Hab ich mich verplappert, Bewerbung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey GayUnicorn77.

Weinen würde ich deswegen nicht.

Ist ganz klar, je schwammiger Deine Antworten, desto weniger kann man Dir negativ auslegen.
Das bedeutet, bessere Antworten gibt es immer.

Hättest Du beispielsweise gesagt
"Die Zusammenarbeit unteinander schafft meiner Meinung nach eine sehr einzigartige Atmosphäre, so als würde man sich schon ewig kennen."

dann wären vermutlich keine Nachfragen mehr gekommen.
Zum einen lobend, zum anderen schwammig.
Dann habe ich bewusst den Teil mit dem "Familiären" weg gelassen, denn es gibt genug Leute, die ihre Familie hassen, und es Dir negativ auslegen...

Zu sagen, dass Du schon andere Angebote hast, ist taktisch etwas unklug, denn man muss bedenken, dass viele Arbeitgeber für ihr narzisstisches Verhalten bekannt sind, und der Gedanke "vielleicht an 2. Stelle zu rücken", dabei dreht sich bei vielen Chefs der Magen um.

Ich beurteile das nur auf Basis psychologischer Fakten und Bauchgefühls.

Es ist mit Sicherheit nicht optimal gelaufen, aber auch nicht wirklich mies.

Verantwortungsträger von größeren Konzernen sind eben darauf geschult, Menschen in die Irre zu führen, um ihnen damit ein paar zusätzliche Informationen zu entlocken.

Mach' Dir keinen Kopf, dass ist wirklich nicht schlimm.

Es gibt definitiv kein Ausschlusskriterium!!

-----------

Trotzdem:
Ich empfehle jedem, und jetzt auch Dir, mehr Bücher über Sozialpsychologie und Verhandlungsgeschick zu lesen.

Ich merke selbst jeden Tag, wie sehr schon kleine Mindgames Welten bewegen können.

Liebe Grüße und Kopf hoch!

Hm? Es ist mehr als in Ordnung als Bewerber klar zu machen dass man Optionen hat. Das spricht ja nicht zuletzt für dich als Person und bringt dich z.B. beim Gehalt in eine bessere Verhandlungsposition (ganz generell). Du brauchst dich nicht zu schämen dich in ein gutes Licht zu rücken und nichts anderes hast du damit getan :) 

Es könnte höchstens sein dass sie es dir nicht geglaubt hat. Aber das ist dann nicht dein Problem.

Kuestenflieger 07.07.2017, 21:41

Ausbildungsplatz !!!!!

0
MissAwesome 07.07.2017, 21:51
@Kuestenflieger

Und? Das macht aus meiner Sicht in dem Fall keinen Unterschied. Es sollte für keinen Personaler einen Einfluss auf die Entscheidung haben ob sich jemand noch woanders beworben hat. Schließlich will man die Besten, da ist es normal dass man nicht allein auf weiter Flur im Kampf um den Bewerber steht :)

0

Du machst dir da zu viele Gedanken. Dein Verstand hat sich ein Problem gesucht und wiederholt es derzeit immer und immer wieder. Schau dir 'ne Stand-Up Comedy auf Netflix an, oder mach dir bewusst, wie egal das war.

Außerdem, was geschehen ist, ist geschehen. Warum wertvolle Lebenszeit mit der Vergangenheit verschwenden, wenn du es nicht ändern kannst?

Digga chill. Ersthaft wenn das ein Ausschlusskriterium wäre, sei froh dass du dann nicht angenommen wirst, denn dann ist es dort blöd zum Arbeiten. 

Ist es kein Kriterium für sie wirst du deine Antwort sowieso noch bekommen. 

Abwarten und Tee trinken.

Was möchtest Du wissen?