Führerscheinprüfung zu unrecht behandelt?

10 Antworten

Wenn es so war wie in deiner Antwort und Kommentaren beschrieben hast Du nichts falsch gemacht und allein nach deiner Schilderung in dieser Situation kein Durchfallgrund.

StVO §9 Abs.3 letzte Satz schreibt dazu folgendes:

Auf zu Fuß Gehende ist besondere Rücksicht zu nehmen; wenn nötig, ist zu warten

...in der Situation war es nicht mehr nötig weiterhin zu warten nach deiner Schilderung, ohne jetzt die Schilderung von Fahrlehrer und Prüfer zu kennen.

ja was kann ich den jetzt machen durchgefallen?

0
@WiesoLeben

Ist zwar bitter, aber machen kannst Du gar nichts.

Frag deinen Fahrlehrer nochmal warum genau er eingegriffen hat.

Wie bereits erwähnt kenne ich nur deine Schilderung der Situation, nicht die vom Fahrlehrer und Prüfer.

0

Kommt darauf an: War ein Zebrastreifen vorhanden?

Wenn ja, dann war es ein gravierender Fehler. Denn in diesem Fall haben Fußgänger Vorrang. Es hätte ja auch sein können das er auf einmal los geht.

Wenn nein, dann sehe ich auch das Problem nicht. Aber praktische Führerscheinprüfungen sind oft unfair. Ich bin auch zwei Mal durchgefallen. Einmal konnte ich es nachvollziehen, einmal nicht.

KEIN ZEBRASTREIFEN EINE NORMALE STRAßE

0

Ob Zebra oder nicht ist da egal, abbiegende Kraftfahrzeuge haben kreuzende Fussgänger Vorrang zu gewähren (sogar wenn sie sich auf einer abknickenden Vorfahrtsstrasse befinden und dieser folgen).

3

Auch wenn der Beitrag schon lange her ist, Aber sie war Linksabbieger und über die Straße in die sie rein wollte war ein Fußgänger der diese anscheinend überqueren wollte. Da braucht es keinen Zebrastreifen, da hat der Fußgänger auch ohne Vorrang.

0

Ich finde das man oft wegen lapalien durchgefallen ist, aber es stimmt halt schon das fußgänger vorrang haben und wenn er da steht dann weiß man eben nicht ob er gleich losläuft du hättest wartenm sollen und ggf ihm zwinken das er gehen soll dann wäre er entweder gegangen oder hätte dir zugewunken das du fahren kannst

Selbstverständlich reicht das. Einen Fußgänger zu gefährden ist so ziemlich der größte Fehler, den man in einer Fahrprüfung machen kann. Wenn der Fußgänger auf der Straße steht, darfst du nicht an ihm vorbeifahren. Und wenn der Fahrlehrer auf die Bremse geht, ist sowieso jede Prüfung vorbei.

Also grundsätzlich reicht das als Fehler. Aber...

in den meisten Fällen sieht ein Prüfer über so etwas hinweg, da du ja im Laufe deiner Fahrtätigkeit immer wieder mal ungewisse Situation haben wirst.
Dass du trotzdem sofort durchgefallen bist kann daher nur 2 mögliche Ursachen haben:

  1. Der Prüfer hatte einen sehr schlechten Tag und ist wohl auch sonst nicht der Netteste, oder..
  2. Der Prüfer hat seine Durchfallquote noch nicht erreicht. Bei solchen Prüfungen ist immer eine Durchfallquote zu verzeichnen. Das heißt, dass z.B im Laufe eines Monats eine gewisse Anzahl an Prüflingen durchfallen soll. Vielleicht warst du nun leider eine dieser Personen, die für diese Quote herhalten musste. Daher empfiehlt es sich auch nicht, am Ende eines Monats die Prüfung zu machen.

Ich würde dir jedenfalls empfehlen die Sache auf sich ruhen zu lassen. Wenn du da jetzt Stress machst könnte er bei der nächsten Prüfung noch genauer hinschauen.

Das Ding ist ja ich bin sogar vor den Abbiegen angehalten.

0
@WiesoLeben

Ist leider trotzdem offiziell ein Fehler. Ohne explizite Hinweise vom Fußgänger hättest du da nicht drüber fahren dürfen. Aber wie gesagt. Der Prüfer muss schon sehr kleinlich gewesen sein.

0

Was möchtest Du wissen?