Gestaltung Reitunterricht Anfänger (Übungen etc)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt natürlich immer auf das Reiterliche können drauf an welche Übungen man macht. Auf alle Fälle Fördern aber nicht Überfordern. Klappt eins macht man es etwas komplizierter.
z.B. klappen große Bögen, diese dann langsam verkleinern. Mehr kleine Bahnfiguren mit einbeziehen. Kegel aufstellen da klappt es oft mit der Orientierung leichter. Stangen mit einbauen. Es müßen ja nicht immer die typischen Bahnfiguren geritten werden.
Gewisse Punkte aufstellen an denen sie sich orientieren können, wo sie z.B. stehen bleiben sollten. usw

Beim Abteilungsreiten sollten höchstens 4 Pferde sein um zu gewährleisten das man auch den Überblick behält und ein Auge auf alle Reiter hat.
Die Reitstunden so legen das das Reiterliche können bei alle Schüler in der Stunde ungefähr gleich ist.
Abstand zum Vordermann vergrößern/verkleinern aber in der Gangart z.B Trab bleiben.
Der Vordermann geht in eine Gangart schneller schließt hinten auf. Die eine Hälfte reitet auf der rechten die andere auf der linken Hand. Es muß natürlich auf die Vorfahrt geachtet werden.
Im Zirkel wird getrabt, der Vordermann verkleinert und vergrößert den Zirkel und schließt hinten auf. Ich versuche immer die Abteilung etwas zu trennen um zu vermeiden das das eine Pferd nur dem anderen hinterher latscht. Aber trotzdem so zu halten das ich alle ziemlich im Blickwinkel habe. Mache ich mit jedem Reiter "kurze Übungen" einzeln kann ich dies auch dem können anpassen. Aber die dürfen nicht so lange dauern das es den anderen langweilig wird. Braucht der eine etwas länger fange ich parallel gleich mit dem zweiten Schüler an. Aus diesem Grund nehme ich nicht mehr als 4 Pferde in den Unterricht. Da hat man in der Halle noch schön Platz und es ist möglich die meiste Zeit auf alle zu achten.
Bei mir im Unterricht gibt es auch oft ein paar Minuten freies reiten (Sofern es die Schüler beherschen)
Dort erkenne ich auf was ihre Interessen basieren, was sie testen.

Beim Einzelunterricht ist es ja nicht schwer. Das kann man an dem können des einzelnen Reiters flexibel anpassen. Hat er wo Probleme kann man dies durch verschiedene Abwechslungsreiche Übungen trainieren. Ganz speziell auf den Reiter abgestimmt. Etwas Phantasie ist da gefragt ;)

Natürlich muß das wissen was man weiter gibt vom Reitlehrer im theoretischen und praktischen ohne Probleme funktionieren. Er muß das aus eigenen Erfahrungen weiter geben können. Nicht nur wie es im Buch steht ;)

Bei einem guten Reitlehrer gehört etwas Talent dazu was einem gegeben ist und man schlecht erlernen kann ;)

Dehnübungen machen immer Sinn aber auch Spaßaufgaben wie Bälle hin und her werfen (geht auch an der Longe), Pferdfußball etc. sind super Übungen für Zwischendurch.
Du kannst auch mit Stangen einen Geschicklichkeitsparcours aufbauen (Stangenlabyrinth, Viereck, Stangen-L, ein kleiner Sprung, Rückwärts, Slalom etc.) Falls ihr Planen, Hütchen, Gassen etc. habt kann man die auch mit einbauen.

Du könntest mit ihnen "dehnungsübungen" machen so zum beispiel hände austrecken nach vorne und hinten drehen lassen, mit der rechten hand den linken fuss berühren und mit der linken hand den rechten fuss, den popo oder die ohren des ponys anfassen lassen. Etwas später limbo wo sich die kinder entweder nach vonrne oder nach hinten lhnen müssen um unter einer gerte durchzukommen (wenn die ponys sich nicht erschrecken) oder vielleicht das frbnspiel wo du eind geschichte erzählst mit farben und bei jeder farbe müssen sie zum beispiel selbstständig anhalten, was laut rufen, selbständig lernen wieder chritt zu gehen oder zu lenken. Des weiteren gehen auch becher mit wasser das sie nicht umschütten dürfen und in einer hand gehalten werden muss. Slalom kommt auch immer gu an :)

Hi,

Du könntest zum Beispiel Slalom pacoure aufbauen, oder schon etwas kleinere Dressuraufgaben wie trabschritte verlängern oder so machen. Oder auch ohne Steigbügel reiten , beim absteigen eine Mühle machen oder mit einer Hand am Zügel leichttraben, wenn es an der Longe ist.

Beim frei reiten könnte man auch aus dem Trab anhalten oder so machen oder zum Spaß kann Mann üben, in der Reitstunde bei x anzuhalten und zu grüßen wie bei einem echten Tunierzöpfe.

Ich hoffe ihr konnte dir weiterhelfen😁

Ich habe eine Reitlehrerin, die mit uns viele abwechslungsreiche Übungen macht (sie erklärt uns auch wofür die sind). Ein paar davon kann ich beschreiben. Wir reiten aber einfach "bunt durcheinander", also keine Abteilung, wenn nur Abteilung als Übung.

Ein Stangen L mit anschließendem Slalomparcours.
Die Eckpunkte eines Quadrats mit Hütchen markieren und dann an jedem Hütchen einen Reiter aufstellen. Dann reitet Einer los, kurz bevor er beim Nächsten ankommt, muss dieser los reiten und immer so weiter. Das kann man in verschiedenen Gangarten machen und so die Schwierigkeit steigern.

Wir haben auch schon Spiele gespielt, das macht nicht nur Spaß, sondern man lernt aufeinander auf zu passen, schnelle Tempowechsel und koordination.
Da gibt es z.B. Fußball mit einem Gymnastikball oder fangen. Fangen ist unser Lieblingsspiel und macht nicht nur den Reitern Spaß. Mein Lieblingspferd hat einen riesigen Spaß dabei, die Anderen zu fangen ;)

Was möchtest Du wissen?