Frage zur Strahlung - Handymast

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Handystrahlung ist nicht ionisierend und sehr schwach, deswegen ist sie nicht gefährlich.

Es laufen seit 20 Jahren Studien und keine methodisch korrekt durchgeführte Studie konnte zeigen, dass das EM-Wellen von Handys eine schädliche Wirkung haben. Der einzige Punkt der klar ist, dass man das Handy nicht zu lang ans Kopf halten sollte, da die Wärme einem nicht gut tut, das ist aber ein Effekt der Wärme, nicht der ionisierenden Strahlung (denn den gibt es nicht).

Und dann noch etwas: 250m Abstand sind verdammt viel. Die Intensität der Strahlung nimmt mit dem Quadrat mit dem Abstand ab. Doppelter Abstand, vierfach kleinerer Wert. Wurden die 80 Watt z.B. im Abstand von 1 m gemessen, so sind es im Abstand von 2 m nur 20 Watt, im Abstand von 10 m sind es nur 0,8 Watt und somit weniger als die Sendeleistung eines Handys. Du kannst ja ausrechnen, was bei dir im Abstand von 250 Metern ankommt, praktisch nichts.

Also keine Panik schieben.

XYZuser 27.11.2011, 00:17

Danke für die Antwort, ja ich hab halt ein bisschen Angst bekommen, weil ich heute einen Bericht im Fernsehen gesehen habe... Telefonieren tue ich in der Regel nicht viel bzw. mit dem Headset... Weißt du was man mit dem Antenneneingangsleistung meint?

0
gfuser9283 27.11.2011, 00:27
@XYZuser

Das heißt, dass man soviel Leistung an die Antenne schickt. Abgestrahlt wird dann etwas weniger, da an den Leitungen und in der Antenne selbst Widerstandsverluste auftreten. Diese Angabe sagt aber nichts darüber aus, welche Leistung in eine bestimmte Richtung abgestrahlt wird. Antennen können ihre Leistung in eine Richtung bündeln (z.B. am bekanntesten sind Parabolantennen ). Anstatt irgendwie in den Wand und ins Wohngebiet zu senden, wird eine Antenne genommen, die nur ins Wohngebiet sendet. So spart man Energie.

0
XYZuser 27.11.2011, 00:34
@gfuser9283

okay, danke für die ausführliche Info :-) Dann könnte also theoretisch die Leistung in die Richtung gebündelt werden, wo keine Wohnhäuser sind?

Findest du also die Situation nicht so dramatisch, wie im unteren Kommentar von cenedra?

0
gfuser9283 27.11.2011, 00:46
@XYZuser

Dramatisch sehe ich seine/ihre Aussage auch nicht. Wie gesagt, der Punkt ist der: Man sollte nicht stundenlang das Handy am Ohr halten. Headset und die Welt ist wieder in Ordnung.

0
XYZuser 27.11.2011, 00:46
@XYZuser

ich hab die Strahlung jetzt ausgerechnet für eine Entfernung von 256m: 0,001220703125 - das ist echt wenig ;-)

0
XYZuser 27.11.2011, 00:48
@gfuser9283

okay, ich verwende ja zum Glück ein Headset, ist da das mit Kabel besser?

0
endlichRuhe 30.11.2011, 10:33

"keine methodisch korrekt durchgeführte Studie konnte zeigen, dass das EM-Wellen von Handys eine schädliche Wirkung haben"

Das ist schlichtweg gelogen und wird auch nicht zur Wahrheit, wenn man es ständig wiederholt. Diese Lobbyarbeit der Mobilfunkkonzerne hängt mir langsam zum Hals raus. Aber die können sich solche Schreiberlinge ja leisten.

Einfach mal auf www.diagnose-funk.org nachsehen. Dort sind etliche methodisch einwandfreie Studien gelistet, die sehr wohl Nachweise für die Schädlichkeit geliefert haben.

0
XYZuser 01.12.2011, 17:35
@endlichRuhe

aber wenn ich mir da die Krankheitsbilder so durchliest, dann muss man sich eh umbringen. Mir kommen diese Symptome einfach nur verallgemeinert vor, das kommt wir einfach wie ein Beipackzettel vor, wo einfach mal alle Krankheiten aufgelistet sind. Diese Krankheiten kann man von überall bekommen. Trotzdem finde ich die Maßnahmen gut, die man dort anführt z.B. schalte ich mein Handy in der Nacht bzw. Schule aus, verwende ein headset usw. Aber in der schule hab ich auch WLAN. Soll ich da wegrennen? Was kann ich bitte dagegen machen?? Was macht diese Seite seriöser??

