Warum darf man Steak nicht in der Pfanne zuende braten, sondern soll es nach dem Anbraten in die Röhre tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich berichte dir nun mal aus meinen eigenen geschmacklichen Erfahrungen:

Mein Mann brät immer Puten- und Hähnchenbrust scharf an, damit sich die Poren schließen und eine knusprige Hülle entsteht. Zum Garen aber packt er das Fleisch dann auch lieber in den Backofen, weil sich dort die Wärme gleichmäßiger verteilt und daher eine gleichmäßigere Garung ohne zuviele Röststoffe erreicht werden kann. Sprich: Wenn du eine Bratpfanne nimmst, hast du das Fleisch immer nur auf einer Seite an der Hitze, du läufst beim Garen Gefahr, dass die eine Seite zu dunkel wird. Das ständige Wenden, was dann meist auch noch mit einer Fleischgabel durchgeführt wird, führt zum Verlust des Bratensaftes, das Fleisch ist wesentlich trockener als im Ofen gegart.

Ich muss zugeben: Ich finde, er hat Recht. Seit er das Fleisch im Ofen zu Ende gart, ist es wesentlich saftiger.

Der eigentliche Grund dafür kommt aus der gewerblichen Küche. Wenn man das Steak in der Röhre fertig garen läßt, dann muß man nicht ständig daneben stehen und aufpassen das nichts schief geht! Es ist auch nicht so dramatisch wenn es 1 Minute länger im Ofen ist. In der Pfanne hätte das fatale Folgen. Ebenso verfährt man ja auch mit Entenbrust, erst in der Pfanne, dann in die Röhre! Wobei ich grundsätzlich für Steak oder Entenbrust o.ä. nur die Pfanne nehme!

Also nochmal. So ein Quatsch, meine nicht Dich @antola, sondern verbiestert Ratgeber die die Freude am Kochen verderben. Heiss anbraten, Poren schliessen. Hitze reduzieren, das Steak in der Pfanne sanft fertig braten, saignant oder durchgebraten und guten Appetit.

Was möchtest Du wissen?