Giftige Dämpfe beim Grillen?

9 Antworten

Vom Holzkohlegrill schmeckt das Steack besonders gut, denn viele lieben den rauchigen Geschmack. Aber gerade im Rauch stecken die polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK), von denen mehrere Arten als krebserregend gelten. Tropft beim Grillen Fett auf die Holzkohle, gelangen die PAK über den Rauch auf das Grillgut. Unbedingt vermeiden sollte man auch das Grillen von gepökeltem Fleisch. Das im Pökelsalz enthaltene Nitrit verwandelt sich beim Grillen in gesundheitschädliche Nitrosamine. Für einen gesunden Grillgenuss legt man das Fleisch in einer Grillschale aus Aluminium auf den Grill oder deckt den Grill mit Aluminiumfolie ab. So verhindert man, dass Fett auf die Holzkohle tropft und schädlichen Rauch bildet.

Da das Bewusstsein für gesundes Essen gestiegen ist, werden die Holzkohlegrills zunehmend durch Elektrogrills oder Gasgrills ersetzt. Beim Grillen mit einem Gasgrill entstehen wie beim Elektrogrill keine gesundheitsschädlichen Dämpfe und krebserregenden Stoffe.

und deshalb schmeckt es so bescheiden(gesund)wenn ich nicht mehr richtig grillen darf hau ich ihn in die tonne

0

wenn du angst hast musst reisbrei oder müsli essen.grillen ist aber eines der besten geschmackserlebnisse deshalb wird es ja gemacht

Stimmt. Grillen über Holzkohle ist nicht allzu gesund, aber viele möchten auf das typische Grillaroma nicht verzichten. Neuerdings heißt es aber, dass das nicht von der Kohle kommt, sondern von den hohen Temperaturen, die auf einem Grill herrschen. Nach meiner Erfahrung ist ein Gasgrill eine gute Alternative: http://gasgrill-infos.de/ Denk mal darüber nach. Kohle ist Steinzeit ;-)

Was möchtest Du wissen?