Habt ihr in der Kindheit Schläge bekommen?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Kam schon mal vor. War damals aber auch normal und keine große Sache. Bei mir ging es aber so gut wie nie über eine Backpfeife hinaus und richtig Prügel, so wie du es beschreibst, gab es nie.

In deinem Fall wäre es auch schon damals ein Fall für das Jugendamt gewesen, obwohl Eltern damals auch offiziell noch schlagen durften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wärest ein Fall für das Jugendamt gewesen. Auf so eine "Pädagogik" erfolgt Inobhutnahme.

Tut mir leid, das waren derbe und brutale Misshandlungen, die sicher auch ihre Spuren hinterlassen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe als Kind auch Senge gekriegt. Das war damals normal. Als kleines Kind wurde ich übers Knie gelegt und mein Vater schlug mit der Hand. Als ich zur Schule kam, benutzte er den Gürtel und den Rohrstock. Ab ca. 9 Jahre gab es dann IMMER den Rohrstock, wenn ich nicht spurte. Wenn ich fällig war und eine Tracht Prügel gekriegt hatte, war ich danach erstmal kuriert. Eine Zeitlang gab es dann keine Frechheiten oder Dummheiten mehr bei mir und ich war artig. Da bekam ich auch keine Tracht, war dann ja auch nicht nötig. Erst wenn ich wieder was angestellt hatte oder faul, frech, vorlaut usw. war, griff mein Vater erneut zum Rohrstock.

Mir persönlich hat es nicht geschadet, dass ich damals ca. 2-3 Mal im Monat eine Tracht Prügel bekommen habe, besonders in den Flegeljahren wo ich viel Mist gemacht habe und erst noch richtig lernen musste, wo es lang geht. Die meisten Nachbarkinder, Freunde und Klassenkameraden von mir wurden damals nach derselben Methode erzogen und hatten genau wie ich sehr großen Respekt vor dem Rohrstock, weil er viel stärker als ein Gürtel durchzog und höllisch schmerzte. Danach konnte man meist mehrere Tage nicht richtig sitzen und wurde oft auch noch verspottet von den anderen Kindern, die genau wussten, woran es lag das man nicht richtig sitzen konnte und so verheult aussah.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carsten2017
20.05.2017, 04:52

Dann ging es Dir wie mir. Bis 6 Jahre ungefähr gab es Schläge auf den Nackten mit der flachen Hand und ab da nahm er den Gürtel. Ich habe fast täglich Schläge gekriegt.

0

Täglich nicht, nur wenn ich wirklich was schlimmes gemacht habe, aber dann ordentlich, mit Hand; Kochlöffel, Teppichklopfer und Gummiriemen der zog besonders. Ich mußte mich über einen Hocker legen, mein Vater klemmte mich dann zwischen seinen Beinen ein und schlug dann von oben abwechselnd mit dem Gummiriemen, der war ca. 50x5x0,7cm, auf meine nackten Pobaken. Obwohl er nicht sehr feste  schlug zog der Riemen unglaublich, war nach 30 Schlägen auf jede Pobacke nicht mehr auszuhalten, nach ca. 60 abrannte mir der Po so heftig das  die eigentlichen Schläge nicht mehr so weh taten, nach ca. 100 Hieben auf jede Backe hörte er dann auf, mein Po war danach dunkelrot und brannte wie verrückt. Das spürte man noch ein paar Tage, beim laufen und sitzen, man hatte das Gefühl der Po ist dick geschwollen.  So eine Wucht habe ich nicht so oft bekommen, so 10 mal vielleicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tom0814
09.07.2017, 18:29

War bei mir nicht anders. Mit einem alten Autokeilriemen gab es auf den nackten Hintern, bis er grün und blau war. Dazu Hausarrest, um über die Schandtaten nachzudenken.

Hat auf alle Fälle gewirkt, auch wenn ich oft hinterher nicht auf dem Hintern sitzen konnte.

Es war jedesmal verdient.

1

Das ist bestimmt schon sehr lange her, oder etwa nicht?

Heute könntest du zum Jugendamt gehen und dich beschweren und du würdest evtl. sogar in eine betreute Wohngruppe oder in eine Pflegefmilie kommen.

