Freundschaft mit einem Referendar?

5 Antworten

Also ein guter kumpel von mir hätte sein referendariat fast an meiner schule gemacht. Hätte ich dann, nur weil er mich unterrichtet, kein recht mehr darauf wie immer mit ihm und den andern freunden am wochenende feiern zu gehen? Für mich hätte sich da nix geändert. Ich kann ja nix dazu, wenn ich ihn vorher schon kenne. Dementsprechend würde ich auch sagen, dass man sich ruhig anfreunden darf, selbst wenn man sich vorher noch nicht kannte. An meiner schule waren einige sogar mit fest angestellten lehrern befreundet, einfach weil sie familienfreunde waren. Das waren ganz besonders die leute, deren eltern an der schule unterrichtet haben. Wenn die mutter mal ihre kollegen einlädt und es zufällig die eigenen lehrer sind, muss man sich ja nicht gleich im zimmer verkriechen. Solange es nur ne freundschaft ist, ist das glaube ich relativ normal.

Ich habe auch schon die Kinder von guten Freunden unterrichtet, die ich kenne seit sie klein sind und mich privat duzen. Für die ist das in der Schule meist schwieriger als für mich. Ein offizielles Verbot gibt es da nicht. Wenn möglich versuche ich es jedoch zu vermeiden, Schüler, die ich privat kenne auch zu unterrichten, aber das ist schulorganisatorisch nicht immer möglich. 

Wenn er dich nicht unterrichtet kein Problem. Wenn er dich unterrichtet, solltet ihr während der Referendariatszeit vielleicht nicht ganz so intensiv feiern gehen. Gerüchte können sich schnell verbreiten und eine junge Karriere schnell ruiniert sein. Also verboten ist es nicht, aber verantwortungsbewusst damit umgehen solltet ihr jedenfalls.

Ich sehe darin keine Probleme, solange er Dich nicht offensichtlich in irgendeiner Weise schulisch bevorzugt oder Dich über Schulinterna informiert, die eigentlich nicht für Schüler gedacht sind.

Was möchtest Du wissen?