Gibt es Levitation (Schweben können) wirklich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Levitation selbst wird nicht bezweifelt. Sie ist theoretisch bereits bestätigt, einzig die praktische Beweisführung der "kostengüstigen Realisierung" ist noch nicht möglich.

Mit komplexen Mitteln realisierte Levitation kannst du hier sehen:

und etwas ausführlicher hier

  • youtube.com/watch?v=VyOtIsnG71U&feature=related

Aber warum überprüfen dann Wissenschafter nicht so ein Phänomen, wie es dieser Schamane, vorführt?

Machen sie doch. In der Schweiz und in Deutschland gibt es sogar (mindestens) zwei namhafte Insittute, die sich nur mit der Parapsychologie beschäftigen.

Das Problem ist allerdings, dass es schwierig ist, die erforderlichen Laborbedingungen herzustellen. Darüber hinaus ist selbst die Beobachtung eines solchen Phänomens kein wissenschaftlicher Beweis, weil ihm die (beliebige) Reproduzierbarkeit abgeht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

User2494 20.10.2012, 21:37

Danke für die Info!

0

Das "Schweben" in diesem Video ist ein Hängen. Es ist deutlich an der Bewegung zu sehen, daß der Mann nicht emporgehoben wird oder aus eigener Kraft schwebt, sondern an einer Vorrichtung hängt. Wenn Du genau hinsiehst, erkennst Du, wo der Schwerpunkt des Körpers ist und daß er genau den physikalischen Gesetzen entsprechend bewegt wird, wenn er pendelt. Schwebende Körper verhalten sich anders, ebenso Körper, die gehoben werden.

Es gibt keine Levitation. Deshalb raten alle wirklich bedeutenden Religionsstifter, -meister und -lehrer auch davon ab, solche Dinge wie Levitation als Erweis irgendwelcher Macht oder Verbindung zum Göttlichen anzusehen. Eine Religion, die solche Beweise braucht, taugt nichts. Ein Glaube, der solche Beweise braucht, ist keiner. Die großen Lehrer des Hinduismus, Buddhismus und Judentums rieten durch alle Jahrhunderte davon ab, irgendwelchen "Phänomenen" Bedeutung beizumessen oder irgendwie geartete methaphysische "Kräfte" gebrauchen zu wollen. Das gleiche gilt für das Christentum. Selbst Jesus Christus verweigerte ohne Ausnahme, sich durch Wunder zu beweisen. Dasselbe gilt auch für bedeutende Lehrer des Islam.

Alle Wundergurus der letzten, sagen wir 50 Jahre haben sich schließlich als Betrüger erwiesen, mithin als ganz normale Menschen. Manchen wurden Wunderkräfte nur nachgesagt (Maharishi), manche versuchten zu tricksen (Sai Baba) und wurden aufgedeckt. Deshalb kannst auch Du ruhig auf dem Teppich bleiben - in jeder Hinsicht. ;-)) Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage sollte eher lauten: Wie viele können es? Nicht viele können es, da es eine enorme Konzentrationsfähigkeit benötigt. Ziel ist es, dass Luft-Element so zu verdichten, dass man leicht wie ein Ballon wird. Oder man akkumuliert das elektromagnetische Fluid (ich rede nicht vom physikalischen Standpunkt, sondern aus dem magischen bzw. hermetischen Standpunkt aus) so stark und verdichtet es so stark, sodass das magnetische Fluid der Erdoberfläche ausgeglichen wird.

Theoretisch hört sich das einfach und easy an, ist aber in der Praxis eine sehr schwere Sache, weshalb es auch nur eine geringe Anzahl an Leuten können. Und diejenigen, die es können, sind kaum dazu bereit, dass einem Wissenschaftler vorzuführen. Warum? Frag' sie selbst. Ich persönlich gehe davon aus, dass sie diese nicht vorführen, weil sie die Aufmerksamkeit nicht auf sich ziehen wollen und in Ruhe weiter üben wollen. Würde ich persönlich auch wollen. Oder wollt ihr, dass euch die ganze Zeit irgendwelche Skeptiker verfolgen, die du nicht mal überzeugen könntest, selbst wenn du es vor ihren Augen durchführst? Wohl kaum.

MfG, Tarek701.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Buch "Der Meister vom Dracchentor" wird beschrieben, dass ein Großmeister dies kann. Schau mal dort. Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

User2494 23.10.2012, 22:52

Danke für den Tipp!

Werde ich mal nachschauen.

LG

0

Nein, so etwas gibt es nicht. Das sind immer nur Tricks.

