Also meist wird Religion in Filmen satirisch dargestellt:

  • Bruce Allmächtig,
  • Dogma,
  • Leben des Brian,
  • Alles Koscher!,
  • Glauben ist alles

    ... fallen mir spontan ein.

Es gab auch mal einen Film mit KEvin Costner "Perfect World" wo es ernsthaft um einen kleinen Jungen geht dessen Eltern Zeugen Jehovas sind.

Ansonsten kommen in Filmen öfters mal Leute vor - meist Bösewichter - die einer Sekte oder einem Kult angehören:

  • Die purpurnen Flüsse 2
  • Das Geheinnis der vier Kronjuwelen
  • Conan der Barbar
  • Amour of God
  • Rosemaries Baby

Ach ja, und Filme über Exorzismus:

  • Der Exorzismus der Emily Rose
  • Der letzte Exorzismus (2010)
  • Der Exorzist

Aber direkt Filem, die mit Religion im Alltag zu tun haben kenne ich spontan nicht, außer halt der mit Costner (obwohl der einige Fehler enthält und schlecht recherchiert wurde)

...zur Antwort

Diese Frage wird in dem Film nicht wirklich beantwortet. Es ist nur eine Satire die darauf hinweist, dass man nicht Gott die Schuld geben soll und blind auf ihn vertrauen soll wenn er etwas sagt.

Das wäre auch sehr verwunderlich, denn die Bibelgeschichte gibt ja nicht einmal selbst Antwort darauf. Es gibt einige Interpretationen dazu, die sind aber aus der Luft gegriffen und nicht wirklich biblisch nachweisbar.

Die Theodiezeefrage hat nur wenig mit dieser Bibelpassage zu tun.

Ich selbst sehe das so, dass diese Geschichte besonders gut zeigt, dass Gott seinen Lebewesen gern Leid zufügt (wobei ich Gott selbstverständlich nur im Rahmen der Bibel, als fiktives Wesen sehe). Wenn er den Menschen geschaffen hat und dann sagt: "Hey, siehe es war gut" und dann auf einmal: "Ach ne doch nicht, mach ich alles wieder weg", ist er entweder nicht wirklich "gut" bei der Erschaffung gewesen und hat Fehler gemacht, oder wir sind nur sein Spielzeug, an dessen Leid er sich erfreut. Schließlich zeigt vor allem das AT eine sehr klare saditische Seite Gottes.

Dazu habe ich übrigens mal selbst eine Art Satire verfasst:

http://pagewizz.com/das-scheitern-eines-gottes/


Noch kurz ein KOmmentar von mir:

Ich habe den Film ein paar Mal gesehen und mag ihn sehr, da er viele Dinge der Christen und Juden schön auf die Schüppe nimmt und zeigt, dass man diese Geschichten nicht ernst nehmen kann. Sie enthalten zwar nette Lehrpunkte, sind aber überzogen. So sehe ich z.B. in der Sintflutgeschichte nicht einen Funken von Gerechtigkeit. Dazu eine kleine Anekdote aus dem wahren Leben:

Eine 7jährige hört in der Schule die Sintflutgeschichte. Sie fragt die Lehrerin: "Sind dann auch alle Hamster ertrunken?" Die Lehrerin darauf: "Ja, aber nicht alle. Zwei Stück hat Gott je gerettet..." Abends im Bett fängt die kleine an zu weinen. Auf Anfrage ihrer Mutter sagt sie: "Ich hasse Gott! Der hat alle Hamster umgebracht und die haben dem doch gar nichts getan!"

Kindermund tut Wahrheit kund!

