Gibt es eine psychische Störung wo man nichts für die eltern empfinden kann?


25.09.2020, 17:00

Es ist nämlich so das ich keine Empathie für meine eltern empfinde bei anderenn schon aber nur für meine eltern nicht, ich bin mir nicht sicher habe aber das gefühl das es so ist.

Es ist so das es bei mir schon so ist seit dem ich ein kleines kind bin.

Was ist das, warum bin ich total feinfühlig und empathatisch aber bei meinen Eltern fühle ich nichts.

Ich habe das bis jetzt nur vorgespielt was ist..


25.09.2020, 17:07

ich bin total feinfühlig den anderen gegenüber ich intressiere mich sehr für meine Mitmenschen und mir ist es wichtig das es allen gut geht sonst werde ich traurig.

Bei meiben Eltern ist es mir auch wichtig aber dort empfinde ich keine richtigen Emotionen es fühlt sich falsch an.

Ich bin eine person die traurige Filme oder mobbing oder sonstiges sofort berührt.

Aber wenn bei meiner Mutter irgendwas war habe ich nie was empfunden ich verstehe dies nicht

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke nicht, dass es dafür eine Bezeichnung gibt.

Viel eher ist es so, dass deine Eltern evt. mit zu viel Kontrolle/Fürsorge bewirken könnten, dass du dich emotional total rausziehst, weil es dir sonst zu viel ist.

Bei anderen Menschen bist du ja nicht so nah dran, da bist du nicht in der Pflicht irgendeine Rolle spielen zu müssen.

Oft sind es bestimmte Erwartungen, die die Gefühle von anderen regelrecht ausschalten können.

Natürlich weiß ich nicht, ob das auf dich zutrifft, da ich deine Eltern nicht kenne.

Bei mir war es speziell mit meiner Mutter so: Sie war mal im Krankenhaus und ich hab sie besucht und konnte keinerlei Mitgefühl empfinden, eher im Gegenteil.

Mir ist da bewusst geworden, dass unsere Beziehung schwer gestört ist. Leider ist das nie anders geworden.

Es muss sich nicht unbedingt um eine psychische Störung deinerseits handeln - es kann genauso gut seelischer Missbrauch deiner Eltern oder eines Elternteils an dir vorliegen. Das, was du schreibst, deutet darauf hin, aber sicher sagen aus der Ferne lässt es sich nicht. Du könntest dich fragen, ob du dich deinen Eltern gegenüber gesehen, gefördert und unterstützt fühlst; wenn du etwas ansprichst, das dir wichtig ist, bringen sie dir dann Interesse entgegen? Oder fällt es dir schwer, deine eigene Sicht der Welt vor ihnen zu vertreten? Urteilen sie dich scharf ab oder lassen sie Raum, in dem du so sein darfst, wie du bist? Fühlst du dich eher bedrängt und gehemmt in Gegenwart deiner Eltern, wäre das ein Hinweis (aber natürlich kein Beweis) auf narzisstischen Missbrauch.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Meine wltern haben sich schon immer um mich gekümmert überbesorgt.

0

Ich durfte schon immer so sein wer ich bin zuhause

0

Ich habe genau das gleiche Problem wie du. Ist echt kacke wenn man sieht wie sich andere sich gut mit den Eltern vertragen.

Ich bin der Meinung, dass es an vielem liegt. Z.B. das ich der Meinung bin, dass meine Eltern nicht mehr normal mit mir reden können und alles kontrollieren wollen und einfach nicht damit klar kommen, dass ich erwachsen werde. Alles ist so aggressiv daheim und damit komm ich nicht klar. Außerdem unterstützen sie mich eigentlich kaum und denken nur an sich selbst und zu dem kommt noch, dass sie sich eigentlich nicht dafür interessieren, was mich daheim stört aber trotzdem rummeckern, dass ich nie daheim bin und nur weg bin.

Ich denke es liegt weniger an dir, sondern eher an eurer Beziehung und dem Verhalten deiner Eltern.

Deine Mutter ist und wird immer die jenige sein die Dich auch mal zur Ordnung ruhft.Sie wird es sein die auch mal meckert.....Das Du da nicht immer jubelst auch klar.Aber sie macht es weil sie Dich liebt weil sie Dir helfen möchte.Auch wenn Du der Meinung bist brauchst keine Hilfe.Mutter war auch mal in Deinem Alter sie weiß also wie Du tickst.Glaub nicht das andere für die Du was empfindest so weit gehen.Aber für Dich natürlich einfacher....ist lieb gemeint.Der einfachste Weg ist nicht wirklich immer der beste.Gebt euch beiden eine Chance.Sie versucht ihr bestes auch wenn ihr eigener Tag mal voll fürs Clo war.Also keine Psychische Störung nach meinem Empfinden

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ältere Generation.Lebenserfahrung.Selbst viel durchgemacht.

Ja klar. Es gibt momente wo ich gar nichts fühle. Und da könnte jemand aus meiner Familie sterben und mir wär es egal. Aber bei mir liegt das an tiefer gehende Depressionen. Rede doch mal mit einen Arzt. Es gibt nummer wo du dich hinwenden kannst ohne das du namen oder so erwähnst

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?