Was meinst du warum dieses Video in der Nacht gedreht wurde? Ganz einfach, so konnte man ein Schwarzes Seil o.ä. verstecken mit dem der Typ angehoben wurde. Schon aleine aufgrund der Bewegungen kann man sehen, dass es anfangs einen kleinen Ruck gab, so wie bei einer Last die man mit einem Kran anhebt. Sieht auf den ersten Blick sofort gefaked aus.

Aber noch eine Frage: Wo soll in der Bibel etwas über LEvitation zu finden sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

User2494 19.10.2012, 23:19

Ich kann ehrlich gesagt keinen "Ruck" sehen. Nur dass er leicht hin und her schwankt beim Schweben.

0
User2494 20.10.2012, 13:30

"Wo soll in der Bibel etwas über Levitation zu finden sein?"

Siehe in Wikipedia "Levitation (Parapsychologie)" -> Abschnitt "Levitation in der christlichen Überlieferung".

0
brunf 20.10.2012, 17:12
@User2494

Bitte beachten:

christliche Überlieferung =/= Bibel !!!

Die Christliche Lehre hat so gut wie gar nichts mit der Bibel zu tun!!!

0
Unsinkable2 20.10.2012, 21:06
@brunf

Bitte beachten:

Bitte beachten: Erst lesen, dann postulieren:

Mt 14,24-33 ... Apg 8,9-25

Das Zitat stammt aus dem Artikel der Wikipedia. Es wäre zweifellos zweckdienlich, wenn du wenigstens nachgeschaut hättest, bevor du argumentierst, denkst du nicht?!

Nun können wir gern diskutieren, ob dein Postulat

christliche Überlieferung =/= Bibel !!!

auch auf das Matthäus-Evangelium zutrifft, oder nicht...

0
brunf 21.10.2012, 02:11
@Unsinkable2

Es trifft auf die ganze Bibel zu .... Christentum = römische Mythologie in neuem Gewand. Mit der Bibel haben die wenig zu tun. Das war nur ein Werkzeug, dass sich als fehlschlag herausstellte. Dummerweise haben die Menschen das nicht gemerkt und die Kirche lacht sich schlapp darüber ...

Ich habe nachgesehen. Da ist nichts über Levitation zu finden. In Matth. ist von "über Wasser laufen" die rede, aber nicht vom schweben ;)

0
User2494 21.10.2012, 12:24
@brunf

"Die Christliche Lehre hat so gut wie gar nichts mit der Bibel zu tun"

Das ist nun wirklich Schwachsinn. Die Bibel ist DAS Buch der Christen. Auch wenn es innerhalb der Christen z. T. sehr große Meinungsverschiedenheiten gibt, was die Interpretation der Bibel angeht. Und es gibt die unterschiedlichsten Gruppierungen innerhalb des Christentums; aber das Buch, auf das sich alle Christen berufen, ist die Bibel.

Ich beende die Diskussion hier nun mit dir.

0
brunf 21.10.2012, 14:00
@User2494

Aha, dann sage mir doch mal, was die Hauptlehren der Christenheit mit der Bibel zu tun haben?

  • Das erste Dogma der Kirche ist die Trinitätslehre. Sie ist komplett römischen Ursprungs und hat rein gar nichts mit der Bibel zu tun, sie widerspricht ihr sogar.

  • Die Lehre der unsterblichen Seele, der Hölle und dem Teufel ist nur eine Kopie der römi. Untgerweltgeschichte mit ihrem Gott Hades. Auch diese Lehren sind unbiblisch.

  • Das Weihnachtsfest ist das Fest der Saturnalien, bei dem die Wintersonnenwende gefeiert wird. Der Baum, das Beschenken und viele weitere Bräuche sind germischer Herkunft.

  • Das Osterfest baisert auf der Gottheit Astarte, einer LIebesgöttin und war ein Fruchtbarkeitsfest.

  • Karneval ist ein heidnischer Brauch zur Vertreibung böser Geister, ebenso Sylvester.

  • Die Marienverehrung sowie jegliche anderen Heiligen, die Verwendung des Kreuzes als Symbol, die Darstellung von Jesus am Kreuz etc. sind sogar gemäß der Bibel direkte Sünden gegen den heiligen Geist.

  • Geburtstage sind heidnischen Ursprungs und werden in der Bibel verurteilt.

  • Es gibt keinen Erzengel Gabriel, sondern nur den Erzengel Michael in der Bibel (womit Jesus gemeint ist, als erstes Geschöpf Gottes).

  • Das Pabsttum sowie eine Organisation als menschliche Vertreter für Gott auf der Erde ist absolut unbiblisch.