...zur Antwort

Wahrscheinlich soll das aussagen, dass man sich bewusst machen muss, dass Leben tödlich ist. Also das wir alle irgendwann sterben müssen. Wenn man sich dessen bewusst wird, denkt und handelt man ganz anders im Leben, als z.B. wenn man der Ansicht ist, dieses Leben wäre nur vorübergehend und ihm würde ein zweites, besseres folgen. Man ist klug, wenn man weiß, dass der Tod das Ende ist und danach nichts mehr kommt. Denn das sagt die Bibel im AT mehrfach:

„Die Toten . . . sind sich nicht des Geringsten bewusst“ (Prediger 9,5)

"Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren" (1.Mose 3,19)

"Der Mensch - wie Gras sind seine Tage, wie die Blume des Feldes, so blüht er. Denn fährt ein Wind darüber, so ist sie nicht mehr, und ihr Ort kennt sie nicht mehr."(Psalm 103,15-16)

Auch wenn es aus einer anderen Epoche kommt, kann man darin gut den Carpe Diem Gedanken sehen (Carpe Diem = Genieße den Tag, Gedanke aus der Barock-Zeit) und auch der Memento Mori Gedanke (Gegenbild zu Carpe Diem = Sei dir deiner Sterblichkeit bewusst).

Also im Prinzip sagt dieser Text - für mich - aus, dass man klug ist, wenn man sein Leben genießt, und so lebt als wäre jeder Tag der letzte (denn das kann er tatsächlich sein). Natürlich funktionier das nicht zu 100% aufgrund der Gesellschaft, aber wenn man sich jeden Tag vornimmt fröhlich zu sein und auch seine Zukunft so plant und auch durchzusetzen versucht, dass man glücklich ist, ist man klug.

Man lebt schließlich nur einmal!

...zur Antwort

Ist doch Wurst. Nehmt einfach den Namen, der euch am besten gefällt von beiden.

Ich würde noch Rücksicht auf den Klang nehmen. Manche Vornamen hören sich schrecklich an in Verbindung mit dem Nachnamen. Deutsch Eltern geben heutzutage ja ihren Kindern gern englische Vornamen wie z.B. Jason Müller. Schrecklich!!! :D

Also macht was ihr meint und lasst euch nicht jeden Mist vorschreiben. Als wenn ein angeblich exisiterender Allmächtiger Gott sich für so einen Kinderkram interessieren würde... Wenn ja, dann wäre er sehr ungerecht. Denn die Zeit könnte er besser dazu nutzen hungernden Kindern zu helfen ...

Diese ganzen Vorschriften machen heute keinen Sinn mehr (auch die der Christen). Denn unsere Gesellschaft ist ganz anders aufgebaut und benötigt das alles nicht mehr.

Man kann sich das Leben auch selbst sehr schwer machen ....

...zur Antwort

Es gibt einige Unterschiede. Das verwundert auch nicht, weil die Autoren dieser Bücher (es waren nicht deren Namengeber sondern und unbekannte Autoren) keine Augenzeugen waren. Sie schrieben erst Jahrzehnte später das auf, was sie von den Menschen aufschnappten. Deswegen gibt es viele Unterschiede.

Falls du das für den Religionsunterricht benötigst, hat dir dein Lehrer bestimmt Quellen angegeben. Ansonsten lies einfach diese Passage in der Bibel nach, ist nicht viel, und vergleiche es. Hast du keine Bibel, empfehle ich dir bibelserver.com

...zur Antwort

Warum eine christliche? Magst es gern schüchtern und gehemmt?

Mal im Ernst: Bist du nicht ein wenig fremdenfeindlich? Sorry, aber ich kann so etwas nicht verstehen. Was macht denn eine Christin besser als eine Jüdin, Muslima, Hinduistin oder "Atheistin"?

Ja, du bist wahrscheinlich von einer bestimmten Weltanschauung eingenommen, aber bist du nicht gläubig genug um damit umzugehen wenn jemand eine andere Einstellung hat? Liebe kennt keine Grenzen und vor allem keine Religion.

