was diesem land fehlt, ist eine gescheite - auch im bildunssystem verankerte - medienbildung. medien (auch digitale medien) sind an sich nicht schlecht, wenn man kompetent damit umgehen kann. aber da viele jugendliche sich technisch besser mit medien auskennen als ihre eltern, glauben manche eltern, dass sie ihren kindern sowieso nicht alles notwendige beibringen können, manchmal bringen sogar die kinder ihren eltern was bei ("so mama, ich zeig dir jetzt mal, was instagram ist"). in ihrem elternhaus können heranwachsende also nicht so viel medienkompetenz erwerben.

bleibt noch die schule. das bildungssystem pocht auf digitalisierung, man will unbedingt smart bords, tablets usw. an schulen nutzen, man gibt unmengen an geld aus, um die technik anzuschaffen. auch wenn viele lehrer es mittlerweile technisch problemlos hinkriegen, diese geräte zu nutzen, hat sich deren sinnvolle nutzung noch nicht etabliert. die geräte werden nur zur textverarbeitung eingesetzt, manchmal werden gute oder weniger gute lernprogrammen genutzt (z.b. apps zum englisch lernen), viele schüler nutzen das internet zur recherche. aber wird ihnen auch beigebracht, wie man das richtig macht? dass wikipedia keine zuverlässige quelle ist, wissen denke ich inzwischen relativ viele schüler. aber sonst? man kriegt als hausaufgabe auf, etwas zu googeln, aber eine vernünftige quelle findet man über google nicht immer, also nimmt man die nächstbeste und hofft, der lehrer ist zufrieden. ich persönlich habe erst im studium richtige literaturrecherche gelernt, nicht einmal fürs abitur war das bei uns nötig.

außerdem werden kaum kompetenzen vermittelt, wie man auch im privatleben mit medien umgeht. da kommt man höchstens mit dem erhobenen zeigefinger und redet facebook schlecht, anstatt sich mit den schülern in diskussionen zu begeben. oder man verbietet das smartphone gleich komplett in der schule, völlig egal, was die kids dann zu hause alles damit anstellen, solange sie in mathe nicht aufs handy starren. auf die wirklich wichtigen gefahren, die ein smartphone birgt, werden die jugendlichen leider nur sehr am rande aufmerksam gemacht und sie sind leider kein fester bestandteil eines lehrplans. es wird in der generation internet sowieso kaum möglich sein, die kids komplett von social media fernzuhalten, daher wäre es doch viel sinnvoller, ihnen einen möglichst vernünftigen umgang mit diesen beizubringen, damit beispielsweise cybermobbing zumindest eingedämmt werden kann.

daher halte ich es für wichtig, dass vor allem kindern und jugendlichen, aber auch erwachsenen beigebracht wird, qualitativ hochwertige medieninhalte aus dieser unglaublichen masse an medienangeboten auszuwählen oder zumindest ein gespür dafür zu entwickeln, welche intentionen verschiedene medienangebote haben, welche gefahren sich dahinter verbergen und wie sie menschen ggf. manipulieren können (dies ist nicht immer der fall). aber es sollte zudem auch die vielen sinnvollen möglichkeiten der mediennutzung zur sprache kommen. zu wenige menschen haben einen kritischen blick bei der auswahl von - um bei deinem beispiel zu bleiben - seriösen fernsehprogrammen.

ich fände es falsch, zu behaupten, dass man nichts qualitativ hochwertiges im fernsehen findet, und ich fände es falsch, den menschen die schuld zu geben, die nie irgendeine art von kompetentem umgang mit (digitalen) medien gelernt haben. diese können auch sehr nützlich und unterstützend sein, wenn man sich nicht blind in den mediendschungel stürzt und alles aufsaugt und so hinnimmt, was einem auf den ersten blick gefällt. doch dafür fehlt in deutschland zur zeit leider noch eine ausreichende bildung. und so lange es einem großteil der bevölkerung an medienkompetenz fehlt, so lange werden auch rtl, bild und co. konsumiert, ohne darüber zu reflektieren. und so lange es gute quoten gibt, so lange werden diese qualitativ schlechteren medien sich durchsetzen, weil sich damit geld machen lässt. der staat hat damit nichts zu tun, außer, dass er seiner verantwortung nicht gerecht wird, medienkompetenzen in staatlichen institutionen (wie zb. schulen) zu vermitteln. dafür wird es nämlich langsam höchste zeit.