  • Die Kindstaufe, Kommunion/Konfirmation sowie weitere Bräuche sind unbiblisch.

  • Das essen der Symbole (Brot ud Wein) ist entgegen des Vorbilds der Bibel.

  • Der Reichtum der Kirchen, ihre Gebäude, ihr Prunk ist genau das Gegenteil von dem was die Bibel sagt.

  • DIe Lehre, direkt nach dem Tod in den Himmel zu kommen oder zur Hölle zu fahren ist falsch ausgelegt. Dies geschieht gemäß der Bibel erst am jüngsten Tag. Demnach ist jetzt niemand im HImmel (wird es auch nie ;))

Reicht das?

Warum aber gibt es dann die Bibel? Warum haben die Christen diese Schriftsammlung zusammengestellt?

Das ist ganz einfach:

Die ersten, die dem "Messias" gefolgt sind, bzw. dessen Ideologie teilweise aufgegriffen und weiterentwickelt haben, waren Juden. Sie konnten scheinbar auf eine Jahrhundertelange Tradition und Lehre zurückblicken. Daher war es eine sehr gute Basis.

Roms Götter verschwanden langsam, aber Kaiser Konstantin I. verehrte immer noch die alten Götter. Nur konnte er sie nicht mehr an sein Volk verkaufen, welches nun ein Mischvolk war, aufgrund der ganzen integrierten Völker. Es musste also etwas neues her.

Aber: Einfach so eine neue Religion aus dem Hut zu zaubern, dass hätte ihm auch niemand abgekauft. Also griff er die Geschichten auf, die überall kursierten, aber sich arg von einander unterschieden. Sie hatten alle die gleiche Basis, indem sie von einem Jesus als Messias sprachen, auf den sich alte Prophezeiungen erfüllt haben sollen. Also griff er dies auf, versammelte die Vorsteher der einzelnen Gruppen und zwang sie dazu sich auf eine Lehre zu einigen.

So entstand das erste Dogma der Kirche, die nun neu gebildet wurde.

Man konnte nun behaupten, dass die das mosaische Gesetz erfüllt sei und der Messias gekommen war. Da er aber tot war, baute man die Geschichte so um, dass er nun als himmlischer König wiederkommen würde.

Das Problem: Die biblische Lehre war zu einfach, da sie ohne Regeln auskam. DAher wurde die Bibel kaum jemandem zugänglich gemacht. Alle mussten glauben, was ihnen die Geistlichen vortrugen. So wurden immer mehr alte Traditionen eingebaut, um das Volk bei Lauen zu halten. Die Biblische Lehre stand nie im Vordergrund, wurde aber um den Schein zu wahren, in die Christlichen Lehren eingebaut. Das das fast immer aus dem Zusammenhang gerissen ist, merken heute immer noch die wenigsten.

Vergleicht man die Christenheit (egal welcher Ausrichtung) mit der Bibel. So wird man tatsächlich wenig Übereinstimmungen finden.

Und noch was: Eigentlich dürften sich nur Katholiken als Christen bezeichnen, da sie das Urchristentum bilden. Alle anderen sind im Prinzip nur Trittbrettfahrer, die sich die Lehren so angepasst haben, wie es ihnen besser gefiel....

0

wäre technisch möglich, auch in diesem fall zu tricksen, z.b. mit drahtseilen direkt an den achseln des schamanen, die gepolstert sind, um die arme, oder oben an der brust, und nem kran. und mit computertechnik sowieso.

verdächtig, dass die leute, die die doku machten, scheinbar nicht die filmer dieses "phänomens" waren, wie man aus dem off-kommentar interpretieren kann.

verdächtig auch, dass es nicht die welt in erstaunen versetzt hat - wäre es echt, hätten die macher des films ja wohl die (fach)welt informiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

User2494 19.10.2012, 19:35

Na ja, das mit "Welt in erstaunen versetzen" ist so ne Sache.. Es gibt z. B. auch jede Menge dokumentierte Fälle sogenannter "Wunderheilung" - trotzdem juckt es einen Großteil der Menschen nicht. (Nach dem Motto "Es kann nicht sein, was nicht sein darf"..) Genauso ist es mit solch einem Phänomen, denke ich. Es wurde da schon so viel getrickst, dass, wenn mal etwas echt sein sollte, gar nicht mehr von kritischer Seite nachgeforscht wird.

Und noch was - wie kommt es dass es Jahrhunderten schon über Levitation berichtet wurde (also ganz viel früher, als Tricks noch auszuschließen waren).

