Fleisch kurz anbraten und dann in den Backofen oder nur in der Pfanne braten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Niedertemperaturgaren" heißt das Zauberwort: Fleisch bei sehr hoher Temperatur in der Pfanne anbraten, bis sich eine Kruste bildet (nein, es werden KEINE "Poren" geschlossen; Fleisch hat keine Poren), dann 20 Minuten lang bei etwa 100 °C in den Backofen. Dann wird das Fleisch fein zart und richtig saftig.

Wichtig: Du musst hochwertiges Fleisch (kein Billigfleisch aus dem Supermarkt) nehmen, das leichte Fettmarmorierung aufweist. Dieses Fett verschwindet komplett beim Braten und sorgt dafür, dass das Fleisch nicht zäh wird. Sehnen und Muskelhäute (die superdünnen Häutchen am Rand) MÜSSEN komplett entfernt werden - daraus entsteht das eklige "Lipplapp" am Fleisch; das kommt NICHT vom Fett.

Warum sollten jetzt die Staeks aus dem Supermarkt minderwertig sein, die kaufen unter Umständen beim gleichen Erzeuger wie Dein Metzger. So ein Quatsch.

0
@ingridshaus

Supermärkte müssen große Mengen kaufen, können also nicht vvom gleichen Erzeuger stammen wie mein Metzger der selbst schlachtet...

0

Der Fehler liegt meistens an der Hitze der Pfanne. Ich benutze dazu immer die gußeiseren Steakpfanne. Auf 3 anheizen, Steaks nicht vorher salzen!, Steaks rein,Hitze auf 2 reduzieren, von beiden Seiten ca. 4 Min (medium) anbraten,würzen, fertig. Ich lasse mir die Steaks auch immer seperat schneiden. Ca. 3-4 cm dick. Die vorgeschnittenen sind fast immer zu dünn geschnitten. Außerdem solltest du darauf achten, das das Fleisch gut abgehangen ist. Das erkennst du daran, das das Fleisch dunkler ist und eher trocken aussieht. Ich spreche jetzt hier von Rind.

also ich brate immer sehr heiß und scharf an (bis es fast schwarz ist, das macht bei Steak aber nichts!). Dabei ist wichtig, dass die Pfanne bereits am Anfang sehr heiß ist und man es nur ein einziges Mal umdreht. Danach entweder im Ofen nachgaren lassen oder in Alufolie einpacken, das reicht oft auch, je nachdem wie durch man es will.

Rohes (zuvor eingefrorenes) fleisch braten... schmeckt das noch?

meine schwiegermama hat mir schweine-schinkenschnitzel zum braten hin gelegt, allerdings waren die eingefroren (roh).. schmeckt das nach dem braten trotzdem noch gut oder soll ich lieber frische kaufen? will mich nicht extra ne stunde an den herd stellen und dann schmeckt das fleisch irgendwie zäh oder so ;D hat da jemand eine ahnung?

...zur Frage

Rinder Minutensteaks braten

Ich habe einer Freundin gesagt sie soll mir Rindersteaks mitbringen nun halte ich die Packung in der hand und sehe es sind ca. 1 cm dicke Rindersteaks vom Jungbullen laut Aufschrift ''Minuten-Steak'' wie brate ich diese an damit sie nicht zur Schuhsohle werden? reichen 30sek scharf anbraten??

...zur Frage

Wie lange kocht man ein Rollschinken

Hallo weiß jemand wie lang man ein ungefähr 900 Gramm schweres Rollschinken kochen muss

...zur Frage

Kindersicherung bei Neff Herd entsperren?

Hallo, mein Neff Herd zeigt einen Schlüssel an. Dies ist wahrscheinlich das Symbol für die Kindersicherung. Nun meine Frage, wie bekomme ich diese wieder deaktiviert? Ich habe schon vieles probiert unter anderem den ON-Schalter länger gedrückt, aber nichts passiert. :((

...zur Frage

Wann den Knoblauch zum Steak?

Beim Braten oder eher danach?

Kurz vor Schluss tu ich meist noch Kräuterbutter mit in die Pfanne...nur das sie zerläuft...dann Knoblauch mit dazu?

...zur Frage

Wenn man einen Schmorbraten im Backofen macht, warum muss man den dann vorher in heißem Öl scharf anbraten?

Inzwischen habe ich mir einige Schmorbratenrezepte durchgelesen und fast durchgängig steht in den Rezepten, dass man das Fleisch vorher Anbraten soll und dann in einen Bräter oder Bratschlauch im Backofen Schmort.

Eigentlich sollte doch das vorherige Anbraten in der Pfanne überflüssig sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?