Weißt du eigentlich das genau aus solchen Dingen die du da treibst die Menschen gespalten werden? Weltweit geht es in zwei Richtungen: in den religiösen Fanatismus oder in den Atheismus/Agnostizismus/Antitheismus. Dazwischen gibt es kaum noch etwas. Dieser gesunde Puffer von Menschen, die zwar religiös sind, aber nicht fundamentalistisch jedes einzelne Wort zu 100% nehmen, sondern auch mal 5 grade sein lassen, der verschwindet so langsam. Und genau das wird noch zu einem weltweiten Religionskrieg führen, dass ist real absehbar.

Wenn Menschen wie du statt dessen tolerant und vernünftig wären indem sie Unterscheidungsvermögen anwenden würden, würde es nicht so viele Spannungen geben.

Also tu dir und der Gesellschaft einen Gefallen und löse dich von diesen fanatischen Denkmustern. Du musst ja nicht deinen Glauben aufgeben, aber vielleicht denkst du mal mehr über den Sinn des Inhalts der christlichen Religion nach. Denn ursprünglich gab es nur 2 Gebote: "Liebe Gott und deinen Nächsten wie dich selbst". Nirgends ist da von festen Regeln etc. die Rede gewesen. Das hat nur die Katholische Kirche erfunden. Da du evangelisch bist (Evangelikaler oder Protestant?), solltest du wissen, dass Luther dies erkannte und die Religion entschärft hat. Zwar hat er immer noch eine falsche Moral vertreten, aber er war schon wesentlich humaner als die RKK.

Denk da mal drüber nach ...


Aber mal ganz von all dem abgsehen: Wieso überhaupt eine Singlebörse? Da kriegst du sowieso nur hoffnungslose Fälle, wenn überhaupt. Erstmal bist du Kohle los ...

...zur Antwort

Klar kannst du ein Haustier taufen. Erfüllt zwar keinen Nutzen, aber wenns Spaß macht?! Einfach Badewanne voll Wasser laufen lassen, Tier schnappen, reinschmeissen, rausziehen, fertig. Manche nennen diese Prozedur auch Baden. Dabei wird allerdings meist noch ein Zusatz in das Wasser gegeben, der unter dem Namen Shampoo bekannt geworden ist.

Aufpassen sollte man allerdings bei Tieren, die Federn besitzen, also sogenannte Vögel. Diese sollte man nicht auf diese Weise behandeln, da sie sich selbst reinigen und ein solches Shampoo-Bad ihnen schaden würde.

Auch bei Tieren die im Wasser beheimatet sind, sogenannte Fische, sollte man auf den Zusatz Shampoo verzichten. Allerdings ist der Spáß hier viel länger, da diese Tiere länger unter Wasser aushalten. Je nach Art kann man seinen Fisch also Tage oder gar Jahrelang taufen.

Vorsicht ist bei giftigen oder gefrässigen Tieren, wie z.B. Alligatoren, geboten. Hierzu bitte vorher einen Fachmann zu Rate ziehen und eventuelle Schutzkleidung anziehen.


Sorry, aber wenn ich so einen Unsinn höre, muss ich auch mti Unsinn reagieren ;)

Ich glaube ja das Tiere auch eine Seele haben-genau wie wir Menschen....

Du irrst dich in beiden Fällen. Weder Menschen noch Tiere haben eine Seele! Denn sie SIND Seelen. Seele beudetet "Lebendes Wesen".

Die Vorstellung, dass eine Seele etwas wäre, dass dem Körper innewohnt und unsterblich ist, ist falsch. Sie ist übrigens absolut unbiblisch, da in der Bibel gesagt wird:

"Der Mensch WURDE eine Lebende Seele" (Doppel gemoppelt: "Lebende Lebendes Wesen")

Und:

"Die Seele die sündigt wird sterben"

Kirchenlehre in 2 Bibeltexten widerlegt. Ende der Beweisführung.

Ursprung dieser Lehre ist - wie so vieles im Christentum . die röm/griech. Mythologie. Die gesamte Kirchenlehre in Bezug auf Satan, die Hölle und die unsterbliche Seele ist nichts weiter als die alte Lehre des Totengottes Hades und seiner Unterweilt, nur eingepackt in ein "Jesus-Gewand". In der Bibel findet man keinerlei Hinweise, die diese Lehren stützen würden.

