Was kostet Reitunterricht für Kinder?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo, ich komme zwar nicht direkt aus deinem Plz Bereich, aber ich denke die Preise sind trotzdem ähnlich. Ich zahle im Moment 20€, bin allerdings erwachsen und im "schwierigsten" Kurs. Für Kinder gibt es bei uns die Möglichkeit der Reitvorschule, für Kinder von 5-9, die kostet pro 45 Min 15€. Bei uns wird in Blöcken bezahlt, also immer von Schulferien zu Schulferien. Später kosten die richtigen Reitstunden dann je nach Kurs 16 oder 18€. In der Reitvorschule sind meistens 4 Kinder in einer Gruppe, später dann max. 6. Größer sollten die Gruppen auf keinen Fall sein! Sonst ist zum einen zu wenig Platz in der Halle/Ovalbahn um frei zu reiten und nicht nur dem Vordermann (Vorderkind) hinter her. Außerdem kann sich so der jeweilige Reitlehrer besser um alle Kinder kümmern. Natürlich passiert es dann auch mal, dass ein Kind mehr "Aufmerksamkeit" bekommt, in der nächsten Stunde ist das dann andersrum. Kommt auch immer darauf an, wie viele Fehler man macht, da dann natürlich mehr korrigiert werden muss. So, jetzt zu den Auswahlkriterien :D Mir ist es sehr wichtig, dass die Pferde in guter Haltung stehen. Bei uns gibt es einen Paddock, also einen Offenstall, bei dem die Pferde viel Kontakt mit anderen Pferden haben und nicht alleine in einer Box stehen. Außerdem finde ich es grad bei Kindern wichtig, dass nicht gleich von Anfang Sporen und Gerte erlaubt sind, da man dann kein Gefühl für das Pferd hat und solche Dinge später nicht richtig anwenden kann. Zum andern wird bei uns in der Reitvorschule unterrichtet, wie man das Pferd richtig putzt, sattelt etc. Auch das gehört zum Reiten dazu! Ein Pferd ist nunmal kein Sportgerät sondern ein Tier, welches viel Pflege und Liebe benötigt :) Zum Schluss ist natürlich die Sympathie mit den Reitlehrern sehr wichtig. Der kann auch gerne mal streng sein, aber in einem guten Rahmen. Auf den meisten Höfen kann man auch eine Probestunde vereinbaren. Da sieht man dann, ob die Kinder nur angeschrien werden oder ob man freundlich und geduldig mit ihnen ist. Und man erkennt natürlich (auch als Laie) ob die Pferde gut behandelt werden oder nicht. Lange Rede, kurzer Sinn: Mir liegt das Wohl der Pferde sehr am Herzen, deswegen fahr ich auch gerne ein wenig weiter und bezahle etwas mehr Geld, als zu einem billigen Hof zu gehen, der direkt nebenan ist und wo die Pferde nicht gut behandelt werden. Achja, achte unbedingt darauf, dass jedes Schulfpferd einen eigenen Sattel/Trense hat! Habe es auch schon gesehen, dass man einfach das nimmt, was gerade da ist *schüttel* Eigener Sattel ist sehr wichtig, da dieser dann auch wirklich passt und keinen Satteldruck verursacht. Sonst können die Pferde gerne mal bockig werden ;)

Wir bezahlen für unseren Sohn eine Monatspauschale von 58,-€. Darin enthalten ist wöchentlich eine Zeitstunde Unterricht mit im Moment maximal drei Kindern. Davon ist etwa 30min-45min Reitzeit. Je nachdem, wie schnell es mit dem Putzen und Ponys fertigmachen geklappt hat.

Wir hätten es bei anderen "Anbietern" einiges billiger haben können, aber auch deutlich teurer. Je nachdem, ob von Privat oder im Schickimicki-Turnierstall.

Interessant ist aber nicht nur der Preis, sondern was Dir für Dein Geld geboten wird.
Du, bzw. Dein Kind, hat schließlich nix davon, wenn der Unterricht zwar günstig ist, aber es nach zwei Jahren nicht in der Lage ist, ein Pferd alleine über den Platz zu reiten, sobald das nicht mehr mit seiner Rübe im Schweif des vorherlaufenden hängt.

Auch solltest Du die die Gruppengrößen der Abteilungen anschauen. Bei acht Reitern zum Beispiel bleibt bei einer 45min Unterrichtsstunde gerade mal grob 5min pro Schüler. Bei drei Kindern hat unsere Reitlehrerin schon kaum Zeit zum Luftholen.

Für mich persönlich war zusätzlich die Haltung der Pferde ein Auswahlkriterium. Ich wollte keine Fließbandreitschule mit Zombies auf vier Beinen unterstützen.

