Habt ihr in der Kindheit Schläge bekommen?

25 Antworten

Habe auch regelmäßig Stockschläge auf den blanken Hintern bekommen.
In meinem Fall wurden diese ausnahmslos von meiner Großmutter durchgeführt, die der Meinung war, mich häufig mit einer frischen Haselnussgerte züchtigen zu müssen. Ich war regelmäßig nach der Schule bei Ihr und kann mich noch erinnern, wie Sie am Anfang der 1. Klasse zu meiner Mutter sagte: „Der Junge gehört aber mal ordentlich gezüchtigt.“ Und meine Mutter dann antwortete: „Du hast da freie Hand!“

Konnte mir darunter nichts vorstellen, was sich aber sehr schnell ändern sollte. Am folgenden Tag kam ich von der Schule, mäkelte am Essen rum und war wohl auch sonst. Jedenfalls stand sie auf, räumte mit mir ab und sagte dann nur sehr streng: „Geh ins Wohnzimmer und warte dort auf mich.“ Sie ging dann hinaus zum Haselstrauch, schnitt einen kleinfingerdicken ca. 25-30 cm langen Stock zurecht und kam zurück ins Wohnzimmer. Ich sah Sie recht erschrocken an und Sie sagte nur scharf: „Du wirst jetzt mal richtig gezüchtigt von mir. Hose runter!“ Ich verstand noch nicht richtig und von Ihr noch schärfer: „Los, Hose runter! Wird’s bald!“ Völlig verdattert zog ich meine Hose runter und hörte nur: „Beug Dich über die Sofalehne!“

Ich beugte mich vor, Sie trat an mich heran und diese Worte werde ich wahrscheinlich nie vergessen: „Für Dein Verhalten die letzten Tage und heute wirst Du jetzt von mir gezüchtigt. Hierfür bekommst Du 25 Schläge mit der Haselnussgerte auf den blanken Hintern. Mitzählen!“

Und schon sauste die Gerte das erste mal auf meinen Po. Es zog so dermaßen, dass ich nicht zählte und mein Hände vor den Hintern hielt. Meine Großmutter blieb ganz ruhig und sagte nur: „Mitzählen und Hände weg!“ Ich zählte zwar 1, aber nahm die Hände wohl zu zögerlich weg. Denn nun scharf: „ Hände weg!“ und kurze Zeit später: „Gut, dafür gibt es 5 Schläge extra.“

So zählte ich am Ende bis 30 und nicht nur bis 25. Bei der Übergabe an meine Mutter hielt Sie die Gerte wieder in der Hand und sagte nur: „Der Junge ist von mir heute ordentlich gezüchtigt worden.“ Worauf meine Mutter nur antwortete: „Dann hat er es sicher verdient.“ Was meine Großmutter mit einem: „Oh ja, das hat er!“ quittierte.

Bis zu meinem 15. Lebensjahr habe ich regelmäßige heftige Stockschläge von Ihr als Züchtigung erhalten. Durchaus auch mal mehr, als die hier genannten.
Für Sie war es, aufgrund Ihrer eigenen Erfahrungen, eine völlig normale Erziehungsmethode.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Täglich nicht, nur wenn ich wirklich was schlimmes gemacht habe, aber dann ordentlich, mit Hand; Kochlöffel, Teppichklopfer und Gummiriemen der zog besonders. Ich mußte mich über einen Hocker legen, mein Vater klemmte mich dann zwischen seinen Beinen ein und schlug dann von oben abwechselnd mit dem Gummiriemen, der war ca. 50x5x0,7cm, auf meine nackten Pobaken. Obwohl er nicht sehr feste  schlug zog der Riemen unglaublich, war nach 30 Schlägen auf jede Pobacke nicht mehr auszuhalten, nach ca. 60 abrannte mir der Po so heftig das  die eigentlichen Schläge nicht mehr so weh taten, nach ca. 100 Hieben auf jede Backe hörte er dann auf, mein Po war danach dunkelrot und brannte wie verrückt. Das spürte man noch ein paar Tage, beim laufen und sitzen, man hatte das Gefühl der Po ist dick geschwollen.  So eine Wucht habe ich nicht so oft bekommen, so 10 mal vielleicht.