Erwähnungen des Wortes "Hölle" sind falsche Übersetzungen. Tatsächlich ist an all diesen Stellen entweder der Tod bzw. das Grab als Metapher dazu, oder symbolisch die Trennung von Gott gemeint. Die Bibel verspricht nur den "Guten" ein ewiges Leben. Die "Bösen" werden ewig vernichtet und "dürfen" nicht ewig leben, auch nicht in einer Hölle. Dies würde außerdem dem gesamten Gottesbild des NT völlig widersprechen.

Also bitte lass dein armes Haustier in Ruhe und quäl es nicht mit religiösen Ritualen, die schon für den Menschen sinnfrei sind.

...zur Antwort

Nein, die Bibel sagt dies nicht konkret. Aber die Schöpfungsgeschichte ist sowieso nie als Tatsachenbericht, sondern eher als Ode an Gott, als Loblied gedacht gewesen. Schließlich waren die menschen damals nicht intelligenter als heute und hatten kaum Naturwissenschaftliches Wissen. Daher verpackten sie ihre Fragen in mythische Vorstellungen.

Aus einigen Metaphern kann man eventuell herausinterpretieren, dass das ganze Universum gemeint ist, da Gott als Schöpfer aller Dinge, als Anfang und Ende, beschrieben wirde. Aber explizit sagt die Bibel nichts dazu. Das nehmen Gläubige einfach mal so hin, wie sie vieles hinnehmen, nur weil es in der Bibel steht.

So z.B. glauben viele Christen an die Sinftlut, die einwandfrei als Märchen enttarnt ist.

...zur Antwort

Also zunächst mal kann und darf jeder den heiraten den er möchte solange man in Deutschland und den meisten anderen Ländern wohnt, in denen solche religiösen o.ä. Regeln als das abgetan werden was sie sind: Unsinn.

Aber zu deiner Situation:

Eine Hochzeit würde ich nicht empfehlen, da das Wichtigste in eurer Beziehung fehlt: Ehrlichkeit!

Wenn du ihre Eltern nicht kennenlernen durftest und sie ihre doch relevante religiöse Ausrichtung verheimlicht hat, ist sie nicht aufrichtig und ehrlich zu dir. Wer weiß was sie noch verheimlicht.

Mein Rat: Stelle sie direkt zur Sprache. Frage sie warum sie nicht ehrlich war und wie sie sich eure gemeinsame Zukunft vorstellt. Wenn sie dich liebt und sich aufrichtig entschuldigt, dann musst du überlegen ob du sie heiraten willst .wenn ja, tu es einfach.Wenn nicht, dann mach lieber schluß.

Ich selbst würde an deiner Stelle schluß machen, da solche Unterschiede nur selten eine langfristig glückliche Partnerschaft hinkriegen.

Übrigens könnt ihr auch zusammenleben ohne zu heiraten. Es bringt weder Vor- noch Nachteile zu heiraten, außer vielleicht romantische Ideen (wobei ich es nicht gerade sonderlich romantisch finde, wenn man einen Zettel vom Staat benötigt um als Paar gekennzeichnet zu werden). Selbst auf eine Feier muss man nicht verzichten. Man geht halt nur nicht vorher zum Standesamt oder in eine Kirche etc. Es gibt da eher noch Nachteile ... Also heiraten muss man heute nicht mehr ....

...zur Antwort

Setz dir einen Hut aus Alufolie auf, stell dich bei Gewitter aufs Dach und warte was passiert ;)

Sorry, aber den konnte ich mir gerade nicht verkneifen ;)

Ich schätze einfach mal das der Junge ein wenig zu viel Phantasie hat, einfach nur Trollt oder schwer einen an der Waffel hat :D Nicht ernst nehmen, wegklicken und gut ist.

