Schuss in die Luft, Kugelverlauf? Hilfe

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Rein theoretisch fällt das Geschoß aus einem idealen Gewehr (das es nicht gibt) bei vollkommen senkrechten Schuß (so genau kann man nicht messen) und absoluter Windstille (gibt es gleichfalls nicht) genau auf den Ort zurück, von dem es abgeschossen wird.

In der Praxis fällt das Geschoß selbst bei bestmöglicher Ausrichtung irgendwo im Umkreis von mehreren hundert Metern wieder zu Boden.

Im freien Fall erreicht das Geschoß auf dem Rückweg Geschwindigkeiten bis zu ca. 320 km/h - das ist zwar nur rund 1/10 der Mündungsgeschwindigkeit, reicht aber bei "weichen" Zielen durchaus für schwere bis tödliche Verletzungen aus.

Woher hast Du die 320 km/h ? s. meine Antwort.

0

Natürlich wird das Projektil nicht wieder zurück ins Rohr runterfallen, aber genau vorhersagen kann man es nicht. Jede Zitterbewegung des Geschützen oder kleinste Luftbewegungen verändern die Flugbahn.

Ein herunterfallendes Projektil kann durchaus tödlich sein. Dies passiert auch regelmäßig.

In diesem Artikel ist ein interessantes Video verlinkt. http://www.virtual-maxim.de/senkrechter-schuss-fliegt-das-geschoss-schneller-hoch-als-es-runterfallt/

Die Chance ist natürlich klein, aber bei Windstille und wirklich senkrechtem Schuss gerade nach oben, wird sie den gleichen Weg zurück nehmen.

In verschiedenen TV Dokus wurde das schon getestet. Kurzwaffenpatronen sind halbwegs ungefährlich. Langwaffenmunition kann aber schwere Verletzungen hervorrufen.

Nunja, selbst wenn man davon ausgeht das absolute Windstille ist würde die Kugel durch die Rotation nicht exakt and der Selben stelle von der sie abgeschossen wurde aufkommen wenn wir jetzt noch den Wind dazu nehmen durch den die Kugel von der Flugbahn abgebracht werden kann würde ich sagen der Schütze hat kein Problem aber eventuell leute die in geschätzt 30m-80m daneben stehen ^^

Es ist keine Kugel sondern ein Projektil. Der Verlauf lässt sich aufgrund von unbekannten Windverhältnissen nicht genau berechnen. Es wird aber nicht schnurgrade wieder hinunterfallen sondern es verändert die Flugbahn durch die Windverhältnisse.

Und jeder der das G36 kennt, weiß, daß man nie genau weiß, wo es hinschießt. Das könnte also doch gefährlich werden.

0
@noses

Ich habe immer gewusst wo es hingeschossen hat, denn ich habe ja auch damit gezielt. Das ist eines der besten Gewehre auf der Welt. Klar ist die optische Viseirvorrichtung anfällig für starke Stöße aber wenn es richtig eingestellt und eingeschossen ist gibt es nichts womit ich lieber schießen würde. Außer die AK 47 natürlich welche an zweiter Stelle kommt!

0

Rein theoretisch würde die Kugel bei senkrechtem Abschuss und ohne Luftwiderstand einige zig km Höhe erreichen (nach der Formel H = v² : 2g , bei 920 m/s (fast 3-fache Schallgeschw.) also ca. 43 km), und dann im freien Fall wieder mit Abschussgeschw. an derselben Stelle auftreffen.

Mit Luftwiderstand erreicht sie weit weniger Höhe, und wird dann "unfrei" (dh. luftgebremst) herabfallen. Hättest Du Angst vor einer 4 Gramm Kugel, die aus großer Höhe auf Dich herunterfällt? Ich glaube nicht, dass sie dabei 320 km/h = ca. 90 m/s erreicht, wie clemensw schreibt. Ein Mensch erreicht im Fall ca. 220 km/h (beim Speed Skydiving bis 1000 km/h, man hört sogar von bis zu1900 km/h), und je kleiner ein Objekt, desto kleiner ist seine Endgeschwindigkeit (man denke an Regentropfen und Nebeltröpfchen). Natürlich spielt aber auch die Masse des Objekts eine Rolle.

Zum Nachlesen: http://en.wikipedia.org/wiki/Terminal_velocity

Higher speeds can be attained if the skydiver pulls in his or her limbs (see also freeflying). In this case, the terminal velocity increases to about 320 km/h (200 mph or 90 m/s),[2] which is almost the terminal velocity of the Peregrine Falcon diving down on its prey.[3] The same terminal velocity is reached for a typical .30-06 bullet dropping downwards—when it is returning to earth having been fired upwards, or dropped from a tower—according to a 1920 U.S. Army Ordnance study.

Kaliber .30-06 entspricht 7,62mm, das G36 verwendet 5,56 x 45 - der Luftwiderstand ist also im günstigsten Falle etwa halbiert. Könnte also sogar noch etwas schneller werden.

0
@clemensw

Nein, langsamer. Wie ich schon sagte: Kleinere Objekte (gleicher Dichte) fallen langsamer, weil das Verhältnis von Oberfläche (die die Reibung bestimmt) und Volumen (das das Gewicht bestimmt) größer ist. Ein Käfer fällt langsamer als eine Katze. Und die 90 m/s entsprechen der Mündungsgeschw. eines schwachen Luftgewehrs.

0

Habe mal was gelesen: Wenn eine Kugel im 90° Winkel nach oben Fliegt, passiert NICHTS! Sollte aber auch nur eine sehr kleine Abweichung da sein, nimmt sie beim Umdrehen noch ein wenig "schwung" mit und wird Tödlich.

Das heißt Theoretisch OHNE WIND etc.

0

Das ist - pardon - Blödsinn. Durch den freien Fall erreicht die Kugel in jeden Fall eine Geschwindigkeit, welche für schwere bis tödlich Verletzungen ausreicht.

0

Danke hab mir schon den Kopf zerbrochen und WdW hat es nicht aufgenommen ._.

Mythbusters hat eine Folge dazu.

0

Was möchtest Du wissen?