...zur Antwort

nee ist nicht komisch. auch wenn die gesellschaft maßstäbe setzt für "das normale", kann ich mir nicht vorstellen, dass es auch nur eine einzige person auf dieser welt gibt, die nicht irgendeine komische eigenschaft, angewohnheit, ein komisches hobby oder sonst was hat. meiner meinung nach ist niemand zu 100% normal, auch wenn es nicht jeder nach außen hin zeigt. und wenn es keine normalen menschen gibt, verliert der begriff "normalität" an wert.

was ich damit sagen will ist: arbeite vlt ein klein wenig an deinem selbstbewusstsein, dann wirst du merken, dass deine frage überhaupt keine antwort benötigt. wenn es dich glücklich macht, ein tagebuch zu schreiben, dann mach es doch einfach, es schadet ja niemandem, es ist nicht illegal, also wen juckt es? versuch nicht, das, was du wirklich bist, zu unterdrücken, nur um der ach-so-tollen gesellschaft zu 100% zu gefallen (das klappt eh nicht, die gesellschaft findet an jedem menschen sowieso immer irgendwas zu meckern, also kannst du dein leben auch eigentlich gleich so genießen wie du willst, solange du einen vernünftigen, legalen und einigermaßen moralisch akzeptablen weg wählst). finde stattdessen ein paar wenigen menschen, die dich so lieben wie du bist, auf deren meinung du vlt auch wirklich wert legen kannst, vielleicht sind ja ein paar besondere menschen dabei, die deine leidenschaft nicht nur akzeptieren, sondern auch teilen können. und wenn jemand deine leidenschaft belächelt, dann ist das halt so, menschen haben nun mal unterschiedliche geschmäcker und interessen. ich werde zb von meinen feunden manchmal dafür belächelt, dass ich gerne animes schaue, aber sie lieben mich trotzdem, auch wenn sie diese vorliebe ein wenig verrückt finden und das ist für mich kein grund, mit dem anime-schauen aufzuhören. ich habe auch andere freunde, die meine leidenschaft sogar teilen, also warum sollte ich sie aufgeben, wenn mein sozialleben trotzdem wunderbar funktioniert?

darüber hinaus sehe ich persönlich im tagebuch-schreiben eine künstlerisch-philosophische tätigkeit, da du dich dabei mit deinem inneren gefühlsleben und deinen gedanken auseinandersetzt und das in dein geschriebenes werk einfließen lässt. andere leben mit ihrem instagram-profil ihre kreative ader aus (was nicht abwertend klingen soll, auch das kann künstlerischen wert haben!) und du wählst eben die schriftliche variante für dich selbst, vielleicht machst du ja auch beides, ich kenne dich ja nicht und hab daher keine ahnung. die tagebuch-variante ist vermutlich heutzutage etwas seltener als die mit instagram, aber keineswegs irgendwas, wofür man sich schämen müsste.

ich hoffe, meine antwort hat dich ein wenig weiter gerbacht =)

...zur Antwort

hi! ich kann mich dem, was die meisten hier sagen, nur anschließen. spar es, vielleicht willst du mal mit deinen freunden ins kino, ins schwimmbad oder sonst wo hin, dann ist es gut wenn du noch was übrig hast, damit du bei deinen eltern nicht um geld betteln musst. heb das geld irgendwo auf, wo du es auf jeden fall wieder findest und warte, bis du etwas sinnvolles gefunden hast, wofür du es ausgeben kannst. glaub mir, irgendwann kommt der moment, in dem du denkst "boah das will ich unbedingt haben / machen, gut, dass ich noch geld dafür hab!". das ist besser als sich jetzt irgendwas zu überlegen und am ende es vielleicht zu bereuen, dass man das geld für etwas unnötiges ausgegeben hat. und auch wenn es noch ein paar jahre bei dir dauert, man kann nie früh genug anfangen für den führerschein zu sparen, das ding ist nämlich sauteuer xD aber ich denke, du wirst es vorher für irgendwas anderes ausgeben, sei es für neue kopfhörer, klamotten oder einen besuch im freizeitpark... du wirst es schon noch los, keine sorge xD

