für wen lohnt sich ein Neuwagen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Manche Leute wollen eben ein neues Auto und in der Zusammenstellung wie sie es wollen. Ausstattung, Farbe usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 18:22

Mit abstand die einzig vernünftigste Antwort!

1

Du hast die volle Herstellergarantie.

Du bezahlst nicht den Listenpreis sondern je nach Marke, Modell und Verhandlungsgeschick wesentlich weniger.

Werksangehörige bekommen oft noch höhere Prozente

Verkauf nach ein- zwei Jahren und erneutes Eigenkapital von ein paar tausend Euro hat man wieder einen Neuwagen mit voller Herstellergarantie. Je nach Nachfrage ist dies sogar eine Nullrechnung und kann sich vom Erlös des "alten" einen Neuwagen leisten ohne kaum etwas erneut zu investieren.

Ich kaufe seit ca. 14 Jahren alle 2 Jahre einen Neuwagen, einmalige Anfangsinvestition vom Anschaffungspreis, dann alle 2 Jahre lege ich Summe X dazu und habe erneut einen Neuwagen vor der Tür stehen.

Verkaufe das gebrauchte Fahrzeug immer privat und bekomme vom Hersteller einen sehr guten Preisnachlass bei Kauf eines Neuwagens.

Ich würde mir immer wieder einen Neuwagen kaufen, einmalig immer die erste Inspektion kurz vor Verkauf, sonst keine weiteren Kosten wie z.B. Bremsen, Reifen, Reparaturen etc. einfach total sorgenfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LC2015 11.04.2016, 19:21

Und wie groß ist "Summe X" im Vergleich zum Anschaffungspreis?

0
Antitroll1234 11.04.2016, 19:39
@LC2015

Unterschiedlich kommt auf das neue Fahrzeug drauf an, bei Kauf einer "kleineren" Klasse blieb mal etwas übrig, das höchste was ich zuzahlte in 2 Jahren waren 12.000,-€ gewesen, dort liegt auch meine persönliche Schmerzgrenze da ich monatlich 500,-€ für die anstehende Neuanschaffung zurücklege.

0

Moin,

erstmal hat ein Auto nur eine bestimmte Nutzungszeit, jedenfalls bei wirtschaftlicher Betrachtung. Davon ist ein Teil beim Gebrauchtwagen schon mal weg, und Reparaturkosten steigen mit zunehmendem Fahrzeugalter.

Bei einem Neuwagen habe ich die volle Herstellergarantie und die ersten Jahre außer Inspektionen keine weiteren Reparaturkosten. Zudem kann ich mir den nach Wunsch zusammenstellen. Und Nachlaß gibt es auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist eigentlich überflüssig, denn: Würden alle Menschen nur noch Gebrauchtwagen kaufen, gäbe es irgendwann gar keine Autos mehr. Der Reiz eines Neuwagens ist genau der gleiche wie bei anderen Dingen: Der erste sein, der etwas benutzt, das Produkt ab Beginn schonend nutzen oder einfach, um möglichst spät Reparaturen zu haben, das dürften so die gängigsten Gründe sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für wen es sich lohnt ist für jeden Käufer unterschiedlich zu sehen. Mit die beste Antwort ist die von @Antitroll und es trifft auch auf viele Neuwagenkäufer wirklich so zu. Das funktioniert aber nur, wenn das Fahrzeug nicht über eine Finanzierung läuft. Da aber gut 70 % der Autokäufe finanziert werden ist es also nur ein kleiner Personenkreis der das so machen kann.

Ein großes Kaufargument für einen Neuwagen ist die Hersteller / Importeurgarantie. Hyundai bietet da immerhin 5 Jahre ohne KM-Begrenzung. Für Vielfahrer also ideal. Kia 7 Jahre oder 150.000 KM. Für die meisten Autokäufer eigentlich auch ideal. Da stört leider bei Vielen noch der Name.

Man kann also mit einem Neuwagen beschwerdefreier fahren und die lfd. Kosten besser kalkulieren. Außer die vorgegebenen Inspektionen fällt nichts großes an. Bei einem Gebrauchtwagen, bleibst du i.d.R. auf allen Kosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, bevor Du Dir einen Gebrauchtwagen kaufen kannst, muss es ja auch Menschen geben, die sich vorher dann einen Neuwagen kaufen ;-)

Wer sich ein Neuwagen holt, der fragt sich nicht, ob es sich lohnt oder nicht. Es passen einfach dann alle Faktoren im Idealfall.
Auch die Individualität ist einigen Käufern wichtig. So muss man einen Gebrauchtwagen so nehmen, wie er da steht. Bei einem Neuwagen kannst Du das selbst bestimmen, was am Board sein soll - oder auch nicht.