Oder in es heißt in Wikipedia, "In neuerer Zeit erregte auch Daniel Dunglas Home (1833-1886) aus Currie nahe Edinburgh, Schottland; großes Aufsehen. Er zeigte seine unerklärlichen Kunststücke regelmäßig einem großen Publikum. Bekannte Persönlichkeiten und Skeptiker haben das beobachtet, darunter Napoleon III, Fürst Metternich, die britische Königin, Mark Twain, William Makepeace Thackeray, John Ruskin, Rosetti und Edward Bulwer-Lytton. Keiner der Versuche, ihm Betrug nachzuweisen, gelang."

Es bleibt mysteriös.

0
JackFou 19.10.2012, 19:37
@User2494

Nur weil ich keine Ahnung habe wie David Copperfield oder Chris Angel ihre Tricks abziehen, glaube ich trotzdem nicht an Magie. Naturwissenschaftler sind eben keine "Anti-Illusionisten". Nur weil jemand Ahnung von Physik hat, heißt das nicht, dass man ihn nicht mehr mit gekonnten Tricks hereinlegen kann.

Und selbst vor 2000 Jahren hätte man schon Leute an einem Seil emporheben können - tricksen konnten Menschen schon immer :D

0
Enzozozo 19.10.2012, 19:56
@User2494

ich liebe das mysteriöse wirklich sehr, aber gerade deshalb will ich solche sachen überprüfen/ überprüft haben - ich wünschte ja, dass man da mal was beweist, wär cool :-) interessanter fall, den du beschreibst. kann man halt leider entgültig nicht mehr nachprüfen. und muss jackfou - leider :-) - rechtgeben.

0
brunf 19.10.2012, 21:45
@User2494

wie kommt es dass es Jahrhunderten schon über Levitation berichtet wurde (also ganz viel früher, als Tricks noch auszuschließen waren).

  1. Es gibt viele Märchen die seit Jahrhunderten herumgeistern und denoch falsch sind. Die Menschen lieben so etwas. Sie WOLLEN an "Wunder" glauben. So wie es eben immer noch viele gibt, die an Gott glauben, obwohl es genügend Beweise dafür gibt, dass Götter menschliche Erfindungen sind

  2. Wieso meinst du früher wären solche Tricks auszuschließen gewesen? Du wärst erstaunt darüber, was die Menschen damals alles konnten, ofür sie keine Computer etc. benötigten. Vieles an Wissen ist verloren gegangen, weil die Kirchen solche DInge verboten, sie stellten sie als teuflischen Ursprungs dar. Mit Sicherheit waren da viele Illusionen dabei, die die Kirche aus dem Grund verbergen wollte, damit die Leute nicht erkennen, was für Zaubertricks möglich sind. Beispiel: Wasser zu Wein machen. Es gibt Zaubertricks, bei denen das gemacht wird. Hätten die Menschen früher gewusst wie solche Tricks funktionieren, wären viele "Wunder", die die Kirche erzählt, bereits enttarnt worden ...

Es gibt z. B. auch jede Menge dokumentierte Fälle sogenannter "Wunderheilung"

Richtig SOGENANNTE "Wunderheilung", Es gibt bisher nicht einen Fall, bei dem man einwandfrei belegen konnte, dass eine Person krank war und durch ein "Wunder" plötzlich wieder gesund wurde.

0
User2494 19.10.2012, 23:14
@brunf

"So wie es eben immer noch viele gibt, die an Gott glauben, obwohl es genügend Beweise dafür gibt, dass Götter menschliche Erfindungen sind"

Götter ja. Aber die Quelle allen Seins - allgemein als "Gott" bezeichnet - für das gibt es keinerlei Gegenbeweise, dass es das nicht gibt.

"Es gibt bisher nicht einen Fall, bei dem man einwandfrei belegen konnte, dass eine Person krank war und durch ein "Wunder" plötzlich wieder gesund wurde."

Definitiv nicht. Es gibt jede Menge Beispiele für Spontanheilungen von angeblich unheilbaren u. nur schwer heilbaren Krankheiten. Siehe z. B. "Rätselhafte Heilung - Wunder an den Grenzen der Medizin" (ARD).

0
User2494 19.10.2012, 23:25
@JackFou

"Und selbst vor 2000 Jahren hätte man schon Leute an einem Seil emporheben können"

Weil ein Seil auch üüüberhaupt nicht auffällt..

0
JackFou 20.10.2012, 01:12
@User2494

Sei nicht so phantasielos ;) Ein Seil kann man auch schwarz färben, unter Kleidung verstecken und was weiß ich nicht... noch heute werden unzählige Tricks zur Levitation mit Drähten durchgeführt. Und auch vor 2000 Jahren kannte man schon Stöcke...