War bei mir nicht anders. Mit einem alten Autokeilriemen gab es auf den nackten Hintern, bis er grün und blau war. Dazu Hausarrest, um über die Schandtaten nachzudenken.

Hat auf alle Fälle gewirkt, auch wenn ich oft hinterher nicht auf dem Hintern sitzen konnte.

Es war jedesmal verdient.

1
@tom0814

Bist du für Züchtigung, solange sie anständig angewandt wird?

1
@tom0814

Habe auch auf den nackten Arsch gekriegt aber wie! Oft mit einem Keilriemen einer alten Nähmaschine, das hat gewirkt!

1
@kakdau3012

Keilriemen einer Nähmaschine zieht bestimmt auch heftig, ich habe es von meinem Vater mit Teppichklopfer und Gummiriemen bekommen und meine Mutter nahm meistens einen grossen Holzlöffel, der ist zwar nicht ganz so heftig, aber dafür es sehr viele Schläge so 2 -3 Minuten lang. Egal womit, mein Hintern war immer kräftig rot bis dunkel rot, und am nächsten Tag schön bunt.

Es kam auch schon mal vor das ich morgens von meiner Mutter mit dem Holzlöffel versohlt wurde, und Abends vom Vater gabs dann den Gummiriemen.

Das war besonders schlimm, mein Hintern brannte noch vom Holzlöffel und dann noch einen richtige ausgiebige Wucht mit dem Riemen, da hatte man noch lange was von.

0
@Alexiszander

Hört sich so an, als würdest dus lustig finden, ist doch bestimmt sehr schmerzhaft, oder ?

0
@SigrunPastoers

Natürlich ist das schmerzhaft und alles andere als lustig, aber es war in den Sechzigern mehr oder weniger normal den Po versohlt zu bekommen, manchmal hat man es auch in Kauf genommen bzw. auch schon mal provoziert

0

Moin.

Ja. Ich bin mit Prügel aufgewachsen.

Erst mit der flachen Hand und dann sehr schnell mit dem Riemen.

Für jede Kleinigkeit setzte es den Gürtel.

Mein Erzeuger benutzte entweder seinen Gürtel oder er nahm den der neben meinem Bett am Haken hing.

Wenn er ins Zimmer kam und den Gürtel nahm wusste ich was kam.

Prügel auf den Nackten.

Mein Hintern war Grün und Blau.

Vor allem kriegte es jeder mit.

Aber auch meine Freundin unsere Nachbarin würde geschlagen.

Wir wohnten im EG und ich sah wie geschlagen wurde.

Irgendwann mit 12 wurden wir beim Rauchen erwischt.

Da haben wir beide zusammen Prügel gekriegt.

Natürlich auf den Nackten.

Mit 16 war ich bei Ihr und Sie sollte vor meinen Augen geschlagen werden.

Danach habe ich Ihrem Vater was aufs Maul gehauen.

So war das damals.

Aber nicht nur das...

Mein Vater hat auch meine Mutter verprügelt.

Ich habe es gesehen.

Sie immer den Gürtel gekriegt.

Mein Opa sagte immer " Sie braucht das ", hat als Kind zu wenig gekriegt.

Sie hat als Kind immer Prügel gekriegt.

Das ist bestimmt schon sehr lange her, oder etwa nicht?

Heute könntest du zum Jugendamt gehen und dich beschweren und du würdest evtl. sogar in eine betreute Wohngruppe oder in eine Pflegefmilie kommen.

Ich wurde von meiner Mutter geschlagen. Mit dem Kehrbesen oder dem Teppichklopfer auf den Hintern oder mit der Hand ins Gesicht. Sogar mit 16 Jahren noch, weil ich vergaß, ihr einen Kaffeelöffel auf den Teller zu legen! Das ist aber schon lange her.

Kam schon mal vor. War damals aber auch normal und keine große Sache. Bei mir ging es aber so gut wie nie über eine Backpfeife hinaus und richtig Prügel, so wie du es beschreibst, gab es nie.

In deinem Fall wäre es auch schon damals ein Fall für das Jugendamt gewesen, obwohl Eltern damals auch offiziell noch schlagen durften.

Was möchtest Du wissen?