An deiner Hüfte kannst du nicht wirklich viel ändern, die ist ein Erbstück. Spätestens wenn du ausgewachsen bist bleibt die so, wie sie ist. Einfach weil die Beckenknochen so bleiben.

Gesunde Frauen haben hormonell bedingt mehr Unterhautfett als Männer, und das stört die Männer auch nicht wirklich. Insbesondere weil am Po und natürlich den Brüsten ohne das Fettgewebe nicht viel zu wollen wäre. :D

Bleibt also nur die Taille - da kannst du natürlich abnehmen. Allerdings nicht zuviel, denn den Po und die Brüste willst du ja nicht kleiner haben, und selektiv an einer Stelle abzunehmen geht nicht wirklich.

Einen Bauch (d.h. das Gegenteil einer Taille; ungesundes Körperfett) kriegst du in erster Linie von Entzündungsprozessen. Also Stoffwechselstress, insbesondere durch ungesunde Lebensweise.

Insofern hilft eigentlich nur ausgewogene, gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil (Genussgifte meiden - auch Alkohol und Zucker, Stressausgleich, gesunder Schlaf, ...). Und klar: Dazu gehört auch sportliche Betätigung in irgendeiner Form.

So kannst du das beste aus deiner Veranlagung rausholen. Ihr entfliehen kannst du allerdings nicht. Wenn alle Frauen in deiner Familie zu einem Bubenarsch neigen, dann hast du leider eine (für eine Sanduhrfigur) schlechte Startposition geerbt...

...zur Antwort

Das BIOS sitzt auf dem Mainboard, wird also eh mit ausgetauscht.

BIOS-Updates sind nur nötig, wenn es bekannte Probleme (z.B. Unterstützung für neuere CPUs) gibt, und diese durch ein Update behoben werden können.

"If it ain't broke, don't fix it."

...zur Antwort

Es gibt da keine Patentlösung, also auch keine abschließende Antwort auf deine Frage. Künstliche Intelligenz ist auch im Jahr 2020 immer noch ein Wunschtraum.

Was mittlerweile Fortschritte gemacht hat ist Objekterkennung, Deep Fakes etc. Also letztlich Datenverarbeitung und Statistische Modelle.

Aber von einem "Bewusstsein" oder etwas, was auch nur entfernt danach aussieht (siehe Turing-Test) sind wir immer noch weit entfernt.

Soll heißen: Es gibt keinen solchen Quellcode.

...zur Antwort

Ehm, die Evolution interessiert sich nicht für Moral und Individuen.

Da Vergewaltigung die Fortpflanzungswahrscheinlichkeit nicht etwa verringert, sondern erhöht, ist sie evolutionär vorteilhaft. Denk mal drüber nach...

...zur Antwort

Milchprodukte (z.B. Käse, Quark, ...), Fleisch (inkl. Fisch und Eier), Hülsenfrüchte.

In geringerem Maße Getreide und andere Samenkörner (z.B. Nüsse, Pseudogetreide wie Quinoa, ...).

Kleinere Mengen Protein sind praktisch in jedem Nahrungsmittel drin, aber mit (z.B.) Äpfeln alleine wird man den Bedarf kaum decken können.

...zur Antwort

Der wird ja kein Drogenscreening bestellen, und dann untersucht das Labor die Probe auch nicht auf THC.

Der Konsum ist ohnhin nicht strafbar, nur der Besitz/Verkauf etc. Also mehr als maulen könnte der Arzt da eh nicht. Aber was kümmert dich das dann? Der Arzt ist im Grunde Dienstleister.

...zur Antwort

Dann müsste man wohl analog dazu für Vortäuschung einer Vergewaltigung auch lebenslänglich verhängen. Denn das Strafmaß ist dort (nicht ganz zufällig) vergleichbar mit dem bei Vergewaltigung.

Anders formuliert: Ich denke nicht, dass für Vergewaltigung so pauschal lebenslängliche Freiheitsstrafen verhängt werden sollten. Es gibt Abstufungen, und die vermisse ich bei "lebenslänglich".

...zur Antwort

Solche Folgen sind m.E. von anderen Viren bekannt, die sich dauerhaft im Körper einnisten (bei Corona bisher nicht beschrieben). Das wären in erste Linie herpesartige (zu denen Corona nicht gehört; prominentester Vertreter dürfte EBV/Pfeiffersches Drüsenfieber sein).

Grund dürfte sein, dass z.B. EBV gerne auf die Leber (auch eine Drüse) geht und dort (aber auch in allen anderen befallenen Zellen) in den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel eingreift. Im Grunde bekommt man davon so eine Art "Virus-Diabetes".

Diesen Eingriff in den Stoffwechsel findet man aber bei Coronaviren (und vielen anderen) durchaus auch. Sie regulieren z.B. die Fettsäure-Synthase (Enzymkomplex) hoch, die aus Glucose Fettsäuren aufbaut (de-novo Lipogenese). Das dürfte u.a. vorteilhaft für die Virusreplikation sein: Diese Viren haben eine Lipidhülle (deshalb ist Corona für Seife anfällig), und diese Lipide müssen irgendwo herkommen - deshalb wird die Zelle angeregt, welche zu produzieren.