Will nur sagen, dass deine Behauptung, vor mehreren Jahrhunderten wären Tricks noch auszuschließen gewesen, mehr als naiv ist.

0
User2494 20.10.2012, 01:36
@JackFou

Wie auch immer - es ist bspw. dokumentiert, dass im 19. Jahrhundert Skeptiker Leviation von Daniel Dunglas Home unter die Lupe genommen haben und ihnen keiner der Versuche, Betrug nachzuweisen, gelang. Ich denke, man sollte diese Art von Phänomen (eine Person schwebt frei in der Luft; ohne dass ein Gewand zu Boden geht oder ein Stock ein Hilfsmittel darstell) mal näher unter die Lupe nehmen.

0
Enzozozo 20.10.2012, 10:25
@User2494

"Götter ja. Aber die Quelle allen Seins - allgemein als "Gott" bezeichnet - für das gibt es keinerlei Gegenbeweise, dass es das nicht gibt. "

es gibt für mehr dinge keine gegenbeweise als man in einem leben aufzählen könnte, deshalb hat auch der, der eine sache behauptet, diese zu beweisen, statt dass andere erst die nichtexistenz beweisen sollen. siehe "fliegendes spaghettimonster"

" "Es gibt bisher nicht einen Fall, bei dem man einwandfrei belegen konnte, dass eine Person krank war und durch ein "Wunder" plötzlich wieder gesund wurde." "

hier gilt sowohl für eine vermutung von wundern als auch für eine wissenschaftliche erklärung schlichtweg, dass wir menschen noch nicht alles wissen -logo- ist weder ein indiz für wunder noch für was wissenschaftliches.

ebenso kann dein oben zitierter spruch "Es kann nicht sein, was nicht sein darf" für beide positionen verwendet werden, je nachdem, ob man übernatürliches oder ausnahmslos wissenschaftliches nicht akzeptieren will.

0
User2494 20.10.2012, 12:46
@Enzozozo

Ausgangspunkt war die Aussage von brunf "So wie es eben immer noch viele gibt, die an Gott glauben, obwohl es genügend Beweise dafür gibt, dass Götter menschliche Erfindungen sind"

Es gibt aber keinen Beweis dafür dass es Gott nicht gibt. Es ist müßig, darüber zu streiten, wer in der Schuld steht, einen Beweis anzutreten.

Denn ich habe nie behauptet, dass es Gott gibt. Es ist meine persönliche private Sache, an ihn zu glauben oder nicht.

Aber die Behauptung, es gäbe "Beweise" dafür, dass Götter eine menschliche Erfindung seien (ich denke mal, er meinte mit "Götter" die verschiedenen Glaubensarten an ein höheres Wesen, also 'Gott', 'Allah' usw.), ist schlicht und ergreifend falsch.

Dass hinter allem was ist ein schöpferisches Prinzip steht (nenn es "Gott" oder whatever) wird von einem Großteil der Wissenschaft nicht bestritten. M. E. muss ein Bewusstsein hinter allem stehen; ansonsten würde das Universum nicht "Kosmos", sondern "Chaos" heißen. Aber beweist das, dass es etwas gibt, das wir allgemein "Gott" oder "Universelles Bewusstsein" nennen? Nein. Es gibt aber mehr Hinweise darauf, dass es so etwas wie Gott (oder wie immer man es nennen möchte) geben könnte, als dass es ihn nicht gibt.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass man mit den meisten Atheisten eigentlich über Gott gar nicht diskutieren kann. D. h. wenn ich von "Gott" rede und an ein schöpferisches Prinzip denke, aber der Atheist bei diesem Wort an ein Wesen mit Bart auf einer Wolke und dem Buch des Lebens in der Hand, der über die Menschen richtet, dann reden wir aneinander vorbei.

Einer der wesentlichen Gründe für Atheismus ist m. E. nicht die vermeintliche Nichtexistenz Gottes, sondern ein falsches abergläubisches durch die Religionen geprägtes Gottesbild. Denn es ist auch alles andere als glaubwürdig, dass da oben ein alter richtender Mann sitzt, der die Menschen straft und belohnt.

Was Wunder angeht - es gibt keine Wunder. Es gibt nur Ursache und Wirkung. Wir nennen eben Dinge, die uns unerklärlich sind (also deren Ursache wir noch nicht kennen) - z. B. die Ärzte prognostizieren eine unheilbare Krankheit, aber Patient wird wie durch ein "Wunder" gesund - als Wunder. Das meinte ich. Und das passiert immer wieder. Wir nennen das "Spontanheilung" oder "Wunderheilung". Von Skeptikern wird das jedoch gerne ignoriert oder bestritten, dass es das gibt.

