiner Mutter . Anfangs spürte ich noch ihr Hand auf meinem Blanken . Später ging Sie zum Kochlöffel oder Holzlineal über . Als ich zu gross und zu schwer , für ihr Knie , wurde , musst ich mich meist über den Küchentisch beugen um meine Strafe zu empfangen . Dazu benutzte Sie dann gerne einen Rohrstock oder Gürtel .

Die Anlässe waren äusserst verschieden und direkte Rituale gab es eigentlich auch nicht . Ausser das es immer ähnlich ablief (Strafpredigt- untenrum nackt machen - Strafe empfangen - Ecke stehen mit Nachgespräch ).

Wirklich geschadet hat es mir eigentlich nicht . Das war halt damals normal . Ich war ja nicht der Einzige , dem es so erging . Meiner Mutter bin ich jetzt auch nicht mehr böse auch wenn ich früher anders dachte .

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo, tut mir sehr leid was dir passiert ist, mein Ex Mutter hat mich übelst bestraft mit Prügel und misshandelt, ich bekam einmal 70 80 90 Schläge vielleicht mehr mit dem Teppichklopfer auf den nackten Hintern, dann hat sie sich noch was einfallen lassen unglaublich als wäre gestern gewesen einmal hatte sie einen Stock dabei ich dachte mir was wie die mit einem Stock der als sie sagte Strümpfe ausziehen hat sie mir noch auf die nackten Fuß und draufgeschlagen genau in der Mitte diesen Schmerz vergisst man nie das zieht unglaublich schlimmer wie auf den Hintern ich habe sie abgrundtief gehasst und verabscheut deswegen oder dafür sie ist zum Glück schon 5 Jahre tot Textende

0
@Heretic66

Das, mit dem Schlägen auf die Fusssohle, tut mir leid . Und ich dachte immer das es auf den Blanken das schlimmste wäre . So kann man sich täuschen .

0

War der Gürtel oder Rohrstock eigentlich schlimmer?

0

Ich bekam auch den Gürtel.

0
@Katzengirl1997

Das kenn ich nur zu gut .

Rohrstock oder Gürtel waren zwar verschieden, ich hab aber kein's gemocht.

0
@empfaenger801

Den rohrstock habe ich nicht bekommen.den gab es ja früher

aber einen Gürtel hat man heute noch und der wird auch denke ich für immer bleiben

0
@Katzengirl1997

Stimmt , ein Rohrstock ist schon was Spezielles. Den hat man micht einfach so . Einen Gürtel hat dagegen jeder mal schnell zur Hand .

0
@Katzengirl1997

Deine Mutter auch ? Bei Frauen ist es doch eher unüblich , da ist es doch meist nur ein modisches Accessoire.

0
@empfaenger801

Ja. Ich würde sagen da gibt es keinen Unterschied.

Gewalt in einer Erziehung geht von beiden geschlechtern aus. Auch mit Hilfsmittel.

früher waren es sogar eher die Mütter da sie mit den Kindern zu Hause war

0
@Katzengirl1997

Der Rohrstock war warscheinlich schlimmer . Den gab es halt ausschließlich zu Hause und kam einem Ritual gleich .

0
@empfaenger801

Meine Eltern hatten keinen

aber war zum Glück auch nicht mehr zeitgemäß

dafür wird es für immer Gürtel geben

0
@Katzengirl1997

Schmale Gürtel sind echt fies . Meine Mutter hatte auch einen, der aber nur selten zum Einsatz kam . Meistens musste ich ihr meinen Gürtel geben und die waren breiter .

0
@empfaenger801

Ich hätte mir da einen stoffgürtel gekauft.

meine Mutter hat immer ihren genommen.

die waren immer unterschiedlich breit

0
@Katzengirl1997

Ein Stoffgürtel wäre clever gewesen . 😁👍 Aber das wäre damals "uncool " gewesen , außerdem hat meine Mutter alle Klamotten gekauft ( mehr oder weniger) . War halt auch eine andere Zeit .

0
@Katzengirl1997

Ja , aber damals war alles ein wenig anders . Kann man mit heute einfach nicht vergleichen .

Ich glaube auch nicht das meine Mutter sich einen Stoffgürtel geben lassen hätte . Warscheinlich hätte sie dann den Rohrstock genommen .

0
@empfaenger801

Mist

mein Opa wurde als er noch lebte von einer Krankenschwester im Pflegeheim einmal mit einem Gürtel geschlagen

keiner hat ihm geglaut

das ist 11 Jahre her

0

Was möchtest Du wissen?