...zur Antwort

nein, davon bekommt man nicht gleich TSS. im zweifelsfall zum frauenarzt gehen, aber halte ich bei dir gerade für unwahrscheinlich. kommt öfter vor, dass es beim rausziehen mal weh tut, wenn man sich nicht "entspannt". beim nächsten mal locker lassen, dann tut es weniger weh. über nacht lässt man den ja auch manchmal 8 stunden drin, länger sollte es auch nicht unbedingt sein, aber so schnell passiert das nicht. lies die packungsbeilage der tampons und ruf einen frauenarzt an, wann immer du dir mit etwas unsicher bist, aber krieg nicht sofort panik, wenn du das ein oder andere symptom hast, das auf eine bestimmte krankheit hindeuten könnte. immer ruhig bleiben und von einem arzt abchecken lassen =)

...zur Antwort

wenn du am ende des jahres die steuererklärung machst, kriegst du nächstes jahr die steuern zurück. so war es zumindest bei mir

...zur Antwort
Mindestalter beibehalten

man kann sich auch ohne wahlrecht schon politisch engagieren, vereine und jugendparlamente gibts dafür genug. und das setzt auch richtiges, ernsthaftes engagement voraus! beim wählen braucht man nur ein winziges kreuzchen zu machen, das kann jeder, und wer das nicht ernst nimmt und leichtsinnig sein kreuz setzt, schadet der gesellschaft. ich bin dafür, dass jugendliche in der politik mitmischen und etwas bewirken können, aber nicht in form des wahlrechts.

...zur Antwort

es gibt 18 bände, der manga hat sehr lange pausiert weil einer der mangaka erkrankt ist, band 19 soll aber glaube ich dieses jahr (september oder so) rauskommen. band 18 hat den übelsten cliffhanger, ich kanns nicht mehr abwarten =(

bis band 10 stimmt es in etwa mit dem anime staffel 1 und 2 überein, ab band 11 geht es dann weiter mit der story, die man aus dem anime noch nicht kennt.

kostet übrigens 7,50€ pro band, wenn man es neu kauft

...zur Antwort

ein normales leben wäre in dieser gesellschaft ohne vertrauen gar nicht möglich. schon alleine, weil jeder von uns täglich zahlreiche dinge konsumiert, die er nicht selbst produziert hat. also ein grundvertrauen ist in dieser welt auf jeden fall notwendig, man hat gar keine andere wahl als darauf zu vertrauen, dass der bäcker das brot nicht vergiftet hat und der mechaniker am auto nicht rumgepfuscht hat.

und sollte man doch einmal herausfinden, dass man hintergangen wurde, hat man hinterher hoffentlich noch verschiedene möglichkeiten, entsprechend darauf zu reagieren.

natürlich kann man leichter einschätzen, wem man vertrauen kann und wem nicht, wenn man die person persönlich und lange kennt. aber auch das garantiert mir nicht, dass ich am ende nicht doch hintergangen werde.

...zur Antwort
nein

feuer mit feuer bekämpfen ist nicht sinnvoll. die usa braucht WENIGER waffen, nicht noch mehr! da muss nur einer der lehrer mal ne unentdeckte psychische störung haben und es gibt das nächste massaker. also ich würde nicht in eine schule gehen wollen wenn ich wüsste, dass mein lehrer mich jederzeit erschießen kann.

...zur Antwort

klar, fragen kostet nix. die sind vlt sogar froh, wenn sie wissen, wie sie eine atmosphäre schaffen können, in der du dich wohl fühlst.

...zur Antwort

wieso willst du denn überhaupt eine, wenn du sowieso keine zeit für sie hast? denkst du, dass eine frau nach dem kennenlernen weniger zeit in anspruch nimmt als vorher? falls du eine finden solltest kann ich mir nicht vorstellen, dass die beziehung wirklich lange halten wird. natürlich muss man nicht jede minute mit dem partner verbringen, aber ein gewisser zeitaufwand ist schon nötig um eine beziehung zu pflegen. ich weiß nicht, wie du dir das vorstellst... und falls ihr kinder kriegen solltet will ich mir gar nicht erst vorstellen, wie das familienleben dann aussieht, wenn papa nur arbeitet.

