Gibt es eine Wahrscheinlichkeit, dass man ohne Quali auch an einem Gymnasium/Gesamtschule aufgenommen werden kann?

6 Antworten

Der Qualifikationsvermerk ist zwingende Vorrausetzung wenn du das Abitur beginnen möchtest. Solltest du diesen nicht erreichen müsstest du nach einer Alternative suchen. Du köntest dann z.B. das Fachabitur machen. Zum anderen besteht in NRW die Möglichkeit das 10.Schuljahr einmal freiwillig zu wiederholen um den Q-Vermerk doch zu erreichen.

In der Regel verschlechtert man sich in der ZAP aber nicht derart. Die meisten schreiben überwiegend dieselben Noten die sie auch als Vornoten hatten. Man stellt es sich vorher meist schlimmer vor als es ist.

Viel Erfolg im Abschlussjahr!

Vielen Dank!

0

Ohne Q-Vermerk wäre die gymnasiale Oberstufe für Dich für immer passé !
Du könntest höchstens auf der Berufsfachschule 2 in NRW nochmal versuchen, einen Q-Vermerk zu erreichen.

Sonst verbleiben fürs Vollabitur noch ein Kolleg des 2. Bildungsweges, FOS12b und FOS13 sowie das Abendgymnasium jeweils erst nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Eine Berufsausbildung kann man in NRW auch rein schulisch erreichen z.B. als Sozialassistent oder über eine 3jährige Höhere Berufsfachschule.


Wenn du die ZAP´s gut abschließt sehe ich da kein Problem drin. Falls sie nicht ganz so gut laufen musst du eventuell in eine Nachprüfung, in der dann entschieden wird, ob du für das Gymnasium zugelassen wirst.

Muss ich die Einführungsphase (also die 10.Klasse) da dann auch nochmal machen oder kom ich direkt in die 11.?

Gehe ja in die 10. einer Realschule (NRW) und bin mir ja,wegen meinem jetzt schon schlechten Gefühl was die ZAP/s angeht, ziemlich sicher, dass ich die 10.Klasse im Jahr 2016/2017 freiwillig wiederhole. Bin sowieso immer die jüngste und soo schlimm wirds schon nicht also ich mein ich will ja die Quali... Hab mich bereits wieder auf einer anderen Realschule angemeldet.Aber ich überleg jetzt vielleicht lieber auf eine Gesamtschule zu gehen,wegen meinen Freunden die eigentlich ziemlich sicher die Quali bekommen,also die meisten. Wenn ich ja jetzt freiwillig die 10. wiederhole sind sie dann zwar ,da sie ja von Realschule zum Gymnasium gehen, auch nochmal in der 10. aber in der Einführungsphase. Wenn ich dann später in der Einführungsphase wäre, wären sie ja schon in der 11. also fest in der Oberstufe und genau dann möchte ich eben auch da sein. Deswegen jetzt meine Frage und mein Plan xd : Also die,die ja seit der 5. auf eine Gesamtschule gehen,machen ja manchmal direkt weiter da ihr Abi und manche wechseln aufs Gymnasium. Aber brauchen sie denn nach der normalen 10. Klasse trotzdem eine Einführungsphase ,wie wir vorherigen Realschüler , oder gehen sie direkt in die 11. wie die, die schon immer zum Gymnasium gingen? Denn ich würd es nämlich so machen, dass ich halt freiwillig die 10. auf einer Gesamtschule wiederhole,dann direkt in die 11. komme und dann haben die anderen die Einführungsphase geschafft und dann würd ich eben nach ein zwei Monaten zu ihnen aufs Gymnasium wechseln. (Natürlich wenn mein Durchschnitt besser ist..) Oder gäbe es da bei diesem Schulwechsel Probleme zwischen also mit den Lehrern oderso? Müsstet mich ,wenn es geht , generell etwas mehr über Gesamtschulen informieren. Also klar ,auch da hat jede Schule ihr eigenes Programm usw.. aber was machen die meisten denn zb anstelle der ZAPs in der 10.? DANKE ;) xd :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?