Ich wurde von meiner Mutter geschlagen. Mit dem Kehrbesen oder dem Teppichklopfer auf den Hintern oder mit der Hand ins Gesicht. Sogar mit 16 Jahren noch, weil ich vergaß, ihr einen Kaffeelöffel auf den Teller zu legen! Das ist aber schon lange her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ändert das jetzt?

Wichtiger finde ich, dass mit den jetzigen (eigenen) Kindern respektvoll und gewaltlos umgegangen wird.

Dazu zählt für mich das Weglassen jeglicher Erziehung.
Hin zum achtsamen Umgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn den Spruch "ein ordentlicher Povoll hat noch niemand geschadet" zur Genüge, aber täglich kommt das bei uns auch nicht vor, aber so drei viermal im Jahr, besonders bei Lügen oder heimlichen wegbleiben macht mein Vater ernst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück nie. Und so sollte das auch sein, das schlimmste was es bei mir gab, war die Enttäuschung meiner Eltern wenn ich mal irgendwas gemacht hatte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das. Auch bei mir verging fast kein Tag an dem ich keine Prügel gekriegt habe. Habe fast täglich Prügel mit dem Gürtel gekriegt. Natürlich immer auf den " Nackten ". Mein Hintern war immer verströmt und grün und blau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher nicht so arg wie Du, aber ab und an gabs für meine Schwester und mich was hinten drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Paar mal ins Gesicht von meinem Dad, aber eher selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe nur einmal eine ordentliche Tracht Prügel bezogen, aus huetiger sicht hätte ich es sehr viel öfter verdient gehabt. Es wäre sicherlich viel wirkungsvoller gewesen als der übliche Hausarrest und es hätte mir auch nicht geschadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wurde auch nicht Geschlagen aber vielleicht kannst du ja deinen Vater anzeigen wenn dir das noch wichtig ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe schon mit 5 Jahren den Riemen gekriegt. Er hing als Abschreckung an einem Haken neben meinem Bett.

 Habe auch oft 2 mal Prügel gekriegt. Mittags von meiner Mutter mit dem Kochlöffel und Abends vom Alten mit dem Riemen. Natürlich immer auf den Nackten Arsch. 

Mit 5 Jahren mit dem Gürtel oder der Riemenpeitsche, ein Rundholz mit 5 Riemen dran, geprügelt zu werden ist schön heftig.

Ab und zu habe ich auch Prügel mit dem Gürtel und der Schnalle gekriegt. Mein Hintern war immer grün und blau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab und zu mal mit der flachen Hand ein paar auf den Hintern, das war's aber auch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja habe ich. Wurde mit der Hand versohlt oder mit dem Teppichklopfer auf den Po geschlagen. Galt damals als normal.

Naiverweise glaubte ich ,dass es das heute nur noch selten gibt. Seit ich weiss ,dass auch heute immer noch viele Kinder trotz Verbot geschlagen werden,(über 30%) beschäftigt mich das Thema und viele Erinnerungen kommen hoch. Bin gerne bereit mich auszutauschen.

Ich bin klar dagegen dass man Kinder verprügelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube eher du bist ein Troll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das nennt man verprügeln, ich nicht aber ein Freund von mir mit seinen 2 geschwistern wurden auch verprügelt , eingesperrt usw.

Meine eltern und grosseltern nein auf keinen fall.  Ich hasse gewalt in jeglicher form das muss nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wurde auch mit Gürtel und Kochlöffel geschlagen, geschadet hat es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carsten69
01.08.2017, 19:59

Moin Vanessa.

Ich kenne das zu gut Prügel mit dem Gürtel oder Schläge mit dem Kochlöffel.

Ob es geschadet hat, wage ich zu bezweifeln. Ich verurteile die Häufigkeit der Prügel.

Mein Erzeuger hat mich mit dem Gürtel grün und blau geprügelt. Natürlich immer auf den Nackten Arsch.

Aber auch unzählige Kochlöffel wurden auf meinem Arsch kaputt geschlagen.

Wie war es bei dir ?

0

Nein nur wenn wir sche*sse gebaut hatten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?