Zudem lieben viele Menschen den "Neuwagengeruch". Ob der Neuwagen jetzt über Leasing, Finanzierung oder Barkauf hinauslauft, ist im Endeffekt "egal". Denn bei jeder Art muss man eine gewisse Bonität haben, damit es letztendlich zum "Ewerb" oder "Nutzung" kommen kann.

lg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Man hat gute Konditionen, so dass der Neuwagen gar nicht so viel teurer ist. Oft kostet ja ein neuwertiger Gebrauchter einer Premium-Marke sogar mehr als ein fabrikneues Normalo-Auto.
  • Man will ein maßgeschneidertes Auto, das die eigenen Bedürfnisse wirklich zu 100% abdeckt. Keine Kompromisse.
  • Man will den aktuellsten technischen Stand oder das aktuellste Modell des Herstellers haben. Das bekommt man nicht gebraucht. Wie bronkhorst geschrieben hat: Es werden keine Gebrauchtwagen produziert. Und wie man an  der "Blaue Plaketten" Diskussion sieht: Die Gefahr, dass man mit seinem Altauto irgendwann nicht mehr in die Stadt darf, ist real.
  • Man will keine Flecken, Kratzer, Verschmutzungen oder gar andere, unsichtbare, Überraschungen erleben. Kleidung kauft man sich ja auch neu.

Ob das jetzt alles so "dumm" ist? Ich sehe es wie "Sekt oder Selters": Man zahlt mehr, dafür bekommt man mehr. Dabei sollte man nicht die Option "Wasser aus dem Wasserhahn" außen vor lassen und überlegen, ob man nicht auch Bus und Bahn fahren könnte, um noch viel mehr zu sparen - oder Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen, das kostet außer Schuhsohlen gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du als Firma nen Fahrzeug least bekommst du Teils extrem günstige Konditionen.

Man hat nen Neuwagen :D

Man hat so viel Geld dass es einen nicht wirklich kümmert, bzw bekommt Prämien, Prozente, dass sich der Kauf eines Neuwagens gegenüber einem gebrauchten lohnt.

Persönlich tendiere ich zu Jahreswagen. Die haben teils kaum KM drauf (bei mir warens 11.000) und kosten signifikant weniger als der Neuwagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 18:19

Naja Leasing ist aber auch eine ganz andere Baustelle. 

0

Weil der dann sicher nicht kaputt ist, keinen Unfall hatte, etc.

...und häufig als Prestigekauf und weil sie häufig durch Angebote auch nicht viel mehr kosten als ein Gebrauchtwagen (mit 1-2 Jahren...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 18:15

Beim Verkauf muss angeben werden ob das Fahrzeug ein Unfall hatte, sonst ist das ja betrug und kann große Folgen auf sich ziehen. 

Kann ich nicht bestätigen das ein Gebrauchtwagen "nicht viel mehr" kostet. Der Unterschied liegt oftmals bei 20% - 30%

0
LC2015 11.04.2016, 19:19
@mysunrise

Kleinwagen sind bekannt für den geringeren Wertverlust. Das kannst du nicht auf alle Autos verallgemeinern.

0

Zunächst mal: "so viele" ist relativ. In Deutschland wurden letztes Jahr 3,2 Millionen Pkw neu zugelassen. Davon wurden aber weniger als 40 Prozent auf Privatpersonen angemeldet, der Rest gewerblich. Das macht etwa 1,2 Millionen Neuwagen für Privatkäufer.

Zum Vergleich: die Zahl der Gebrauchtwagenkäufe lag bei über 7 Millionen, also rund sechsmal so hoch. Der Anteil der gewerblichen Käufer dürfte hier weitaus geringer liegen. Folglich kaufen die meisten Privatkäufer ihr Fahrzeug gebraucht.

Für den Erwerb eines Neuwagens sprechen diverse Gründe rationaler wie auch emotionaler Art. Insbesondere letztere sollte man keinesfalls unterschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 14.04.2016, 17:42

Ach sooo.. nur die paar Millionen.. ist ja so gut wie nichts.. Demnach nur jede 80 Person ausgenommen Kinder nur jede 60 Person

0
Havenari 15.04.2016, 10:42
@1MioQ

Dummschwätzer. Von "so gut wie nichts" habe ich nichts gesagt.

0

Neueste Technik, Herstellergarantie, sabere Innenausstattung etc.

Das lohnt sich für die, welche solche Vorzüge schätzen. Andere kaufen eher wegen des niedrigeren Preises Gebrauchtwagen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 18:16

Achse bekommt man beim Gebrauchthändler keine Garantie? :D

0
schelm1 11.04.2016, 18:19
@1MioQ

Nicht die Gleiche, wie bei einem Neuwagen. Diese Garantien bei Gebrauchtwagen lassen sich die Händler je nach Alter des Fahrzeugs teuer bezahlen.

0
1MioQ 11.04.2016, 18:22
@schelm1

Ist ja natürlich sehr wahrscheinlich das im ersten Jahr mit dem Fahrzeug irgend was ist :D

0
schelm1 11.04.2016, 18:25
@1MioQ

Na-ja!?! Wie sagt der Lateiner: "Shit happens"!

