Getreide und Pseudogetreide - Wo liegt der Unterschied?

3 Antworten

Diese Unterscheidung ist teilweise historisch, teilweise biologisch bedingt. Bei uns wurden fast nur die Getreidearten die zur Familie der Süßgräser gehören wie Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste, Hafer und Hirse im größeren Stil angebaut und gezüchtet. Da hat es sich dann eingebürgert auch nur diese Sorten als Getreide zu bezeichnen. Solche Sorgen die nicht zu den Süßgräsern gehören aber genau wie Getreide verwendet werden nannte man dann Pseudogetreide.

Das ist eine rein botanische Unterscheidung. Getreide sind die Samenkörner von bestimmten Süßgräsern (z.B. Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Mais, Hirse, Reis).

Alle anderen Samenkörner, z.B. Quinoa, Amarant, Buchweizen etc. sind nicht von Süßgräsern (sondern Fuchsschwanzgewächse bzw. Knöterichgewächse). Weil sie aber ähnlich verwendet werden sind sie halt "Pseudogetreide". D.h. kein "echtes" Getreide. Über den gesundheitlichen Nutzen sagt das hier gar nichts aus, es ist nur eine Frage der Benennung.

Ist Pseudogetreide immer glutenfrei?

0
@mulano

Ja. Gluten ist Weizenkleber und daher auch nur in Weizen und verwandten Arten enthalten (Dinkel z.B.). Roggen, Gerste und Hafer sind streng genommen glutenfrei, enthalten aber ihrerseits auch ähnliche Eiweiße, also nicht zwangsläufig verträglich bei Glutenunverträglichkeit. Hafer ist i.d.R. verträglich (Problem ist eher die Kontamination mit vereinzelten Weizenkörnern). Reis, Mais und Hirse sollte kein Problem sein.

0

Roggen und Gerste enthalten laut diversen Webseiten Gluten.

0
@mulano

Ich sag ja, lies den verlinkten Artikel. ;-) Es ist eine Definitionsfrage. Eigentlich sind es deutlich andere Proteine (die sich auch nicht zum Backen eignen). Was das für Zöliakiepatienten bedeutet ist unklar (auch Hafer und Mais, sogar Reis enthält ähnliche Proteine - und die gelten als verträglich).

0

Pseudogetreide sind keine echten Getreide, sondern ein Ersatzmittel.

Warum sind sie keine echten Getreide?

0

weil sie eben nicht zu den Getreidesorten gehören. das sind eben körnerfrüchte von Pflanzenarten, die nicht zu den Süßgräsern gehören. Und Süßgräser sind allesamt echtes Getreide, wie z.b. Weizen oder Roggen. unter Zuhilfenahme einer handelsüblichen Suchmaschine habe ich innerhalb weniger Sekunden verrückterweise folgendes gefunden https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pseudogetreide?wprov=sfla1

1

Naja, weil sie nicht zur Familie der Süßgräser gehören sind sich ja keine "Ersatzmittel". Es sind eben Pflanzen einer anderen Familie. Also solche sind sie genau so echt.

0

sie sind Ersatzmittel in dem Sinne, als dass sie als Ersatz für die üblichen Getreide verwendet werden.

0

Was möchtest Du wissen?