Frage an die muslimischen Mitmenschen!?

4 Antworten

Ich glaube du hast da etwas missverstanden.

Gott spricht nur unter 3 Bedingungen zu den Menschen.

Entweder spricht Er zu denen die er für besondere Aufgaben auserwählt hat, oder durch eine Art Verschleierung, so dass Er nicht gesehen werden kann oder wenn Er seine auserwählten zu seinen Gesandten erklärt.

Zu ganz normalen Menschen spricht Er nicht zu, weil Sie einfach nicht die mentale Kraft dazu haben.

Daher ist es aus Sicht der Muslime nicht unlogisch, dass Gott zu Moses gesprochen hat, denn Er war ein auserwählter und sein Gesandter.

Ebenso finden Sie auch nicht unlogisch, das Jesus Gottes Worte die Er empfangen hat, weiter vermittelt hat, solange es auch indirekt ist.

Nur eine direkte Rede von Gott zu den Menschen, finden Sie unlogisch, weil Gott so etwas nicht macht.

Muslime glauben, dass Jesus ein Prophet war. Er hat also Gottes Wort verkündet. Das ist aber nicht dasselbe, wie die Geschichte mit Moses.

Wie auch immer, Muslime glauben nur nicht, dass Jesus und Gott gleich sind. Für Muslime gibt es nur einen Gott, und Jesus war ein Prophet und Mensch.

Jesus gilt im Koran und im Islam als Prophet.
Aber sie legen das NT anders aus als das Christentum und behaupten, es sei verfälscht.

Aber Maria und Jesus genießen im Islam eine sehr hohe Wertschätzung.

Allah redet mit Seinen Gesandten und sie reden mit uns

Sie sind Menschen und Diener Allahs aber nicht Er selbst

Allah redet mit uns allen durch Seine Gesandten und Auserwählte

Moses ist die Zunge Allahs

Jesus ist die Zunge Allahs

Mohammed und seine Nachkommen sind die Zungen Allahs auf Erden.

(Metaphorisch gemeint bevor irgendwelche Unwissende gleich kommen und fragen ob Allah eine Zunge besitzt)

Allah wählte unter Seinen Dienern wen Er wollte als Vermittler zwischen Sich Selbst und Seinen Geschöpfen

Und das tat Er bevor Er Adam auf die Erde schickte

Jesus Christus sprach:

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich. (Joh 14,6; EU)

Das heißt derjenige der mich nicht zum Führer nimmt (Weg) und mich als Lügner betitelt (und nicht als Wahrhaftiger der zur Wahrheit ruft und einlädt), der hat im Jenseits kein Anteil (auch wenn er meint ein Gläubiger Jude zu sein und seine Pflichten zu kennen). Niemand wird jemals seinen Gott kennen und Rechtgeleitet werden außer er schließt sich mir an.

Eindeutiger geht's nicht...

Die größten Beweise dass Jesus kein Gott ist, sind in seinen Worten zu finden und in seinen Handlungen

Die größten Beweise dass Jesus kein Gott ist

Christen betrachten Jesus nicht als Gott. Jesus ist nur eine von drei Formen, wie Gott den Menschen erscheint. Zumindest drückt die Trinität das aus.

0
@verreisterNutzer

Da irrst du dich gewaltig, es gibt sogar sehr viele Christen die Ihn als Herr und Gott betiteln, leider.

Das ist der Sinn der Trinität, auch wenn es eigentlich keinen Sinn ergibt

1
@Andy1299

Das entspricht nicht der Trinität. Sowohl in der katholischen als auch in der evangelischen Kirche gibt es das Konzept der Trinität in der o. g. Vorstellung.

Es mag sein, dass es christliche Gruppierungen gibt, die es so sehen wie von dir beschrieben.

0
@verreisterNutzer

Wie du meinst, ich für meinen Teil bin schon lange aus dem Christentum raus u.a. trug auch die Trinität dazu bei.

1
@verreisterNutzer

Richtig,

somit gesellen sie Gott noch 2 Persönlichkeiten bei.

Die Dreifaltigkeit ist so falsch dass selbst die Christen untereinander Meinungsverschiedenheiten haben

Nur wenige Christliche Gruppierungen lehnen die Dreifaltigkeit ab

0

Was möchtest Du wissen?