Ob das Coronavirus bei dir ein schlafendes Herpesvirus aufgeweckt hat oder selbst den Stoffwechsel auf links gedreht hat kann ich nur spekulieren. Corona kann bekanntlich auch den Darm befallen, vielleicht ist so die Darmflora in Schieflage geraten.

Der Enzymhaushalt ist jedenfalls relativ träge, da können durchaus mal ein paar Wochen nötig sein, bis sich alles wieder normalisiert.

Zudem ist der Lockdown auch nicht eben hilfreich für den Tagesablauf und das seelische Gleichgewicht: Ich hab mittlerweile bestimmt 10 Kilo zugenommen...

Du könntest versuchen mit Antioxidantien (alle möglichen Küchen- und Teekräuter) und Low Carb (aber viele präbiotische Ballaststoffe) den Stoffwechsel wieder klar zu kriegen. Das sollte auch einer etwaigen Herpes-Reaktivierung den Garaus machen.

Wurzelgemüse, Lauchgewächse, Kohlsorten, Beerenobst etc. sind relativ kohlenhydratarm aber reich an präbiotischen Ballaststoffen. Für die Leber sind gesunde Fette und Protein empfehlenswert. Eigelb und Ölsaaten wie z.B. Sesam sind reich an Lecithin und anderen leberschützenden Stoffen. Eine Corona-Infektion dürfte übrigens die Lecithinvorräte des Körpers plündern: Das oberflächenaktive Lungensekret besteht vorwiegend aus Lecithin.

...zur Antwort

Ja. Das ist ja das Schöne an Digitalfotos (bzw. digitalen Daten allgemein). Kannste kopieren so oft du willst, bleibt identisch.

Ausgenommen natürlich Kopierfehler durch Hardwareprobleme. Wenn du 200%ig sicher gehen willst kannst du Prüfsummen errechnen lassen (md5sum oder so, oder einfach in Archive verpacken, etwa zip, 7zip, rar, ..., da sind Prüfsummen inbegriffen).

...zur Antwort

Woher weißt du, dass das alles "Verschwörungtheoriker, Rechte und Antisemiten" sind?

Ich habe auf den Bildern auch Eltern mit Kinderwägen und Leute mit eindeutig "linkem" Erscheinungsbild gesehen.

In Wahrheit demonstriert da jeder aus seinen eigenen Gründen. Rechte, Linke, doofe, intelligente, junge, alte, Männer, Frauen...

Es gibt viele Gründe, die momentanen Einschränkungen nicht gut zu finden.

...zur Antwort

Das Mottenpapier enthält Insektizide (in diesem und auch den meisten anderen Mitteln sind es Pyrethroide, d.h. synthetische Derivate des Insektengifts, das natürlicherweise in den Blüten der Chrysantheme vorkommt).

Diese Gifte wirken zum einen abschreckend auf Insekten, d.h. sie meiden die Nähe zu diesem Mottengift. Höhere Dosen bzw. längere Einwirkung davon (d.h. wenn die Insekten eben nicht abhauen) wirken als Nervengift und töten die Insekten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pyrethroide

...zur Antwort

Genau so. Das klappt natürlich nur, weil du die Funktionsleichung der Geraden im Grunde kennst bzw. bestimmen kannst. Wenn diese Tangente "falsch" wäre, dann könntest du nur schätzen.

...zur Antwort

Ehrlich gesagt glaube ich, das ich die Seuche im März schon hatte. Deshalb glaube ich auch, das ich viele andere kenne, die es auch schon hatten. Aber da es auch ohne Arzt wegging und keiner getestet wurde muss das natürlich Spekulation bleiben.

Eine offiziell testpositive Person kenne ich tatsächlich nicht (oder er/sie hat's sehr gut geheim gehalten).

...zur Antwort

Die erlaubte Anzahl pro Tag hängt von deinem Körpergewicht und natürlich der Dosierung des Präparats ab.

Bei 400mg pro Tablette (stärkere Dosierungen sind rezeptpflichtig) sind für die Selbstmedikation Jugendlicher und Erwachsener 3 Tabletten pro Tag im Abstand von mind. 6h erlaubt.

Eigentlich ist also Schluss für heute (und die anderen hast du auch zu dicht aufeinander genommen).

Ich persönlich (das ist keine Empfehlung, ich bin weder im Dienst noch Arzt) würde im Zweifel halt noch eine nehmen. Ibu gefährlich überzudosieren ist echt schwer (anders als Paracetamol, das sehr gefährlich ist) und unter ärztlicher Aufsicht sind auch deutlich höhere Dosen als in Eigenregie plötzlich OK. Dass das kein Dauerzustand sein kann sollte dir ja klar sein... Entweder gehen die Schmerzen zurück oder du solltest Rücksprache mit dem Arzt halten. Ibu kann Magenschmerzen bis hin zu Magenschleimhautentzündung verursachen, bei langfristigem Missbrauch nehmen die Nieren Schaden.

...zur Antwort

Der Magen "verdreht" sich doch nicht....

Bei Magenschmerzen hat man Heilkräuter etc. gefuttert, und ansonsten gefastet. Bis es wieder gut war oder man in die ewigen Jagdgründe gezogen war.

Gegen Gastritis hilft Süßholz, Mastix (Pistazienbaumharz), ggf. auch herbe/bittere Sachen wie Schafgarbe, Wermut, Blutwurz, ...

...zur Antwort