Fragen zur Husky Hundezucht?

12 Antworten

Das sind eigentlich Fragen, die du deinen Züchter bzw Zuchtverband stellen solltest. Ohne das sind es im übrigen rasseähnliche Haushunde, weil ein Rassetier ja aus einer Rasselinie stammt, die nur mit Stammbaum ermittelt werden kann. Man kann es recht gut mit Markenkleidung vergleichen, da gibt es auch die echten vom Hersteller und billige Kopien die zwar ähnlich aussehen, aber die Qualitätsmerkmale halt nicht haben. 

Für Hunde ohne Rasse kann man sich an den Tierheimpreisen orientieren, ca 300-450,- Eur. Wenn die Welpen geimpft, entwurmt und gechippt sind. Gesetzlich dürfen die ab der 8. Woche abgegeben werden, optimal wäre allerdings erst ab 12 Wochen, wegen der Sozialisierung,wenn ihr das aber nicht zeigen könnt, dann lieber an erfahrene Hundehalter mit 8 Wochen vermitteln die den kleinen das noch vermitteln können. Ohne das werden es sonst am Ende Problemhunde. 

Hündinnen lässt man auch erst aufwachsen, ein großer Hund braucht dafür rund 18 Monate! Im Moment braucht der Hund die Energie für sein eigenes Wachstum.

Es können null bis stolze 10 Welpen kommen, durchschnittlich sind es 5. Eine Trächtigkeit dauert 63-68 Tage. 

Damit dann alle Welpen über leben ist es wichtig Kontakt zum Tierarzt zu halten, so das in aller Not ein Kaiserschnitt gemacht werden kann oder wenn die Hündin die Welpen ablehnt euch die Flaschen Aufzucht gezeigt werden kann, das kann dann heißen die ersten Wochen alle paar Stunden die Welpen zu füttern mit aufzuchtmilch, den Darm der Welpen zu entleeren nach den füttern usw und das rund um die Uhr, was man zB als alleinstehende Personen alleine gar nicht umsetzen kann, weil man auch irgendwann Schlaf braucht. 

Und ein so speziellen Hundetyp ohne gesundheitliche, genetische Sicherheiten zu vermehren ist nicht die beste Idee, die meisten wollen ja mit ihnen Sport machen, da wären zB Erkrankungen wie HD,ED usw ein Hindernis, beim Züchter gibt es da ja zB Untersuchungen der Elterntiere und man kann das auf mehrere Generationen zurückverfolgen. Ich weiss nicht ob ihr am Ende vernünftige Interessenten findet, die bereit sind ein Überraschungspaket auf vier Pfoten zu nehmen. 





Dont`t feed the Troll ;)

1
@Bitterkraut

leider zu spät :( ich muss mir dringend mal angewöhnen vor dem antworten alles andere mal durch zu lesen.... :/

0

Der erste Wurf darf erst als Erwachsenes Tier bei einer Hündin erfolgen. Zu Beachten ist, dass die Hündin auf Hüftdisplasie untersucht ist. Es dürfen nur HD/A Hündinnen Gedeckt werden! Ein Seriöser Züchter Lässt bei einer Hündin nur alle 2Jahre ein Wurf zu! Die Hündin ist aber alle halb Jahr Läufig, was das zusammenlaben mit einem Rüden nicht erleichtert.

Ein Seröser Züchter ist bei Entsprechenden Organisationen  Mitglied und so haben die Welpen zwingend einen Stmmbaum.

Welpen ohne Stammbaum, dafür Zahle ich KEINEN Cent, weil Ich nur einem Organisierten Züchter Glaube.

Das aus Tierschützerischen Gründen.

Hand aufs Herz, würden Sie Ihre Frau alle 9Monate Schwängern wollen?

Genau so sollte auch mit Tieren umgegangen werden

Punkt 1-3: lernt man bei Züchterseminaren.

Punkt 4: Für einen nicht fachgerecht aufgezogenen Mischling? Vielleicht 250€, maximal 300€. 

Und jetzt genieß den Rest deiner Ferien oder das Wochenende und hör auf vor dem Bildschirm zu hocken oder mach zumindest was sinnvolleres, Minecraft spielen oder so. Oder lerne Google zu nutzen. 

Was möchtest Du wissen?