0
gfuser9283 04.12.2011, 11:59
@endlichRuhe

Zeige mir eine einzige wissenschaftlich korrekt durchgeführte Studie, die eindeutig die Schädlichkeit von Handystrahlung bzw. Handymasten zeigt.

Die von dir aufgelistete Website ist höchst unseriös. Genauso gut könntest du irgendwas aus dem Kopp-Verlag als Quelle angeben. Alles was nicht in die eigene Fantasiewelt passt, wird ignoriert und alle die etwas anderes behaupten sind natürlich gekauft. Böse Mafia überall!!!!11elf

0

Ob es Krebs erzeugt darüber streiten sich die Gelehrten schon seit Jahrzehnten.
Aktueller ist meiner Meinung die Frage, ob es Schlafstörungen verursachen kann. Davon bin ich überzeugt, allerdings ist nicht jeder gleich empfindlich. Viele wird es vermutlich nicht stören, aber andere bekommen je nach der Leistungsflußdichte, der sie während der Nacht ausgesetzt sind, massive Schlafprobleme.
Warum steigt die Zahl der Menschen seit Jahren stark an, die Schlafstörungen bzw. Tinnnitus haben?
Hat sich Dein Schlaf verändert? (Einschlaf-/Durchschlafprobleme?)

XYZuser 27.11.2011, 13:36

Ich kann dir das gar nicht richtig beantworten, ich bin jetzt 18 Jahre alt und hatte immer einen unruhigeren Schlaf...wie lange der Masten schon steht kann ich dir auch nicht sagen, weil er auf einem Hochleitungsmasten montiert ist...Macht das die Strahlung intensiver, wenn der Masten viel höher als sonst ist?

0
Torretto 27.11.2011, 13:51
@XYZuser

Ich schlafe auch schlecht und habe keinen Handymast in meiner Nähe. Rückschlüsse zu ziehen wird erst sinnvoll wenn möglichst viele Freiheitsgrade eliminiert worden sind. Du kannst nicht eingrenzen ob du allgemein schlecht schläfst oder ob es am Mast liegt.

0
XYZuser 27.11.2011, 13:40

Aber das ich ein erhöhtes Stressempfinden habe, möchte ich nicht abstreiten...

0

Schokolade schmeckt gut, ist sie gesund? Autofahren macht spaß, ist Autofahren gesund? Nur weil sich telefonieren gut anfühlt, weil wir kommunizieren, heißt das nicht, dass es nicht höchst gefährlich sein kann. Ich denke, dass der Tag kommt, wo alle Masten abgebaut werden und alle Leute, die so dumm waren und das falsch eingeschätzt haben, werden sich dann ganzschön ärgern. Egal - das Handystrahlung krebs zwar nicht auslöst - aber wissenschaftlich bewiesen, das Krebswachstum fördert, ist bekannt - jedenfalls demjenigen dersich mit der Sache beschäftigt hat. Wem das nicht reicht, der soll sich weiter dieses Ding an seine Birne halten. Es geht übrigens nicht nur um Handys. Wlan wirds mit Sicherheit, in der heutigen Form, in einigen Jahren auf keinen Fall mehr geben. Es muss aber erst die große Krebsbombe platzen, damit das Problem ernst genommen wird. Wir leben numal im Kapitalismus. Positiver Nebeneffekt - die Krebsforschung wird sich weiterentwickeln. Alle Menschen unter etwa 20 Jahren tun mir einfach nur leid. Die haben nicht mal ansatzweise eine Ahnung wie abgefuckt ihre Zukunft aussieht.

Hmm also zu sagen das würde nichts machen, ist nicht sinnvoll. Zwar ist die Strahlung nicht-ionisierend aber dafür gepulst. Kurzum ergeben sich alle möglichen Oberwellen und schon sind wir im ionisierenden Bereich. Ich kann dir garkeine sinnvolle Antwort darauf geben denn im Endeffekt ist es wie mit Röntgenstrahlung. Manche lassen sich alle Nase lang röntgen und werden 90, andere können einen Tumor entwickeln obwohl sie nur 2-3mal an einer Stelle geröngt worden. Es ist zuviel Statistik dahinter aber schädlich ist es in fast jedem Fall. Die Frage wie schädlich, müsste mal in einer ordentlichen Studie untersucht werden. Es ist auch gefährlich das Haus zu verlassen. Aber 15-80 Watt und 250m ist zu weit weg. Davon einen Tumor zu bekommen ist unrealistisch. Nicht in dieser Entfernung.

