Firefox vs. Chrome vs. Edge vs. Opera. Was nutzt ihr?

Das Ergebnis basiert auf 45 Abstimmungen

Firefox 42%
Chrome 33%
Opera 18%
Microsoft Edge 7%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Firefox

Ganz klar Firefox, denn man hat so viele nützliche Plugins zur Verfügung und man kann die Lesezeichen auch komfortabel verwalten.

Bei Chromium-Unterbauten (Chrome, Opera, Edge) kann es passieren dass Google nicht mehr will dass Werbung rausgefiltert wird und auch dass es keine Privatsphäre mehr gibt.

Bei Chrome hat MS ja entschieden dass das Plugin "ClearURLs" nicht mehr verfügbar ist, denn es schützt die Privatsphäre der Nutzer ... dadurch gehen Google Einnahmen verloren, also flog es aus dem Plugin-Bereich.

Man kann "ClearURLs" nur noch von Github runter laden und direkt installieren (per Hand in das Plugin-Fenster von Chromium/Chrome ziehen).

Firefox ist da viel besser aufgestellt.

Außer für Android da gibt es nur eine Hand voll Addons

0
@TeamStoffcouch

Bei Android nutze ich teilweise den OperaMini, meist aber auch hier Firefox. Wobei Firefox eben einen besseren Eindruck macht.

0
Firefox

Auf dem PC benutze ich Firefox (angepasste Version mit deaktivierter Telemetrie und anderen Datenschutzverbessernden Einstellungen) und auf Android Brave nachdem Firefox den Browser für Android gegen die Wand gefahren hat.

Ganz am Anfang hatte ich sogar Edge benutzt und zwar um mir gute Browser herunterzuladen :)

Brave,

Opera:

FakeVPN, die Daten an chronische Server sendet, usw

Chrome:

Braucht viel RAM und sendet massig Daten an Google

Firefox:

Heuchlerei, Chrome ist wesentlich sicherer

Edge:

Selbsterklärend

Brave hingegen ist nach eine Studie der einzige Browser, der die Privatsphäre achtet. Des Weiteren gibt es massig Sicherheitstools, wie Antitracking, Cookieblocker, Adblocker, usw. Durch die Blockierten Tracker und Cookies ist der Browser noch wesentlich sicherer.

Woher ich das weiß:Hobby

Wie kommst du drauf dass Opera einen FakeVPN hat und Firefox eine heuchlerei ist?

2
@verreisterNutzer

Die Opera "VPN ist keine VPN sondern nur eine überlastete Proxy die natürlich alles loggt und die Daten weiter gibt/verkuaft. Oder was glaubst du warum das gratis ist?

0
@verreisterNutzer

Firefox: Es werden beispielsweise Tastenanschläge an die Mozillaserver geschickt, was bei Chrome und Edge auch der Fall ist.

Opera: Man sieht im Code, wenn man die Dazenpakete untersucht und weiteres, dass es eine Proxy ist. Diese bietet zum einen weniger Sicherheit und zum anderen werden dadurch noch eher Daten an chinesische Server gesendet.

1

*chinesische

Autokorrektur... xD

0

Nein. Eigentlich ist Firefox sicherer. Denn dieser Browser basiert nicht auf Chromium was von allen anderen gängigen Browser genutzt wird. Und durch den Marktanteil nicht so lohnenswert für Hacker ist. Und warum "Heuchlerei" ?

0
@KotzFisch

Die Kommentare und Studie zeigt, was ich meine. Chromium basiert heißt nicht gleich unsicher, das beste Beispiel ist Brave.

0
@KotzFisch

PS: Eigentlich ist ein witziges Wort. Es gibt es nur in der deutschen Sprache und zeigt, dass etwas so sein sollte, aber offensichtlich nicht ist c:

0
@WarumnichtYT

ich lese mir sie vielleicht mal durch. und ich sehe nicht, das der Link zu der Studie schon in anderen Kommentaren in dieser Frage steht.

0
@KotzFisch

Firefox behauptet sie würden die Privatsphäre achten, usw jedoch tut das Gegenteil oder ist beispielsweise die Tastenanschläge zu loggen Schutz von Privatsphäre?