...zur Antwort

Fluchen tut heute eigentlich niemand mehr. Denn ein Fluch ist sowas wie ein Zauberspruch/bann. Und so etwas hat bekanntlich an Bedeutung verloren. Im religiösen Sinne ist es also längst nicht mehr relevant.

Da aber die meisten Gläubigen Menschen nicht verstanden haben, dass der Zweck ihrer Religion längst verloren gegangen ist, denken sie das heute noch. Der Begriff "Fluchen" ist heute anders geartet und soll sagen, dass jemand "böse Wort" nutzt, die dem Umfeld nicht angebracht sind.

Das man aber eine ordentliche Sprache spricht ist gesellschaftliche Norm. Es ist auch sicherlich nicht schön, wenn jemand ständig Kraftausdrücke verwendet. Aber ab und zu rutscht jedem mal so etwas raus. Und das ist auch gar nicht schlimm. Schließlich hat jeder mal einen schlechten Tag oder regt sich über etwas auf. Seine Gefühle zu unterdrücken ist dann nicht wirklich gut. Nutzt man dann einen Kraftausdruck ist das sogar gut, da man seinen Zorn nach Außen führt und nicht unterdrückt.

Und selbst wenn jemand ständig solche Begriffe nutzt, muss er dadurch kein schlechter Mensch sein.

Ein schlechtes Gewissen muss aber niemand mehr haben, weil es schließlich keine geister oder Götter gibt, die daraus KOnsequenzen ziehen könnten

...zur Antwort

Du meinst es nicht ernst? Mit 18? Pfui!

NEIN! War nur Spaß. Natürlich meinst du es nicht ernst, da man in dem Alter nur sehr selten (meiner Meinung nach gar nicht) so weit sein kann, um von Liebe sprechen zu können die zu einer Heirat führt. Sie sollte das eigentlich auch wissen...

Aber da sie aus einer anderen Kultur stammt, bei der Hochzeiten in so jungen Jahren üblich sind (aufgrund des Verbots von außerehelichem GV, und dem natürlichen Bedürfnis danach, dass man schnell auch erleben möchte) wird das wohl ihr Ernst sein.

Aber sie hat ja noch nicht von JETZT gesprochen wie du sagst, sondern von "mal", also irgendwann. Deshalb denke ich du übertreibst etwas. Du weißt doch nicht wie es sich noch entwickelt. Sicher ist eine Hochzeit in dem Alter sehr dumm, aber wer sagt denn, dass wegen dieser Idee die Beziehung gleicht kaputt sein soll?

Ich finde es respektlos, dass du ihre Anrufe nicht beantwortest. Außerdem ist das nicht sehr männlich sondern feige. Steh deinen Mann, sprich mit ihr!

Da du es nicht ernst meinst, gib ihr lieber schnell einen Korb. Ehrlich, so einen wie dich braucht sie nicht. Ihr passt nicht zusammen. Such dir lieber Mädels auf deinem Level, die selbst wissen, dass eine "Beziehung" in dem Alter nur selten für die Ewigkeit ist, sondern eher um sich selbst kennen zu lernen und Erfahrungen zu sammeln.

Sei fair und trenn dich von ihr. ABER: Sie muss wissen, dass DU das Problem bist. Sag ihr einfach, dass du noch nicht so weit bist um dir solche Gedanken zu machen, und sie sich lieber einen reiferen Partner suchen soll. Mach ihr auf keinen Fall den Vorwurf, dass ihre (kulturell bedingte) Einstellung das Problem ist, sondern DU. Wenn du ein Mann bist, dann kriegst du das auch hin!

