Ganzes Geld verzockt extrem schlechte Laune und Wut?

9 Antworten

es ist einfacher auf Andere wütend zu sein als sich einzugestehen, dass du wütend auf dich selbst bist. Und unter Strich musst du dir auch noch eingestehen, dass du ein echtes ernsthaftes Problem hast. Sei es ein Aggressionsproblem oder auch ein Problem mit Spielsucht (könnte sein, hab aber zu wenig Infos dazu). Auf jeden Fall solltest du darüber nachdenken dir Hilfe zu holen um das alles besser auf die Reihe zu bekommen.

Doch nicht das Ärgergefühl an sich sei das Problem, sondern der Umgang damit. Dazu hat Georg Eifert eine Akzeptanz- und Commitment-Therapie entwickelt. Sein Rat: Die Empörung nicht unterdrücken, sondern zulassen und nichts tun, außer die eigenen negativen Bewertungen zu beobachten - und somit eine gewisse innere Distanz zu ihnen aufbauen. "Der bewertende Gedanke, der den Ärger auslöst, gehört zwar zu mir. Ich muss aber nicht total mit ihm verschmelzen und gewissermaßen zu ihm werden", sagt Eifert, "eigentlich muss man das Gegenteil dessen tun, was einem das Ärgergefühl sagt."

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/wut-forscher-erklaeren-wie-man-mit-aerger-richtig-umgeht-a-1004733.html

Ganz einfach, nehme dir vor, dass du ihn zukunft nicht mehr spielst, und auch kein Geld mehr verleihst. Hake das Thema ab. Das kann beruhigen.

Alternativ wende dich an www.bzga.de

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Entweder ihn eine Spielsuchttheraphie oder nächstes mal weniger Geld einsetzen es ist ja ein hohes Risiko das komplette Geld wieder einzusetzen es zu verlieren wenn man weniger einsetzt verliert man weniger oder man hat Glück und gewinnt

Niemand der nur 11.000€ Einsatz hat spielt mit 100€ Einsatz...

Wenn man einfach nur dumm auf Risiko spielen will, dann hätte man auch beim Pferderennen sein ganzes Geld auf ein Pferd gesetzt und hätte höhere Gewinnchancen.

Der Spielspaß ist doch absolut nicht vorhanden, wenn man nach 100 Spielen schon pleite ist.

Was möchtest Du wissen?