Führerschein , wie am besten anfahren?

8 Antworten

Beide Füße mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen, so dass du Kupplung und Gas gleichzeitig auf den perfekten Punkt zum Anfahren bringst. Je nach dem was du für ein Auto hast, musst du fester oder lockerer auf das Gas treten. Bei älteren Autos eher etwas fester. Bei neuen ganz locker.

Am besten Übst du das anfahren an einem leeren Parkplatz oder eine abgelegene Straße, da hast du genug Ruhe. Ich kann nicht erklären wie du es am besten machen sollst, das geht für mich wie selbstverständlich. Lasse einfach ein bisschen die Kupplung kommen und wenn du bemerkst dass das Auto anfängt zu "kommen" gibst du ein wenig Gas und lässt dann die Kupplung weiter kommen. Hole dir doch Hilfe von Mama, Papa, Oma, Opa usw die wissen doch auch Bescheid und wissen vielleicht auch, wie das Auto am besten zu "bedienen" ist. Lass dich nicht unterkriegen, in den ersten Wochen ist es noch ungewohnt, da kommt aber ziemlich schnell die rutine rein, so war es zumindest bei mir 😊

Auf einer geraden (Keine Steigung) braucht man zum losfahren kein Gas.

1. Bremse drücken.

2. Kupplung soweit kommen lassen bis du merkst er will ziehen

3. Bremse loslassen

4. Gas geben

Die Bremse solltest du immer benutzen, denn ein zurück rollen ist nie gut, gerade dann wenn man Anfänger ist bricht man schnell in Panik aus :D

Auf dem Berg anfahren am besten mit Handbremse, denn da musst du beides benutzen:

1. Handbremse ziehen

2. Kupplung kommen lassen

3. Bisschen Gas

4. Handbremse lösen.


Also zunächst ist das nur ein hartnäckiger Irrglaube aus längst vergangenen Zeiten dass sich ein Diesel leichter anfährt als ein Benziner. Diese Problematik liegt nun an Fahrschulen die Fahrzeuge mit neusten Ausstattungen haben worunter so Einige auch nicht davor zurückschrecken ihre Fahrschüler regelrecht zu betrügen indem sie sogar Anfahrassistent und/oder Berganfahrhilfe haben. Solltest Du zum Anfahren am Berg nicht gelernt haben die Handbremse zu benutzen wurdest auch Du um eine ordentliche Ausbildung betrogen.

Du musst nun einfach zu einer abgelegenen, ruhigen Strasse (zB Wochenende im Industriegebiet) und da Stop&Go üben bis das problemlos funktioniert. Das Problem ist die Koordination beider Pedale (Kupplung & Gas), bzw das Kupplungspedal am Schleifpunkt zu halten während man Gas gibt und das Gas nicht übermässig zu betätigen (nur da hat der Benziner einen Nachteil weil der extrem auf Gas reagiert).

Dann sollte die Übungsstrasse auch langsam zu einer Steigung werden und da solltest Du Stop&Go weiterüben. Damit der rechte Fuss frei ist Gas geben zu können, kann man damit nicht die Bremse betätigen. Betätigt man die Bremse auf der Steigung nicht rollt der Wagen zurück, also nimmt man die Handbremse.

Kupplung kommen lassen bis der Motor an Drehzahl verliert, leicht Gas geben um die Drehzahl zu halten (darf beim Anfahren auch ruhig über der Leerlaufdrehzahl liegen), immer weiter Kupplung lösen und Gas geben bis das Fahrzeug hinten einfedert, Handbremse lösen und der fährt. Danach Kupplung ganz loslassen und Gas geben. Bist Du darin routiniert schaffst Du das auch so schnell als dass die Handbremse unnötig wird, aber anfangs solltest Du sie benutzen.

Das ist anfangs ganz normal und selbst mit Erfahrung kann es einem passieren dass man ein fremdes Auto beim anfahren abwürgt. 

Anfahren ist Übungssache irgendwann denkst du garnicht mehr darüber nach.

Übe am besten an verkehrsfreien orten mehrmals hintereinander und auch bei verschiedenen Steigungen

Was möchtest Du wissen?