...zur Antwort
  1. Tu was DIR gefällt. Du bist kein Freak!
  2. Da es weder Teufel noch Gott gibt, gibt es auch niemanden den du damit beleidigen könntest.
  3. Der Teufel hat eigentlich nichts mit dem Christentum zu tun. Er ist eine Kopie des römischen Gottes Hades (ebenso seine Unterwelt = Hölle). Das Bild, dass Christen vom Teufel haben ist unbiblisch!
  4. Du bist nur dann Christ, wenn du dein ganzes Leben nach der Religion ausrichtest. Ich glaube kaum das du dies tust, denn sonst würdest du kein Halloween feiern.
  5. "Erlaubt"? Wer sollte das verbieten? Klingel am besten beim örtlichen Pfarrer. Vielleicht macht der den Spaß ja mit und gibt dir etwas von seinem Messwein ab^^

Sage deinen Freunden:

Kennt ihr den Ursprung von Halloween? Egal als was ihr euch verkleidet, verletzt ihr damit eigentlich eure "Christsein".

Je nachdem von welchem Standpunkt aus man das sieht, ist es unchristlich oder gerade christlich. Denn das Christentum ist ja nur eine Kopie von alten Mythen und Legenden, die alle nichts mit der Bibel zu tun haben. Also müsstest du definieren ob du ein Bibelchrist bist (was sehr unwahrscheinlich ist, da es davon nur sehr wenige gibt), oder ein Kirchen-Christ....

...zur Antwort

Das kannst du leicht mit einer Suchmaschine herausfinden ...

Kurz: Jede christliche Kirche verbietet Sex vor der Ehe, auch wenn das unbiblisch ist. Und kenie Kirche verbietet Alkohol, da die Bibel ja von Jesus erzählt, der Wasser zu Wein gemacht haben soll. Hätte er das getan wenn es von Gott verboten gewesen wäre? Naja, würde ja zu Gott passen, denn er hat ja laut der Bibel so manches selbst in Gang gesetzt, was er dann wieder verboten hatte. Tja, so ist der Bibelgott eben ...


Ich frage mich, wozu du dies wissen willst. Es hört sich so an, als würdest du gerade eine Religion suchen. Wenn das der Fall ist, solltest du bedenken, dass es Unfug ist, sich eine auszusuchen, nur weil einem deren Regeln gefallen. Wäre eine dieser Religionen die "Richtige" bzw. wärst du wirklich an der "Wahrheit" interessiert, dann müsstest du prüfen, wer die "Wahrheit" hat.

Mein Rat an dich: Kümmere dich nicht um religion. Wenn du nur oberflächlich suchst, indem du die INhalte der Religioen untersuchst, wirst du nur einer Lüge aufsitzen. Forschst du richtig (Was Zeit in Anspruch nimmt) wirst du unweigerlich zu dem Schluß kommen, dass Religion nur menschliche Erfindungen zu politischen Zwecken waren und heute keinen Sinn mehr erfüllen ....

...zur Antwort

Also wenn du es genau nimmst, dann nicht. Dann darfst du allerdings auch kein Brot essen, dass nicht frisch vom Bäcker zubereitet wurde, sondern abgepackt im Supermarkt zu finden ist. Denn darin befindet sich bis zu 2% Alkohol! Das gleiche gilt für viele Dosenprodukte, Süssspeisen, Getränke (zB Cola) :

Cremeschnitten, Schokoriegel, Pralinen, Ostereier, Weingummi, Zwetschgen-, Sauerkirsch- und Marillenkonfitüre, Rote Grütze, Apfelkompott, Ochsenschwanz-, Zwiebel- und Fischsuppe, Bratensoße, Hühnerfrikassee, Wildgerichte, Königsberger Klopse, Fischragout, Muscheln, Fischfilet, Forelle blau, Weinsauerkraut, Rotkohl, Käsefondue, Schwarzwälder Kirschtorte, Herrentorte, Krapfen

Und dann gibt es noch Lebensmittel mit natürlichem Alkoholgehalt: In Früchten, Fruchtsäften und Brot entsteht Alkohol durch den natürlichen Gärungsprozess. Der Kefirpilz produziert im Kefir Alkohol aus Milchzucker ähnlich wie im Kombucha.


