Haben Handykameras automatische Filter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dabei kann es sich um spezielle Filter handeln.

Meist sind solche glatten Sachen (nicht nur Gesichter, sondern auch das Fell von Tieren oder Gras) , ein Opfer der Videokompression.

Das hat überhaupt nichts mit Filtern zu tun, sondern ist ein Kompromiss zwischen Rechenaufwand, Dateigröße, und akzeptabler Bitrate. Weniger Bitrate bedeutet wenige Details.

Schwache Handys schaffen es ohnehin nur selten hohe Bitraten zu verarbeiten. Bei 720p und Höher fallen dermaßen viele Daten an, das einfach ab einer gewissen Detailtiefe geglättet wird.

Zum anderen sollen die Dateigrößen nicht ins unendliche wachsen...

Ja, die meisten Handkameras (bzw die vorinstallierten Kameraapps) bearbeiten die Bilder automatisch nach. Wenn man in seiner Kamera app den portrait Modus aktiviert wird zum Beispiel oft ein Weichzeichner so wie ein Unschärfe Filter auf dem Hintergrund angewendet.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyfotograf

Hängt von Handy und eingesetzter Software ab. Gehe ich mit meinem Huawei in den Pro Modus und zeichne mit RAW auf, dann bekomme ich tatsächlich annähernd die Rohdaten und entscheide am PC selber. Ansonsten muss ich mit dem leben, was asiatische Entwickler berechnet haben.

Was möchtest Du wissen?