0

Nein, Levitation gibt es nicht. Das sind immer irgendwelche Tricks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JackFou 19.10.2012, 19:35

Zu der Frage warum Wissenschaftler das nicht überprüfen würden:

  1. sie tun es.

  2. eine wissenschaftliche Ausbildung schützt einen nicht davor sich von geübten Magiern und Illusionisten hereinlegen zu lassen.

0
User2494 19.10.2012, 23:28
@JackFou

Mir ist bisher keine wissenschaftliche Studie bekannt, in der ein Wissenschaftler solch ein Phänomen wie das des Schamanen im Film überprüft hätte.

Alle anderen sogenannten "Levitationen" - einer liegt auf dem Rücken und etwas hebt ihn hoch, aber man sieht es nicht, weil das Gewand darüber nach unten hängt, oder er hält sich sichtbar an einem Stock fest - kann auch ein Laie als Fake entlarven.

0
JackFou 20.10.2012, 01:23
@User2494

http://en.wikipedia.org/wiki/Levitation_(paranormal)#Controlledexperimentsinto_levitation

Wurde wissenschaftlich überprüft und für wahr befunden. Knappe 20 Jahre später hat man dann den Trick entlarvt. Ich fasse zusammen:

  1. Nach allem was wir bisher wissen widerspricht Levitation und sonstiger Hokuspokus den Gesetzen der Physik.

  2. Jeder kann von einem geübten Taschenspieler/Magier/Illusionisten getäutscht werden.

  3. Naturwissenschaftler sind nicht die beste Anlaufstelle, da diese nicht darauf geschult sind die Tricks von Magiern zu durchschauen.

  4. Jeder gute Bühnenmagier hat einen oder mehrere Levitationstricks in seinem Repertoire, würde aber nie behaupten wirklich zaubern zu können.

0
User2494 20.10.2012, 01:45
@JackFou

1 "Nach allem was wir bisher wissen widerspricht Levitation und sonstiger Hokuspokus den Gesetzen der Physik."

Levitation widerspricht den uns bisher bekannten Gesetzen der Physik. Der Mensch neigt dazu, zu glauben, die Menscheit wisse schon alles. Das war schon zu allen Zeiten so; und immer wieder wurde die Menschheit eines besseren belehrt…

2 "Jeder kann von einem geübten Taschenspieler/Magier/Illusionisten getäutscht werden."

Mag sein. Aber das ist kein Beweis dafür, dass es (bisher unerklärliche) Phänomene gibt.

3 "Naturwissenschaftler sind nicht die beste Anlaufstelle, da diese nicht darauf geschult sind die Tricks von Magiern zu durchschauen."

Eine faule Ausrede. Wenn ein (Natur)Wissenschaflter wirklich daran interessiert ist, bestimmte Phänomene zu entschlüsseln, dann ist er auch dazu in der Lage, Fakes zu entlarven.

4 "Jeder gute Bühnenmagier hat einen oder mehrere Levitationstricks in seinem Repertoire, würde aber nie behaupten wirklich zaubern zu können."

Eben nicht. Ein Bühnenmageier / Illussionskünstler liegt, wie bereits erwähnt, auf dem Rücken und etwas hebt ihn hoch, aber man sieht es nicht, weil das Gewand darüber nach unten hängt, oder der "Hebearm" ist hinter ihm sodass das Publikum es nicht sieht.

Fakt ist: Jeder Fake kann entlarvt werden, und Fakt ist – es gibt Phänomene, die nach wie vor nicht als Fake enlarvt werden könne

0
User2494 20.10.2012, 01:49
@User2494

Edit: zu Punkt 2 - Ich meinte, "Aber das ist kein Beweis dafür, dass es (bisher unerklärliche) Phänomene nicht gibt."

