Steak vor dem Braten würzen?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Vor dem Braten würzen 50%
Nach dem Braten würzen 50%

11 Antworten

Nach dem Braten würzen

Hallo,

aus den von dir bereits genannten Gründen würze ich mein Steak grundsätzlich erst nach dem Braten.

Beim Salz würde ich das in der Tat nicht so eng sehen, da das Salz in der kurzen Zeit zwischen Würzen und Braten nicht nennenswert Wasser zieht, aber ich würze mein Steak trotzdem erst hinterher mit Fleur de Sel.

Beim Pfeffer hast du aber vollkommen recht: Der verbrennt nur und wird bitter, daher den Pfeffer unbedingt erst nach dem Braten anbringen.

Gruß, BerchGerch

Woher ich das weiß:Hobby – Ich koche nahezu täglich frisch und lese auch viel darüber.

Ich salze vorher, und pfeffere später.

Bei Pfeffer geb ich dir vollkommen recht, der verbrennt und wird bitter. Bei Salz habe ich jedoch das Gefühl, dass man das Salz selbst zu vordergründig schmeckt, wenn man erst später salzt. Wenn man dagegen vorher salzt, schmeckt es nicht so penetrant salzig und erfüllt eher seine Funktion als natürlicher Geschmacksverstärker.

Dass Salz Flüssigkeit entzieht stimmt an sich durchaus. Bei einem nicht zu dünnen Steak um die 3cm Dicke wird dieser Effekt jedoch minimal sein, wenn man vielleicht 10 min vor dem Braten salzt.

Vor dem Braten würzen

Wenn man das Fleisch vor dem Braten würzt, muss man nicht nachwürzen. Dadurch vermeidet man, dass es beim direkten Würzen vor dem Verzehr, dass es nur nach Pfeffer und Salz schmeckt.

Die Gewürze sollen ja eben beim braten etwas verschwinden und dem Fleisch die leichte Würze geben. Eine Intensive Würze würde den Geschmack von Fleisch ruinieren.

Abgesehen vom Geschmack, soll Salz die Flüssigkeit aufsaugen. Das heißt; außen knusprig und Appetitlicht und von innen ist es noch etwas saftig. Ohne Salz würdest du es nicht braten sondern kochen, da die Suppe vom Steak in der Pfanne mit schwimmt und sich erhitzt. Deswegen ist es auch wichtig es gut zu salzen, damit man bratet statt kocht. — Dieser Prozess ist aber sehr minimal, welchen man nicht bemerkt.

Kleiner Vergleich: Pommes werden nach dem Fritieren gewürzt und schmecken dementsprechend auch fast nur nach Salz. – probier Pommes ohne Gewürze aus... es schmeckt nach frittierter Kartoffel und sind langweilig.

Am Ende darf jeder selbst entscheiden wie man den Steak haben will. English Rare, medium, well done. – und wer es mag, dass Steak erst nach dem Braten zu würzen... wenn die Person gefallen dran hat nur Salz und Pfeffer zu schmecken, mir egal.

Gordon Ramsay hat das schon oft erklärt. Mehr würzen vor dem Braten da 30% des Pfeffers verloren gehen. Salz entweder ganz kurz vorher andere Variante 1-2h oder am Tag vorher auf das Steak. Hier wirkt die Osmose d.h. das Salz entzieht zuerst Wasser aber nach gewisser Zeit passiert das Gegenteil es bindet die Flüssigkeit im Fleisch. Würzt man danach hat man ein Steak auf dem die Aromen sind man möchte sie aber in dem Steak!

Ich weiss das da ich selbst in einem Restaurant mit 2 Michelinsterne arbeite.

Hier als Bsp. ein NY Strip Steak mit Coffee Rub entweder 10-20 Minuten vor dem Braten die trocken Marinade auftragen oder am Abend vorher. Beides hat seine Vorteile macht man es kurz vorher ist es dezent saftiger oftmals aber kaum ein Unterschied macht man es aber am Abend vorher ist das Steak so zart das du es mit einem Löffel genießen kannst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich würze gar nicht.

Vor dem Braten nehme ich das Steak aus dem Kühlschrank, damit das Fleisch nicht eiskalt in die Pfanne geht.
Dann erhitze ich das Öl, gebe eine zerdrückte Knoblauchzehe und einen Zweig Rosmarin zu, Brate das Steak anschließend von beiden Seiten scharf an, nehme es aus der Pfanne, wickle es mit Knoblauchzehe und Rosmarin in ein Stück Alufolie und lasse es ruhen.

Schmeckt perfekt und braucht keine weiteren Gewürze.

Was möchtest Du wissen?