0
schelm1 11.04.2016, 20:10
@1MioQ

@1MioQ - bei Versicherungen geht es grundsätzlich nicht um das "Das", sondern stetes um das "Wenn"!

Versicherungen leben nicht von Wahrscheinlickeiten, sondern von unterschiedlich gestalteten Beiträgen.

0

Grundsätzlich muss ja jedes Auto mal von jemandem neu gekauft werden - die Produktion von Gebrauchtwagen ist noch nicht erfunden worden.

Im Übrigen gibt es gar nicht mehr so viele "Menschen", die einen Neuwagen kaufen - gerade die höheren Preisklassen werden neu geleast und gelangen erst als Gebrauchte in Privathände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 18:20

Achsooo ist das, ich dachte immer die wachsen auf Bäume :D Danke für deinen Aufschlussreichen Kommentar. 

0
schelm1 11.04.2016, 18:31
@1MioQ

Ich finde die Anschaffung eines Neuwagen relativ "dumm"

Hmm! - Aufschlußreiche Frageempfindungen folgern halt offenkundig ebenso aufschlußreiche Kommentare!?!

2
dresanne 11.04.2016, 18:48
@1MioQ

Auf so eine Frage kannst Du froh sein, solch gute Antworten bekommen zu haben - kein Grund, sarkastisch zu werden.

3

Was denkst du den wie viele Leute einen Neuwagen sich überhaupt noch klassisch durch einen Kauf anschaffen ? 75 % werden nur noch geleast von Mitarbeitern, Firmen, Privatpersonen und und und. Pauschal kann man nicht sagen für wem es sich lohnt und für wem nicht. Ich lease mir auch aller 2 Jahre nen Neuwagen der Vorteil für mich steuerliche Vorteile und keine Sorgen wenn was dran ist rufe ich an kriege mein ersatzauto und habe keine unvorhersehbaren Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 23:56

Ich kann mir kauf vorstellen das es so viele Leasingfahrzeuge gibt, zumal es sich für Privatpersonen ÜBERHAUPT NICHT rechnet. 

0
TommyFisch 12.04.2016, 00:05
@1MioQ

Jo hab mich vertan bei der Zahl 75% der Autos gehören der Bank und 25% sind davon geleast, der Rest finanziert. 

0

neja wenn man so durchs netz schaut bekommt man gute %te sprich wenn einer liste 40000 kostet und man bekommt in der Regel um die 15% kostet das auto nur noch 34000 dafür bekommt man in der regel kaum nen sauberen Jahreswagen ... & bei nen neuen kann man sich selber aussuchen was man will ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man genug Geld hat und will sich eine Freude machen, dann kauft man sich ein Neuwagen. Vielleicht auch muss man sagen, wenn man genug "Geld" über hat. Ist auch noch ein Unterschied.

Neuwagen = weniger bis keine Reparaturen die ersten Jahre. Neu ist neu.

Ich selber tu mich auch schwer damit, ein ganz neues zu kaufen, nicht nur weil ich das Geld anleihen müsste, sondern auch, weil es dann wo anders Fehlen würde. Denn das Auto kommt bei mir nicht an erster Stelle, es ist ein Nutzgegenstand.

Ich fahre auf der Arbeit auch die neuen Fahrzeuge und wenn ich dann zu Feierabend in mein 20 Jahre altes Auto einsteigen, muss ich sagen, läuft genauso gut, ich komme damit auch von a nach b. Es wäre halt nur das Interieur was das neue ausmacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dumm hin, dumm her. Jeder hat andere Ansichten darüber. Einer hat Geld und will es dafür ausgeben, der andere hat dafür keines.... Rechenaufgabe: Kaufe alle 5 Jahre ein neues Auto mit 5 Jahren Garantie.....somit keine Reparaturkosten. Rabatte/Nachlässe je nach Fahrzeug über 20%...!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich vor 2 Jahren für einen Neruwagen entschieden, weil ich dann sicher bin, dass am Auto von einem Vorbesitzer nichts manipuliert wurde, wie die Kilometerleistung, oder versteckte Unfallschäden. Bin nämlich einmal reingefallen, nie wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1MioQ 11.04.2016, 18:18

Gibt es dafür keine Gebrauchthändler? Z.b. Junge Sterne vom Daimler die Fahrzeuge sind häufig Firmenfahrzeuge gewesen. 

Ist kein vergleich zu einem Gebrauchthändler.

0

Verstehe die ganze Diskussion nicht.  TE will doch eh nur provozieren.., er glaubt, er habe die Weisheit mit Löffeln gefressen.. 

Ich für meinen Teil kann Neidern nur sagen: ja ich weiß das du neidisch bist.., (ansonsten würdest du solche Kommentare unterlassen)  - erspar mir aber dein unlogisches und sinnbefreites Gequatsche. 

Wer Käufern von Neuware als dumm hinstellt.., tja, der disqualifizierst sich automatisch selbst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?