...zur Antwort

der begriff "allgemeinwissen" ist so breit gefächert, es würde den rahmen sprengen jetzt alles aufzuzählen, was dazu gehört. wüsste gar nicht, wo ich da anfangen soll. mal abgesehen davon, erscheint mir der begriff allgemeinwissen etwas schwammig, weil es da keine klare grenze gibt.

meiner meinung nach gehört zu einer guten allgemeinbildung aber nicht nur "wissen" dazu, sondern auch gewisse praktische basisfähigkeiten, die jeder zumindest können sollte (wenn auch nicht hervorragend gut), wie z.b. einfache gerichte wie rührei kochen oder termine organisieren. deshalb habe ich auch letzten winter meinen vater gebeten, mir zu zeigen, wie man reifen wechselt, damit ich das im notfall zumindest schon einmal gemacht habe und im schlimmsten fall nicht komplett hilflos am staßenrand stehe. solche grundlegenden "fertigkeiten" sind meiner meinung nach wesentlich wichtiger, als z.b. alle deutschen bundeskanzler der reihe nach aufzählen zu können.

entschuldige, das war ein bisschen vom thema abgeweicht, aber ich glaube eine direkte, ausführliche und zu 100% richtige antwort kann man auf diese frage nicht wirklich geben.

...zur Antwort

es ist niemals zu spät sich zu bessern, oder besser gesagt: lieber spät als nie. was geschehen ist, ist geschehen und du kannst es nicht mehr rückgängig machen, aber die zukunft kannst du beeinflussen. wenn es dein wunsch ist, solltest du die entscheidung treffen und dich bessern, dein gewissen wird es dir danken.

...zur Antwort

auch wenn es dir schwer fällt - aber lerne weniger. ab nem gewissen zeitpunkt ist man nicht mehr aufnahmefähig und kann sich nicht mehr auf mathe konzentrieren. das heißt nicht, dass du komplett aufhören sollst zu lernen, sondern dass du dir die zeit besser einteilen sollst, sodass du mehr zeit für dich hast. und regelmäßige pausen sind beim lernen auch wirklich wichtig. es ist erwiesen, dass entspannte menschen bessere leistung erbringen. du tust damit also sowohl deinen noten als auch deinem körper und deinem kopf einen gefallen damit, weil du damit stressquellen reduzierst.

wichtig ist aber auch, wie du deine freizeit nutzt. besonders in der schulzeit, in der man viel lernen musst, ist diese wirklich schwer einzuteilen. was tust du, wenn du gerade nicht lernst oder isst? schläfst du genug? nimmst du dir genug zeit für freunde? machst du regelmäßig sport? welche methoden nutzt du zum entspannen? (zocken und filme gucken sind nicht immer optimal, da bei nem spannenden spiel der puls hochgeht und der körper nicht entspannen kann. gibt aber auch ruhige spiele bzw filme.)

ich denke, wenn du dir über diese dinge mal ausgiebig gedanken machst wirst du schnell merken, wie du deinen alltag umstrukturieren kannst, sodass du am ende einigermaßen eine balance herstellen kannst zwischen schule, schlaf, sport, sozialleben und entspannung. jeder braucht jeden dieser bereiche, du musst nur individuell für dich selbst herausfinden in welchem verhältnis die zueinander stehen müssen, sodass du dich ausgeglichen fühlst.

...zur Antwort

jemand, der nach seinen emotionen handelt, findet glück und zufriedenheit oft in einem guten gewissen. man hilft anderen auch, wenn es einem selbst nichts bringt, damit man guten gewissens in den spiegel schauen kann. zu sehen wie man jemandem ein lächeln aufs gesicht zaubert, kann glücklich machen. gefährlich wird es erst dann, wenn man sich irgendwann selbst damit schadet und das gute gewissen nicht mehr für ein glückliches leben ausreicht (zb wenn man anderen SO viel geld schenkt, dass man selbst im finanziellen ruin landet). es gibt auch persönlichkeitsstörungen, bei denen personen stark nach ihren gefühlen handeln, weil sie probleme haben, langfristige konsequenzen zu bedenken.

...zur Antwort

Schlechtes Leben durch Adipositas?

Guten Tag,

ich bin Fett ! Ja ich bin so hart zu mir selbst, weil ich mich nicht verkriechen will hinter einer Lüge. Die Wahrheit wird mir jeden Tag von der Gesellschaft gezeigt. Ich wiege 120kg und sehe eben nicht wie dem Gesellschaftlichen Schönheitsideal aus.

