Freunde verlassen in der Pubertät?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist völlig normal. Mit der Pubertät ändern sich auch die Interessen, Meinungen etc. 

Viele Freundschaften gehen irgendwann auseinander, weil man sich verändert, nach der Schule seltener sieht, weniger Zeit hat wegen Job/Partnerschaft etc, man wegzieht usw. Freunde kommen und gehen. 

Wenn man sich in einer Freundschaft nicht mehr wohl fühlt (egal aus welchem Grund) sollte man sich trennen, alles andere macht nur unglücklich. Vorher sollte man aber versuchen miteinander zu reden und evtl etwas zu ändern oder die Veränderungen zu akzeptieren. 

Hallo Holly, 

das gehört zur Pubertät dazu. Entweder schafft ihr es gegenseitig die Veränderungen des anderen zu akzeptieren und ihn so anzunehmen, wie er nun mal jetzt ist.. oder ihr lasst es mit den Treffen und reduziert euren Kontakt auf das nötigste. 

Man kann auf jeden Fall nicht erwarten, dass sich die Leute wieder zurück verändern.. jeder geht seinen Weg der Entwicklung und sollte für sich selbst entscheiden, was man richtig findet.. ^^

Freunde gehen und Freunde kommen. Du wirst sehen das nach der Schule viele Freundschaften zerbrechen aber auch neue Entstehen. Richtige freunde hat man meist nur 1 oder 2 und grade die sollte man Pflegen.

Bei mir haben sich in der Pubertät sämtliche Freundschaften aufgelöst. Es hat einfach nicht mehr gepasst. Und ich halte nichts davon sich an Menschen zu klammern die einem nicht gut tun, Freunde sind etwas anderes.

HoIIy 02.07.2017, 17:43

Aber dann bin ich ganz alleine:(

0
Tragosso 02.07.2017, 17:47
@HoIIy

Und du meinst dir geht es besser mit Menschen die dir nicht gut tun, Hauptsache nicht allein sein? Ganz ehrlich, das ist traurig.

Entweder mag ich die Menschen die mich umgeben oder nicht, aber dann verbringe ich doch nicht freiwillig meine Zeit mit ihnen. Such dir neue Menschen, Menschen die besser zu dir passen.

0

Was möchtest Du wissen?