Großer Stern bleibt auf der selben stelle?

 - (Sonne, Astronomie, Sterne)  - (Sonne, Astronomie, Sterne)

7 Antworten

Was für ein Stern das ist, was du beobachtet hast kann ich dir leider nicht genau beantworten. Vielleicht war es eigentlich ein Planet, die sind ja weit näher an der Erde als die Sterne, die man am Nachthimmel sieht, und sehen dadurch tatsächlich eventuell größer und heller aus. Dafür wären auch ein paar genauere Angaben nötig: wo hast du die Fotos gemacht, in welcher Himmelrichtung ist der Stern, um elche Uhrzeit hast du die Fotots gemacht?

Denn man sieht ja nicht überall auf der Welt zur selben Uhrzeit dieselben Sterne an derselben Stelle am Himmel. Südlich des Äquators kann man sogar Sterne sehen, die hier auf der Nordhalbkugel überhaupt nicht sichtbar sind, und umgekehrt.

Wenn du die oben genannten Fragen beantworten kannst, kannst du auch selbst mit einer der im Internet vorhandenen interaktiven Sternkarten versuchen herauszufinden, was das war.

Die Antwort auf deine andere Frage ist ganz einfach. Auch Licht ist nicht unendlich schnell, sondern hat im Vakuum (also zum Beispiel im Weltraum zwischen den Sternen und anderen Himmelkörpern) eine Geschwindigkeit von 299.792,485 km/s. Aus menschlicher Sicht flitzt es also mit einem Affenzahn durch den Weltraum.

Aber der Weltraum ist auch irrsinnig groß. Schon der Mond ist zum Beispiel durchschnittlich ganze 384.400 km entfernt (zum Vergleich: der Umfang der Erde beträgt am Äquator 40.075,017 km und ihr Durchmesser am Äquator 12.756,32 km), die Sonne durchschnittlich schon etwa 149,6 Million km weit weg und der Neptun, der fernste Planet im Sonnensystem, mindestens 4.304 Millionen km.

Schon die Lichtlaufzeit zwischen Mond und Erde beträgt daher etwa 1,3 Sekunden, die zwischen Erde und Sonne etwa 8 Minuten und 20 Sekunden und die zwischen Neptun und Erde fast 4 Stunden (bei minimaler Entfernung). Ein Lichtstrahl benötigt also die genannten Zeitspannen, um die Entfernungen zwischen diesen Himmelskörpern zurückzulegen.

Die Entfernungen und entsprechend die Lichtlaufzeiten sind im Fall von Sternen aber noch um einiges höher. Die Entfernung zum nach der Sonne nächstgelegenen Stern Proxima Centauri beträgt bereits etwas mehr als 4 Lichtjahre. Ein Lichtjahr ist die Entfernung, die Licht im Vakuum in einem Jahr zurücklegt (etwa 9,46 Billionen km, 1 Billion ist 1 Million Millionen).

Die Lichtlaufzeit zwischen diesem Stern und der Erde beträgt daher entsprechend etwas über 4 Jahre. Die Entfernungen zu den meisten Sternen sind aber im Bereich von tausenden oder sogar, im Fall von Sternen in anderen Galaxien, Millionen oder Milliarden Lichtjahren (1 Milliarde sind 1000 Millionen) und entsprechend hoch sind die Lichtlaufzeiten.

Und man kann halt nur etwas sehen, wenn das Licht von diesem Objekt in die Augen von einem fällt. Dafür muss es aber halt erstmal die Entfernung zwischen dem Objekt und den Augen zurücklegen, was eben je nach Entfernung auch viele Jahre dauern kann. Je weiter weg etwas ist, desto weiter sieht man dadurch in die Vergangenheit.

Und zwar immer, das ist auch bei Dingen im Alltag nicht anders. Aber weil das Licht eben so irrsinnig schnell ist (in Luft ist es nur wenig langsamer als im Vakuum), sind die Zeitdifferenzen im Alltag so gring, dass es nicht auffällt.

Das mit der Astrofotografie hast du nicht drauf.

Was meinst du mit leuchtet an der selben Stelle? Die Sterne bewegen sich nicht relativ zueinander. Zumindest nicht in unserer Lebensspanne.

Ein Stern bewegt sich sehr wohl aber über den Himmel. Also alle Sterne.

Wenn der Stern nach einer Stunde oder zwei oder drei. Immernoch exakt da steht wo er vorher steht. Also in Relation zum Horizont den Gebäuden etc. Dann kann es kein Stern sein.

Dann ist es etwas innerhalb unserer Atmosphäre. Warscheinlich eine weiter entfernte Lampe etc.

Ansonsten gibt es Sterne die halt heller Leuchten und andere die weniger hell leuchten.

Das ganze hat mit 2 Dingen zu tun: 1. Wie hell der Stern selbst ist. Und 2. Wie weit er weg ist. Je weiter er weg ist desto dunkler erscheint der uns.

Das Licht was du in deinem Auge siehst wird ja vom Stern ausgesendet. Und da das Licht durchs all fliegt und die Strecke ersteinmal überwinden muss dauert das halt eine Weile.

Nehmen wir an unsere sonne verschwindet ganz plötzlich. Dann habe. Wir immer noch 8 Minuten Licht ohne das wir etwas bemerken. Erst nach ca. 8 Minuten hat das verschwinden unserer sonne irgendeine Auswirkung auf uns.

Mit leuchtet an der selben Stelle meine ich eigentlich, dass der Stern jeden Abend an der selben Stelle zu sehen ist.

0
@creezy

Den ganzen Abend kann es aber auch nicht sein, zumindest nicht, wenn es ein Stern ist. Denn die wandern durch die Erddrehung genau wie der Mond im Lauf einer Nacht über den Himmel.

0

Deshalb nennt man sie ja auch Fixsterne, weil sie (im Gegensatz zu Planeten) scheinbar immer an der gleichen Stelle am Himmel stehen. ;-)

Aber so hell wie der aussieht, ist es wohl doch eher ein Planet. Ich tippe mal auf Jupiter oder Saturn.

Was möchtest Du wissen?