Dies wird mir jeden Tag aufs neue gezeigt, indem viele Menschen, mich vielleicht auch unbewusst abwertend behandeln & ich z.B von Frauen weggestoßen werde.

Mich können Sie zwar Charackterlich sehr gut leiden, weil Sie mich alle sehr sehr witzig finden, da ich viel Humor habe.

Meine Ex Freundin hat sich getrennt von mir, da ich kein Geld hatte & auch zu dick wurde, was schlussendlich aber nur durch den Stress war, den ich am Ende mit Ihr hatte.

Daraufhin frage ich mich nun, ob ich vielleicht nicht liebenswert bin. Warum werden Menschen mit Adipositas so schrecklich behandelt. Abgenommen habe ich bereits schon 20kg, aber ich bin eben immer noch dick & habe 40kg übergewicht.

Ich vermisse es auch ganz schlicht berührt zu werden, oder in den Arm genommen zu werden und geliebt zu werden. Warum schätzen mich auch die meisten so ein, dass ich nichts drauf habe und nur Faul rumsitze.

Ich hatte damals Hochleistungssport betrieben und habe wirklich viele Talente, die mir die meisten nicht einmal glauben würden.

KANN ES SEIN; DASS ICH WEGEN MEINEM ÜBERGEWICHT KEINE FREUNDIN FINDE BZW: ABBEKOMME???

Ist es denn anders, wenn man Normalgewichtig ist ? Man wird ja überall nur diskriminiert, selbst bei einer Messe in den Fahrgeschäften. Es ist wirklich peinlich, wenn das Gerät nicht mehr schließt und man aussteigen muss.

Was wird sich ändern wenn ich weiter abnehme ?

Werde ich vielleicht bessere Chancen haben, eine Frau zu finden & kann es sein, dass sich dann meine Ex sich wieder bei mir meldet & mehr will ?? Nicht das ich Sie zurückmöchte , aber mich würde das alles gerne mal interessieren.

Vielen Dank für eure Antworten im vorraus

Liebe Grüße

...zur Frage

die gesellschaft kann gemein, oberflächlich und verletzend sein. ganz besonders fremde menschen urteilen viel zu schnell über leute, die sie nicht kennen. wenn dir die meinung dieser fremden was ausmacht und es dir unangenehm ist kann ich mir schon vorstellen, dass das leben mit normalgewicht leichter ist.

das bedeutet jedoch in keinem fall, dass übergewichtige menschen nicht liebenswert sind! und auch nicht dass sie faul sind und "keine selbstdisziplin" hätten! jeder mensch hat eine chance verdient, seinen charakter zu beweisen, bevor er einen stempel auf die stirn kriegt. das problem liegt bei den vorurteilen in der gesellschaft, nicht bei dir!

anstatt dich um dein aussehen zu sorgen, solltest du dir allerdings tatsächlich gedanken um deine gesundheit machen. übergewicht ist und bleibt ungesund und kann das risiko für bluthochdruck und diabetes erheblich steigern. und psychisch scheint es dich ja auch irgendwie zu belasten. das könntest du als ansporn zum abnehmen sehen.

und verdammt, du hast bereits 20 kilo abgenommen, das ist doch mal mega der fortschritt?! viele haben schon mit einem kilo probleme, das ist wirklich was worauf du stolz sein kannst. pass nur auf, dass du keine essstörung wie zb magersucht oder so entwickelst. abnehmen ist in deinem fall vlt gut, aber es muss langsam passieren. vlt wäre es eine überlegung wert, dich mit einem experten oder therapeuten auseinander zu setzen, zumindest wenn die gefahr besteht, dass du auf ungesundem wege abnimmst oder dass du einfach mal mit jemandem über das thema sprechen willst, der sich auskennt und dir gerne zuhört. aber das ist nur eine option, kein muss.

und ob deine ex dich dann wieder will, keine ahnung, ich kenne sie nicht. deine chancen eine frau zu finden werden allerdings bestimmt steigen, fragt sich nur, ob du eine oberflächliche frau suchst oder eine, die dich auch als 120 kilo mann liebt. mir persönlich wäre bei der auswahl qualität lieber als quantität, aber das musst du selbst wissen.

fühl dich von mir gedrückt, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

...zur Antwort