Findet ihr es euch peinlich mit euren Eltern über Liebe zu reden?

10 Antworten

Dass es einem peinlich ist, ist verständlich, vielen geht es so. Allerdings steckt meist nicht der Grund "zu hässlich" dahinter, sondern dass man mit seinen Eltern nicht über sowas Intimes reden möchte.
Dass du ihnen deinen Freund (wenn du einen hättest), nicht vorstellen möchtest, ist schade. Natürlich ist es was anderes, wenn deine Eltern seltsame Ansichten haben oder dir den Freund verbieten würden - dann macht es Sinn, dass du ihn nicht vorstellen magst.
Aber es ist immerhin dein Leben und deine Eltern müssen nicht alles wissen, ich denke das ist normal, alles gut.

Ist das normal?

Vollkommen!

"Auch wenn Jugendliche manchmal spürbar zwischen Erwachsensein und Kindsein hin und her pendeln, sind sie in ihrer Sexualität und in ihren Bedürfnissen nach Beziehung als Erwachsene zu sehen. Das Aufkeimen erwachsener sexueller Gefühle im Alter von etwa 12 Jahren macht einen Teil in ihrem Erleben bereits erwachsen - unabhängig davon, ob es ihnen möglich ist, Verantwortung für ihren Alltag zu übernehmen.

Das plötzliche Erwachsensein durch das Erleben erwachsener sexueller Gefühle macht auch die Grenze, die beim Thema Sexualität zwischen Eltern und ihren heranwachsenden Kindern besteht, erklärbar. Weder Eltern noch Jugendliche haben Interesse daran, sich gegenseitig über ihre persönlichen sexuellen Wünsche und Bedürfnisse zu erzählen. In diesem Bereich sind die eigenen Kinder plötzlich erwachsen und teilen ihre Erlebnisse und Sehnsüchte nicht mehr mit ihren Eltern." (DSA Bettina Weidinger, Pädagogische Leitung des Österreichischen Instituts für Sexualpädagogik, Sozialarbeiterin, Sexualpädagogin und Sexualtherapeutin)

Natürlich sollte es eigentlich kein Problem sein, gleichberechtigt und auf Augenhöhe über Sexualität zu reden.

Nur haben es halt viele Eltern nicht so mit der "Gleichberechtigung", und "auf Augenhöhe" ist man im Hinblick auf den Erfahrungsstand halt eher mit Gleichaltrigen.

Es kann aber dennoch klappen, WENN ...

  • die Eltern bereits vor der Pubertät ihren Kindern bewusst wie eher unbewusst eine unverkrampfte, sexualfreundliche Einstellung vermittelt haben, und ...
  • die Kinder (deswegen) ihre Eltern als neutrale aber wohlwollende wie dezente/zurückhaltende Ratgeber zu schätzen gelernt haben.

Nur kommt kommt beides leider, leider viel zu selten vor. Gibt es aber! 8-)

Meistens empfinden sich Eltern und Pubertierende aber wechselseitig als "peinlich". ^^

Ich habe das nie gemacht. Wozu auch? Solange man alleine klar komme ist ja alles gut. 😁 und was hat hässlich sein mit jemanden reden zu tun?

Keine Ahnung bin halt der Meinung, dass ich hässlich bin und es deshalb nicht machen darf

1
@Saoasuna

Ach so ein blödsinn. Hast auch bestimmt was sehr hübsches an dir. Schönheit liegt im auge des betrachters und so gibt es für jeden jemanden der einen wunderschön findet. 😉Und klar darfst du mit deinen eltern über alles reden was du möchtest. Außer es ist irgendwie abartig dann werden sie nicht zuhören 😂

0

Jetzt nicht unbedingt peinlich, sondern unangemessen würde es eher treffen. Ich denke peinlich sollte es garnicht geben, zwischen Kind und Eltern.

ja aber generell finde ich es nicht sonderlich angenehem über meine Gefühle zu reden :3

Was möchtest Du wissen?