XYZuser 27.11.2011, 13:33

danke für deine Antwort, ja über dieses Thema ist es wirklich schwer, um eindeutige Fakten zu bringen. Aber vielen Dank, du hast mich ein bisschen beruhigt ;-)

0
XYZuser 27.11.2011, 13:37
@XYZuser

Das habe ich noch vergessen die Komponente für den Mobilfunk sind auf einen Hochleitungsmasten montiert .Macht das die Strahlung intensiver, wenn der Masten viel höher als sonst ist?

0
Torretto 27.11.2011, 13:49
@XYZuser

Die Fragestellung hat mindestens einen Freiheitsgrad des Bezugspunktes. Redest du von der Feldstärke im Abstand von 1m am Antennenmast oder der Feldstärke bei deiner Position? Ersteres ändert sich nicht. Bei Letzterem bekommst du mehr ab je "besser" das Feld zu dir durchdringen kann. Es wird aber nicht stärker als die Antenne eh schon ist. Bezüglich der vorherigen Feststellung hat sich ergo nichts an der Feldstärke geändert. Im Gegenteil! Die gedankliche Rechnung erfolgte unter der Bedingung das dem Sender NICHTS im Weg steht. Nichtmal Luft.

0
XYZuser 27.11.2011, 14:17
@Torretto

So gesehen ist es wirklich ein interessanter Ansichtspunkt. Ich meinte eher zweiteres, aber es ist sicher nützlich, das zwischen Masten und mir mehrere Häuser, ein Damm mit Bäumen steht? So wie es bei mir der Fall ist?

0
Torretto 27.11.2011, 14:30
@XYZuser

Ja natürlich. Noch besser wenn in den Häusern Stahlbeton verarbeitet ist.

0
XYZuser 27.11.2011, 14:44
@Torretto

Ich glaube es sind nur Fertigteil- und Ziegelhäuser...

0
endlichRuhe 30.11.2011, 10:36

Das sehe ich bei dieser Entfernung auch so.

Allerdings kann man dazu erst eine Aussagetreffen, wenn die Belastung in deiner Wohnung gemessen wurde. Du solltest deinen Fokus nicht nur auf den einen Mast richten. Es gibt sicher noch sehr viel mehr Strahlungsquellen um dich herum. Und die werden zum Teil vermutlich deutlich mehr strahlen als der Mast auf diese Entfernung.

Lass deine Wohnung vermessen. Dann kennst du die Ursache für deine Schlafstörungen und deine innere Unruhe. Mir hat es geholfen.

0

na ja - genau kann ich das nicht sagen aber bei einer Leistung die deutlich über ein Handy geht hast du also ein sehr altes Handy dauernd am Ohr - gesund wird das nicht sein

XYZuser 26.11.2011, 23:44

Danke für deine Antwort. das gleiche denke ich mir auch, zum Glück werde ich in einem Jahr umziehen ;-)

0
XYZuser 27.11.2011, 00:11
@XYZuser

diese Werte basieren auf die "Antenneneingangsleistung" Kann mir sonst jemand helfen?

0
endlichRuhe 30.11.2011, 10:40
@XYZuser

"Die Leistung einer Sendeantenne von z.b. 20W ist die Eingangsleistung. Was die Antenne abstrahlt, ist deutlich mehr, denn durch den Antennengewinn werden 30 bis 60 mal so viel erreicht. Dann sind 20W plötzlich effektive 600 bis 1200W. So wie aus dem schwachen Taschenlmpenbirnchen ein blendender Strahler werden kann, nur durch geschickte Lichtaufbereitung und Bündelung. Die 20W gelten ausserdem nur für einen Funkkanal. Eine Basisstation sendet aber aus mehreren Kanälen. So werden aus 20W bei vier Kanälen 2400-4800W und bei sechs 3600-7200W. Wenn die Basis, wie beim D-Netz, mit 50W strahlt, erhöht sich die Leistung nochmal um ein vielfaches."

Zitat von Wolfgang Maes – Stress durch Strom und Strahlung – 11/2004 – Seite 376

Gutes Buch zu dem Thema. Sollte jeder mal lesen.

0
gfuser9283 03.12.2011, 23:20
@endlichRuhe

Schwachsinn. Die Leistung kann durch die Antenne nicht steigen. Wenn da 20W eingespeist werden, dann kann man auch höchstens 20W abstrahlen. Oder ist eine jetzt ein Perpetum Mobile?

0

Eine gesundheitliche Gefährdung ist nicht nachgewiesen,
kann aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Was möchtest Du wissen?