Du leidest an Radiophobie.

de.wikipedia.org/wiki/Strahlenangst

Dagegen gibt es nur ein Mittel: Wissen. Du musst lernen was Strahlung ist. Wie sie entsteht, wie sie sich ausbreitet, welche Wirkung hat sie etc.. Gut verständliche Informationen zu diesem Thema findest du hier: http://www.kernfragen.de/kernfragen/physik/01-Das-Atom/1-1-Worum-geht-es.php

Nur durch das Dazulernen wird man schlauer und freier, nicht nur im Hinblick auf die Strahlenangst, sondern auch andere Themen wie z.B. Genetik.

...zur Antwort

Ganz einfach:

Du bist gläubig (glaubst an eine höhere Macht), aber nicht religiös (gehörst keiner Religion an).

...zur Antwort

Viel wirst du dazu nicht finden. Die Theorie ist nicht so populär wie die Stringtheorie.

Die Schleifenquantengravitation wird zum großen Teil durch Martin Bojowald vorangetrieben, er hat ein Buch darüber geschrieben. Habe ich hier rumliegen, aber noch nicht durchgelesen. Kann dir also nicht sagen, wie gut es ist.

amazon.de/Zur%C3%BCck-vor-den-Urknall-Geschichte/dp/3596180600/

Ansonsten habe in Spektrum der Wissenschaft gute Artikel zu diesem Thema gesehen, die auch die Grundidee ganz gut darstellen. Hier kannst du ein Heft mit einem Artikel dazu herunterladen: www.spektrum.de/alias/pdf/sdw-07-06-ges-pdf/874850

...zur Antwort

Natürlich wird das Projektil nicht wieder zurück ins Rohr runterfallen, aber genau vorhersagen kann man es nicht. Jede Zitterbewegung des Geschützen oder kleinste Luftbewegungen verändern die Flugbahn.

Ein herunterfallendes Projektil kann durchaus tödlich sein. Dies passiert auch regelmäßig.

In diesem Artikel ist ein interessantes Video verlinkt. http://www.virtual-maxim.de/senkrechter-schuss-fliegt-das-geschoss-schneller-hoch-als-es-runterfallt/

...zur Antwort

Man wird noch einige neue Isotope herstellen können, aber sie werden instabil sein.

Hier kannst du nachlesen warum es keine stabile unentdeckte chemische Elemente geben kann. http://www.virtual-maxim.de/kann-es-unentdeckte-chemische-elemente-geben/

...zur Antwort

Die Handystrahlung ist nicht ionisierend und sehr schwach, deswegen ist sie nicht gefährlich. Sie ist zu energiearm (Sonnenlicht hat 1000 mal mehr Energie!) um Elektronen aus den Atomen rauszuschlagen und somit Moleküle zu beschädigen und Krebs zu erzeugen.

Es laufen seit gut 30 Jahren Studien zur Handystrahlung und keine methodisch korrekt durchgeführte Studie konnte zeigen, dass das EM-Wellen von Handys eine schädliche Wirkung haben. Der einzige Punkt der klar ist, dass man das Handy nicht zu lang (stundenlang) direkt an den Kopf halten sollte, da die Wärme einem nicht gut tut. Das ist aber ein Effekt der Wärme, nicht der ionisierenden Strahlung (den gibt es nicht, weil die Handystrahlung zu wenig Energie hat). Wenn dein Kopf auf einem Kissen liegt, dann erwärmt sich die eine Seite auch etwas und es ist sicherlich nicht krebserregend ;)

Wenn man nach 50 Jahren auch irgendeinen schädlichen Effekt herausfindet, dann ist er so klein (da man so lange suchen musste, bis man in gefunden hat), dass eine Portion Pommes gesundheitsschädlicher ist.

...zur Antwort

Die fälschliche Verwendung von Δf=c * 1/(λ - λ') anstatt von Δf = c * (1/λ - 1/λ') ist ein oft vorkommender Fehler. Ich habe mal eine Atomphysik-Klausur korrigiert und etwa 20% der Leute machten diesen Fehler.

...zur Antwort

Ja, wenn du lange drin bleibst, weil Alkohol auch durch Schleimhäute aufgenommen wird. Über den Anus, Vagina und Augen kann Alkohol sehr schnell in den Körper gelangen. Es gibt sogar Leute, die das extra als Kick nutzen.

http://scienceblogs.de/bloodnacid/2011/12/31/ungewohnliche-ethanolaufnahmepraktiken-1/

...zur Antwort

Alle Elemente ab Bismut sind instabil und die Chancen, dass es weitere stabile chemische Elemente gibt, ist extrem gering.

Hier kannst du noch etwas genauer darüber nachlesen: http://www.virtual-maxim.de/kann-es-unentdeckte-chemische-elemente-geben/

...zur Antwort