Direkt zu deiner Frage: Schweine sind viel mehr als nur Fleischlieferanten. Die Tiere werden in Medikamenten, Gewehrpatronen (deshalb dürfen Moslems auch nicht schießen und nutzen Bomben (sorry, der musste sein, ist nicht ernst gemeint, also nicht böse sein ;)) und Kuchen verwertet. Schweine sind auch der Grund, warum Vegetarier und Moslems eigentlich nicht rauchen dürften.

Auch dürften Moslems keine Handtaschen etc. aus Schweinsleder nutzen. Hier eine Seite wo du Produkte findest, die Schwein enthalten: http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=75971&key=standard_document_42977148


Noch etwas zum Nachdenken:

Wenn Gott alles geschaffen haben soll, und alles gut war, wieso gibt es dann DInge, die er den Menschen verbietet?

Und warum richten sich Menschen nach den Anweisungen anderer Menschen, die bereits 2000 Jahre tot sind, nur weil diese BEHAUPTEN diese Anweisungen wören von Gott?

...zur Antwort

Das ist gar nicht mal so schwierig, denn sie entstehen genauso wie Religionen.

Ein oder mehrere intelligente Menschen wollen Macht über andere Menschen haben oder einfach nur reich werden. Also erfinden sie eine komplexe Geschichte, die sie mir rhetorischen Mitteln, Zirkelschlüssen und vor allem Heilsversprechen an den Mann bringen.

Das einzige Ziel einer Sekte ist Geld und Ruhm. (Genauso wie bei Religionen eben).

Die meisten Sekten entstehen durch eine "charismatische" Gründerpersönlichkeit. Sie verstehen sich als Sprachrohr Gottes und als sein auserwähltes Werkzeug. In vielen Fällen sprechen sie sich göttlichen Ursprung und göttliche Eigenschaften zu. Eigenbrödelei, Rechthaberei, Herrschsucht, Unbussfertigkeit und spekulative Veranlagung spielen als Charaktereigenschaften eine wichtige Rolle. Auch Ideologien, Philosophien, Fremdreligionen und okkulte Einflüsse wirken bei der Entstehung von Sekten mit.

Sekten arbeiten mit einem Bündel von psychologischen Überzeugungstechniken, die hochwirksam sind, aber in der Hand des gewissenlosen Quacksalbers zu einer Gefahr werden. Trance, Hypnose, Revision der persönlichen Lebensgeschichte, emotionale Manipulation und Gruppendruck, das sind die Mitte um Macht über Persönlichkeiten zu erlangen. Jedes Individuum neigt dazu, sich in fixierten Verhaltensmustern zu bewegen. Diese Verhaltensmuster stellen eine Art "gelerntes Sozialverhalten" dar, mit dem wir uns in der Welt bewegen. Werden diese Verhaltensmuster nun von Manipulatoren missbraucht, so bemerkt das der Betroffene kaum.

Man kann die unzähligen Taktiken mit denen Manipulatöre arbeiten, in sechs Kategorien zuordnen, von denen jede auf einem psychologischen Prinzip beruht, das das menschliche Verhalten steuert. Diese sechs Prinzipien sind folgende

  1. Konsistenz: Wir versuchen unser früheres Verhalten zu rechtfertigen.
  2. Reziprozität: Wenn uns jemand etwas gibt, dann versuchen wir, in derselben Münze zurückzuzahlen.
  3. Außenorientierung: Wir versuchen festzustellen, was andere Leute für korrekt halten.
  4. Autorität: Wir haben ein tiefsitzendes Pflichtgefühl gegenüber Autoritätsfiguren.
  5. Zuneigung: Wir gehorchen Menschen, die wir mögen.
  6. Knappheit: Wenn wir etwas haben wollen, kann man uns Angst machen, es könnte weg sein, wenn wir zu lange warten. Die Gelegenheit, es zu bekommen, kann vorbei sein. Wir wollen es jetzt -- was immer das Angebot sein mag, von einem beliebigen Gegenstand bis zu kosmischem Bewusstsein.