0
@WarumnichtYT

Sie achten auf die Privatsphäre. Du kannst die Datenübertragung in den Einstellungen ohne Probleme deaktivieren. Es ist für sie lediglich einfacher den Browser Stabiler und angenehmer zu machen. Und überhaupt, was ist an den Tastenanschlägen so dramatisch? Und wenn dir Privatsphäre so wichtig ist, nutze kein gutefrage.net. Zusätzlich kann sich auch keiner unter "Häuchlerei" vorstellen.

0
@KotzFisch

1. Klar kann man es leicht deaktivieren, jedoch gehen ein großer Teil der Nutzer davon aus, dass die Standart Einstellungen entsprechend Privat sind.

2. Ich weiß zwar nicht, ob du mit Metadaten vertraut bist, aber aus Tastenanschlägen kann man sehr viel lesen.

3. Ich schaue hier nur rein, wenn ich mal was wissen mag, ect.

4. Weder ergibt der Satz sonderlich Sinn, noch ist das Wort richtig geschrieben.

0
@WarumnichtYT

In der Studie welche du verlinkt hast, geht es überhaupt nicht um die Sicherheit gegen fremde Webseiten. Das war jedoch mein Punkt. Sondern um die Privatsphäre gegenüber den Browserherstellern. Ein Beispiel für die höhere Sicherheit bei Chrome hast du nicht genannt weshalb ich dir auch geantwortet habe. Und mit "Heuchlerei" meinte ich eher: "Was meint er denn genau?" Daraus konnte ich nicht schließen das du den Datenschutz meinst. Und die Daten werden nur für die Verbesserung des Browsers genutzt. Das dürfte einen Ottonormalverbraucher nicht stören weil Mozilla kennt einen ja nicht.

0
@KotzFisch

Ich habe hier (aufgrund der Fragestellung) auch nur über den Browser an sich geredet.

Da Firefox Datenschutz und Privatsphäre so stark bewirbt, diesen aber nicht durchsetzt, ist es durchaus Heuchlerei. Des weiteren kann man auch aus Daten von Ottonormalverbrauchern sehr viel schließen. Ich denke professionellere Erklärungen zu Metadaten kann das besser erläutern.

0
@WarumnichtYT

Ein Google Account ist prinzipiell fester Bestandteil des Chrome Browsers. Deshalb habe ich ihn auch negativ gewogen. Und wenn wir nach deiner Interpretation gehen, stört der Account den Datenschutz massiv.

Mit meinen Wörtern zur "Heuchlerei" meinte ich folgendes Zitat (wie auch schon geschrieben): "Was meint er denn damit genau?".

Die Daten bei dem offizielen Firefox gehen nicht wirklich privat und Bedrohlich über den public Bereich heraus.

0
@KotzFisch

1. Seitwann braucht man für Chrome einen Google Account?!

2. Dazu sind Kommentare ja gedacht. Für Nachfragen, usw

0
@WarumnichtYT
  1. Wenn man sich z.b bei YouTube mit dem Google Account einloggt, ist man auch im Browser eingeloggt. Und durch die Massen an Google Diensten die Chrome Nutzer nutzen, wird es sicher immer einen Google Dienst geben durch den man angemeldet wird. (Maps, youtube, drive, Google Suche...)
  2. Ich soll mir aussuchen auf welche Einträge ich eingehen will, ohne zu wissen was die anderen bedeuten, um so vielleicht unbegründete Einträge auszulassen? Ich bitte dich, es ist doch wohl nur scherzhaft gemeint zu schreiben: "Dazu sind Kommentare ja gedacht.". Nein, die Kommentarfunktion dient in erster Linie dazu, den Beitrag als Diskussion in dem (nicht nur von diesem hier) oben geschriebenen Beitrag fortzuführen. (Wenn auch nur als Anmerkung, Berichtigung, Ergänzung...) Da gehören keine Fragen rein welche sich der Leser nicht ausmalen kann. Also schreib entweder garnichts zu so einem Eintrag oder Beschreibe bitte worum es geht.
0
Chrome

Chrome und Opera. Und auf einem alten Rechner Internet Explorer

Opera

Opera GX, bietet halt mehr Funktionen, als die anderen

Was möchtest Du wissen?