0
JackFou 20.10.2012, 12:23
@User2494
  1. Sicher gibt es viele Dinge, die wir noch nicht wissen. Und etwas kann nie als unmöglich ausgeschlossen werden. Allerhöchstens als sehr sehr unwahrscheinlich. So etwas wie absolute Sicherheit gibt es nicht. Wer garantiert dir, dass der Apfel beim xten Versuch nicht doch einmal nach oben fällt? Das Argument taucht im Zusammenhang mit Übernatürlichem immer wieder auf. Wir können nicht beweisen, dass es Gott nicht gibt. Natürlich nicht. Wir können aber feststellen, dass die meisten Phänomene, die früher Gottheiten zugeschrieben wurden inzwischen einfach und ohne die Verwendung von Gottheiten erklärt werden können. Die Menschheit wurde schon oft eines besseren belehrt - aber meistens kam dabei heraus, dass vermeintlich Übersinnliches doch sehr profane Ursachen hat und nicht umgekehrt. Nur weil wir etwas nicht beweisen können, heißt das nicht, dass es automatisch möglich ist. Wir können auch nicht beweisen, dass es keine Überlichtgeschwindigkeit gibt. Wir glauben das, weil die Relativitätstheorie bisher immer und immer und immer wieder bestätigt wurde. Tatsächlich ist die Chance, dass irgendwelche Kräfte existieren, die wir noch nicht kennen, sehr gering. Wenn dem so wäre, müssten bei hochpräzisen Messungen in der Physik immer wieder Abweichungen von dem zu erwartenden Ergebnis auftreten, weil Kräfte wirken, die wir in unserer Vorhersage nicht bedacht haben. Das passiert aber nicht. Wenn es tatsächlich Mittel und Wege gäbe die Gravitation auszuschalten, wären Wissenschaftler hoch erfreut. Endlich müsste man nicht mehr so viel Energie aufwenden, um Raketen ins All zu bekommen, schwere Lasten zu heben und und und...

  2. Nein, ist es nicht. Aber ein Beweis dafür, dass man das nur schwer wissenschaftlich überprüfen kann.

  3. Ich weiß nicht wie du dir das vorstellst, aber es gibt keine Messgeräte, die einen Fake messen können. Illusionisten sind darauf trainiert durch Ablenkung, schnelle Bewegungen und Täuschung ihre Tricks zu verbergen. Wie willst du "messen" ob jemand schwebt? Du siehst er schwebt vor dir in der Luft - wie willst du jetzt wissenschaftlich ergründen, ob da ein Trick dabei ist? Da kannst du alle Wissenschaftler der Welt auffahren. Viel mehr geeignet wären andere Magier, da die eher wissen worauf zu achten ist.

  4. https://www.youtube.com/watch?v=d75B6Fi4BpQ bittesehr. Der liegt nich auf dem Rücken und gar nix. Sieht fast besser aus als dein Schamane. Ist aber definitiv ein Trick. Der maskierte Magier hat den Trick auch mal vorgemacht. Jeder bessere Zauberkünstler kann sowas.

Auf der einen Seite stehen Naturwissenschaftler, die keinen Grund haben voreingenommen zu sein, und die aus so etwas wie Antigravitation mit Freude nützliche Erfindungen machen würden.

Auf der anderen Seite stehen Schamanen, Showmagier und Yogimeister, die ihre Daseinsberechtigung mit Zaubetricks und Täuschungen aufrechterhalten, um Leute von ihren übernatürlichen Kräften zu überzeugen und sie zu beeindrucken.

Wie wahrscheinlich ist es, dass da wirklich jemand zaubern kann?

0
User2494 20.10.2012, 13:09
@JackFou

Es geht nicht darum, die Gravitation abzuschalten, sondern um die Frage, ob es Kräfte gibt, die der Gravitation entgegenwirken können. Und dazu gibt es seit hunderten von Jahren Berichte, dass manchen Menschen das können. Und es geht auch nicht darum, zu beweisen, dass es "Wunder" gibt (heißt Dinge, die den uns bekannten Gesetzen widersprechen), sondern dass es für alles eine Ursache gibt.

Bisher gab es m. W. leider noch keine wissenschafltichen Untersuchungen zum Thema Leviation. Einfach deshalb, weil die Mehrheit der Wissenschaftler - und ich denke auch die Mehrheit der Menschen - nicht daran glaubt, dass es so was gibt. Also wieso sollte man etwas erforschen, wenn man davon überzeugt ist, dass es nichts zu erforschen gibt, weil es nicht existiert?

Hielten Wissenschaftler Levitation für möglich, wären sie schon längst nach Afrika gereist, um die Levitation des Schamanen im Film http://www.youtube.com/watch?v=vtBFvguVibc unter die Lupe zu nehmen.

Aber sich hinstellen und sagen, "es gibt keine Levitation" ist mir zu einfach. Dann sollte man doch auch in der Lage sein, zu beweisen, dass es kein Fake war, was dieser Schamane da vorgeführt hat. Und die Tatsache dass es Illussionskünstler gibt, die es so aussehen lassen können, dass etwas echt sei, ist weder ein Beweis, noch Grund dafür, eine vermeintlich echte Levitation nicht einmal wissenschaftlich zu untersuchen.