HIer findest du ein Beispiel, das du anführen könntest: http://irrglaube.parlaris.com/ftopic6889.html

...zur Antwort

Freund hat sich bekehrt, komm nicht mehr an ihn ran,bin total ratlos?

Einer meiner sehr guten Freunde ist bzw war schwul und ist jetzt nach seiner eigenen Aussage nicht mehr homosexuell,nachdem er sich bekehrt hat für jesus... ich versteh das einfach nicht,entweder ist man schwul oder nicht,es liegt doch in den genen ...er hat auch seine homosexuelle Beziehung nach der Bekehrung sofort beendet er meint er wäre jetzt "befreit" davon... schafft er das im ernst,nichts für männer zu empfinden,nachdem er sein lebenlang auf männer steht/stand ?

ich jedenfalls glaube nicht,dass man(n) seine sexuellen Triebe eindämpfen kann... außerdem hat er alle seine youtube videos gelöscht,die nach seiner aussage "weltlich" waren..er hatte so eine schöne stimme... ich fragte ihn ob er mit mir ins kino gehen will...auch das tut er nicht mehr,er will auch nicht näher darauf eingehen...er ist so gehirngewaschen,erzählt mir nur noch von jesus...er hat keinen sexistischen humor mehr wie früher...ich kann kaum noch mit ihm lachen... eine positive sache kann ich aus der sache ziehen, denn auch vom aussehen her hat er sich verändert... er hat jetzt kurz gegelte gepflegte haare,hat sein nasenpiercing und ohrring abgelegt und ist sehr elegant mit hemden unterwegs.... ich mach mir sorgen um ihn...er hat vor ein schritt weiterzugehen und das evangelium überall zu verkünden... ich glaube,dass ich die freundschaft beenden werde,so leid es mir tut,aber ich wünsche mir den alten menschen zurück,der er mal war... was meint ihr dazu ? bin total ratlos

...zur Frage

Dein Freund benötigt zwei Dinge:

  1. Psychiatrische Hilfe und
  2. einen netten Typen, in den er sich verliebt und der ihn wieder zur Besinnung bringt!

Ich vermute mal das er Opfer einer gefährlichen, bewusstseinsverändernden Sekte wurde. Damit ist nicht zu spaßen!

Homosexualität ist etwas völlig natürliches und keine Krankheit oder sonstiges was man "kurieren" kann. Dagegen ist Jesus nur Einbildung!

Wenn du wirklich sein Freund bist, dann solltest du alles mobilisieren was du kannst um ihn dort hinaus zu ziehen! Falls du es nicht weißt, bring zuerst in Erfahrung zu welcher "Religion" er sich genau bekehrt hat. Ist es eine Sekte, so setze dich umgehend mit einer Sektenberatungsstelle in Verbindung und informiere dich (Auch hier: www.sektenausstieg.net)

Sprich mit seinen Eltern, allen Freunden etc. und stellt euch zusammen gegen diese Gehirnwäsche, indem ihr zuerst eurem Freund mitteilt, dass ihrihn liebt und ihr Angst um ihn habt. Handelt es sich um eine Sekte, so solltet ihr ihn vor die Fakten stellen.

Wenn du nichts unternimmst, kann es schnell passieren, dass er seine gesamte Persönlichkeit verliert und sein Leben wegwirft. TU WAS!

...zur Antwort

Soweit ich weiß war sie 9 und nicht 6. Mohammed hat auf geschickte Weise den Koran als ein Werk Gottes ausgegeben. Dieses Buch entstand nach und naach und passte sich jeweils den Ereignissen an. SO konnte er immer etwas hinzufügen, was ihm gefiel. Auf diese Weise konnte er jede Frau haben die er wollte, auch verheiratete oder minderjährige. Er hat es einfach so hingebogen, das es passte, wie zb dass er Ehemänner auf "Selbstmordkommandos" schickte, um sich hinterher "Um dessen arme hinterbliebener Ehefrau zu kümmern".

...zur Antwort