Schau im Internet nach den Höfen in eurer Umgebung, frag mal in Schule oder Kindergarten rum, welche Kinder reiten gehen und wie der Ablauf so auf dem jeweiligen Hof ist und ob sich das Kind da wohlfühlt. So bin ich an die Sache rangegangen.

Letztendlich ausschlaggebend bei unserer Entscheidungsfindung war am Ende schlichtweg eine ganze Portion Sympathie. Nach dem ersten Telefongespräch mit der Besi des jetzigen Hofes hatte ich ein gutes Gefühl und das hat bis jetzt nicht getrogen.

Es ist natürlich von Stall zu Stall unterschiedlich!

Meistens zahlt man zwischen 20 und 30 Euro pro Stunde! Doch es gibt auch Ställe wo eine Stunde 40 oder 50 Euro kostet !! Aber ´man sollte mit mindestens 20 Euro rechnen!! :)

was auch sehr viele Ställe anbieten ist ein 10ner Block!!

der zwischen 170 und 250 Euro liegt natürlich kann er auch teurer oder billiger sein!!

Das funktioniert so: man reitet eine Stunde egal ob Bahn oder Longe !!! Ist man mit dieser Stunde fertig wird eine Stunde vom 10ner Block gestrichen!!! dann sind es nur noch 9 Stunden u.s.w !

Ist der Block leer wird man darüber informiert und muss einen neuen zum gleichen Preis kaufen!!

Tipp: man sollte immer mitschreiben damit keine Missverständnisse auftauchen!!!

:) es ist aber immer schlau auf der jeweiligen Webseite nachzulesen wie viel es dort kostet !! Oder man ruft an!!!

Wenn man länger und schon besser reitet kann man sich (meistens) ein Schulpferd mieten aber das steht dann sicher auf der Webseite !!!

Ich hoffe ich konnte helfen

Lg HIIIIIILFEgirl

Googel doch einfach mal! Bei uns kostet eine Reitstunde mit vier Reitern für eine Stunde 15€ und eine Longenstunde für 30 min kostet auch 15€.

Ich kann dir nur sagen was wir nehmen, bei Schulunterricht mit je 6 Reitern auf Schulponys die schon geputzt und gesattelt sind (da kann morgens aber auch mitgeholfen werden wenn die Kinder alt genug sind). Außerdem wird mal ausgeritten, eine Aufgabe aus dem Aufgabenheft geritten oder mit Stangen gearbeitet. Das kostet dann je Stunde 10€ ... damit sind wir hier bei uns recht günstig weils erstmal ein Einstieg ist, vor allm für spätere Freizeitreiter. Dies können wir aber auch nur weil wir 5 Stunden am Stück unterricht und Verleih schon fast wie Fließbandarbeit machen und das immer jedes WE. Musst halt schauen was du willsr und was geboten wird. Dann kannst du erst Preise vergleichen.

Meine Eltern bezahlen im Monat 5 € reithallengebür und für den Reitunterricht 10€ er geht 4h mit Misten Putzen Sätteln Trensen reiten danach absatteln noch einmal Hufe säubern dann entweder Koppel oder stall

Danke für eure Antworten. Nun hab ich zumindest einen ganz groben Preisrahmen.

Für genaueres bleibt mir wohl nichts anderes, als alle Reitställe der Umgebung abzutelefonieren.

Habt ihr eventuell noch Tipps für mich, woran ich einen guten Reitstall (für Pferd und Mensch) erkenne?

Ich bezahle für Eine 11er Karte 120€ in der Abteilung

Genaue Preise kann dir hier wohl niemand nennen, da diese von Stall zu Stall unterschiedlich sind.

Willst du korrekte Preise, dann solltest du dich bei den Ställen und Reitbetrieben in deiner Umgebung informieren (Es gibt Ställe die bestehen auf einen Vereinsbeitritt und andere die Reitunterricht ohne Vereinsmitgliedschaft anbieten.)

Ich denke mit Schulpferd wirst du für 30-45 Minuten Unterricht, ca. zwischen 15-20€ pro Reitstunde liegen.

Kommentar von Jeannx
15.02.2016, 17:51

Ich hatte 13.50€ gezahlt

0

Komme aus NRW, bei uns am Stall kosten 30min Longenunterricht oder 45min Gruppenreitunterricht 18€.

das ist ganz Unterschiedlich! in manchen Ställen 10 Euro in anderen 50 Euro!

Suche einen passenden Anbieter, rufe dort an und erkundige dich nach den Preisen.

Bei uns gibt kostet eine Reitstunde/ Ausritt 15€ (in der Gruppe); es gibt aber auch 10er Karten die dann nur 130€ kosten (= 13€ pro Stunde)

Um die 15€ pro Stunde

Was möchtest Du wissen?