0
JackFou 20.10.2012, 14:02
@User2494

Natürlich gibt es Kräfte, die der Gravitation entgegen wirken können. Jedes Mal, wenn du ein Objekt hochhebst, tust du genau das. Manche davon mögen auf den ersten Blick mystisch wirken (Schweben mittels Magnetismus zum Beispiel). Aber offenbar macht der Schamane ja von bisher unbekannten Kräften gebrauch. (Es sei denn er ist aus Metall und hat einen sehr starken Elektromagneten vergraben ;))

Nochmal: Die Chance, dass es bisher unentdeckte Kräfte gibt, ist sehr gering. Warum können nur Schamanen diese Kräfte beschwören? Warum wurde in der Natur noch nie sowas wie Anti-Gravitation beobachtet? Warum kann kein Tier außer dem Menschen levitieren? Warum treten diese Kräfte nicht bei physikalischen Experimenten auf?

Ich behaupte deshalb, dass der Schamane ein Schwindler ist, weil er sich typischer Illusionistentricks bedient:

  • Dunkelheit - im Dunkeln sehen wir schlechter, so lassen sich Tricks besser verbergen

  • Feuer - Feuer wirkt beeindruckend, lenkt ab und durch das flackernde Licht sind Tricks ebenfalls leichter zu vergerben

  • das übertrieben schwere Atmen - vielleicht ist Levitation wirklich anstrengend - vielleicht ist er aber auch nur ein Schauspieler

Warum braucht er all den Hokuspokus, wenn er wirklich schweben kann?

De facto sind sowohl Naturwissenschaft als auch Übernatürliches beides Konzepte, die von Menschen erfunden wurden.

Die einen, die Naturwissenschaftler, versuchen Beobachtungen (auch sehr ungewöhnliche) in einem in sich schlüssigen Kontext ohne innere Widersprüche zu erklären. Dabei müssen die Beobachtungen stets unabhängig reproduzierbar sein. Tritt je ein Widerspruch auf, der nicht zu lösen ist, so müssen bestehende Modelle umgeworfen werden und neue aufgestellt werden.

Die anderen, die Esoteriker, benutzen seit jeher ein und dasselbe Argument: "Ihr könnt nicht beweisen, dass es xyz nicht gibt." Das ist aber noch lange kein Beweis dafür, dass es das gibt. Ein Negativbeweis ist außerhalb der Mathematik unmöglich. Man kann nie alle Eventualitäten und Möglichkeiten durchprobieren. Jedes Mal, wenn ein vermeintlicher Zauberer entlarvt wurde, kommt ein neuer daher, mit einem neuen Trick.

Wissenschaftler füllen ganze Bücherregale mit Beweisen und erbringen tagtäglich neue Beweise für ihre Theorien. Esoteriker berufen sich immer nur auf die Abwesenheit eines Gegenbeweises. Deswegen neige ich dazu eher auf der Seite der Wissenschaftler zu stehen.

Es gibt ein Gedankenmodell namens Ockhams Rasiermesser. Dieses besagt, dass, wenn mehrere Erklärungen für dasselbe Phänomen auftreten, diese am wahrscheinlichsten ist, die mit den wenigsten Postulaten auskommt:

  • Eine Erklärung ist, dass Schamanen unbekannte Verbindungen zu höheren Bewusstseinsebenen/Wesen haben und bisher unbekannte Kräfte beschwören können, um zu schweben.

  • Die andere ist, dass der Schamane ein Trickser ist.

Was ist wahrscheinlicher?

Die Geschichte ist voll von Vorfällen, bei denen angebliche Magier ihre Kräfte unter kontrollierten Bedingungen nicht reproduzieren konnten. Es ist nur recht und billig anzunehmen, dass auch mal einer dabei ist, dessen Trick so gut ist, dass die Wissenschaftler nicht dahinterkommen. Vielleicht haben Wissenschaftler besseres zu tun als für jeden neuen angeblichen Schamanen nach Afrika zu reisen? Ich hab doch weiter oben den Artikel aus der englischsprachigen Wikipedia verlinkt. Dort wurde Levitation wissenschaftlich untersucht und als Fake entlarvt.

Wir können noch bis in alle Ewigkeit diskutieren. Ab wann wärst du bereit zu glauben, dass es Levitation wirklich nicht gibt? Ich kann dir sagen ab wann ich bereit wäre daran zu glauben: Wenn irgendein Schamane zu mir nach Hause kommt und mich mitten in meinem eigenen Zimmer zum Schweben bringt.

0

Was möchtest Du wissen?