Gibt es eine maximale Größe für Wassertropfen?

4 Antworten

Hallo Cyberghost,

nicht lachen, aber das hat Ralph Caspers einmal wunderschön für die Sendung mit der Maus untersucht:

http://mediathek.daserste.de/podcast/1466_sendung-mit-der-maus-zum-mitnehmen/3901182_die-sendung-mit-der-maus-28-02-2010-welche-form

Es geht hier um die Form, die ein fallender Tropfen hat. Die verändert sich nämlich mit seiner Größe, weil das Kräftezusammenspiel von Oberflächenspannung und Luftstömung sich verändert. Kleine Tropfen sind noch recht kugelförmig. Wird der Tropfen größer, wird die Unterseite der Kugel zuerst flach, dann sogar nach innen gewölbt. - Und ab einer bestimmten Größe zertrennt genau diese Wölbung dann den Tropfen und er zerfällt in kleinere. Wann das genau passiert, variiert dann wieder mit der Reinheit des Wassers und den beteiligten Temperaturen.

Grüße

Hallo! Es gibt natürlich eine maximale Größe für Wassertropfen aber sie ist nicht bei jeder Konsistenz von Wasser gleich. Zunächst : Es wirkt die Gravitation. Dennoch bilden sich Tropfen - warum? Nun, da gibt es zunächst die Kohäsion die das Wasser bindet und wohl auch für die Oberflächenspannung sorgt. Dann ist es die Adhäsion die den Tropfen am Wasserhahn oder auf der Tischplatte hält. Dann ist aber noch wichtig wie "weich" das Wasser ist. 1 Tropfen Spülmittel in ein Wasserglas und dieses Wasser wird nicht mehr gerne Tropfen bilden.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Es gibt viele versch. Tropfen, aber wir nehmen jetzt einfach mal den tropfenden Wasserhahn als Beispiel.

Hier arbeiten zwei Kräfte, einmal das Wasser ein Dipol ist (die Wassermoleküle ziehen sich gegenseitig an) und die Gravitation. Wenn so viel Wasser sich angesammelt hat, das die Gewichtskraft höher wird als die Dipolkräfte, das sich also Wassermoleküle anziehen, dann wird sich ein Tropfen bilden, der runterfällt.

In der Wirklichkeit ist das alles noch sehr viel komplexer, das war auch nur ein Freestyle Gedankengang von mir, aber das müssten die beiden Faktoren sein, die gegeneinander arbeiten. Dementsprechend gibt es also auf der Erde eine Maximalgröße eines Tropfens. (Größe ist mir aber unbekannt)

Gruß Uhrenmusik

Was möchtest Du wissen?