Findet ihr es euch peinlich mit euren Eltern über Liebe zu reden?

11 Antworten

Ist das normal?

Vollkommen!

"Auch wenn Jugendliche manchmal spürbar zwischen Erwachsensein und Kindsein hin und her pendeln, sind sie in ihrer Sexualität und in ihren Bedürfnissen nach Beziehung als Erwachsene zu sehen. Das Aufkeimen erwachsener sexueller Gefühle im Alter von etwa 12 Jahren macht einen Teil in ihrem Erleben bereits erwachsen - unabhängig davon, ob es ihnen möglich ist, Verantwortung für ihren Alltag zu übernehmen.

Das plötzliche Erwachsensein durch das Erleben erwachsener sexueller Gefühle macht auch die Grenze, die beim Thema Sexualität zwischen Eltern und ihren heranwachsenden Kindern besteht, erklärbar. Weder Eltern noch Jugendliche haben Interesse daran, sich gegenseitig über ihre persönlichen sexuellen Wünsche und Bedürfnisse zu erzählen. In diesem Bereich sind die eigenen Kinder plötzlich erwachsen und teilen ihre Erlebnisse und Sehnsüchte nicht mehr mit ihren Eltern." (DSA Bettina Weidinger, Pädagogische Leitung des Österreichischen Instituts für Sexualpädagogik, Sozialarbeiterin, Sexualpädagogin und Sexualtherapeutin)

Natürlich sollte es eigentlich kein Problem sein, gleichberechtigt und auf Augenhöhe über Sexualität zu reden.

Nur haben es halt viele Eltern nicht so mit der "Gleichberechtigung", und "auf Augenhöhe" ist man im Hinblick auf den Erfahrungsstand halt eher mit Gleichaltrigen.

Es kann aber dennoch klappen, WENN ...

  • die Eltern bereits vor der Pubertät ihren Kindern bewusst wie eher unbewusst eine unverkrampfte, sexualfreundliche Einstellung vermittelt haben, und ...
  • die Kinder (deswegen) ihre Eltern als neutrale aber wohlwollende wie dezente/zurückhaltende Ratgeber zu schätzen gelernt haben.

Nur kommt kommt beides leider, leider viel zu selten vor. Gibt es aber! 8-)

Meistens empfinden sich Eltern und Pubertierende aber wechselseitig als "peinlich". ^^

Dass es einem peinlich ist, ist verständlich, vielen geht es so. Allerdings steckt meist nicht der Grund "zu hässlich" dahinter, sondern dass man mit seinen Eltern nicht über sowas Intimes reden möchte.
Dass du ihnen deinen Freund (wenn du einen hättest), nicht vorstellen möchtest, ist schade. Natürlich ist es was anderes, wenn deine Eltern seltsame Ansichten haben oder dir den Freund verbieten würden - dann macht es Sinn, dass du ihn nicht vorstellen magst.
Aber es ist immerhin dein Leben und deine Eltern müssen nicht alles wissen, ich denke das ist normal, alles gut.

Hey,

Das ist völlig normal^^ ich würde mit meinen Eltern auch nicht über so etwas reden(vorallem wenn deine Eltern nicht die Klappe halten können xD). Musst du auch nicht. Wenn du irgentwann einen Freund hast, dann stell ihn einfach vor wenn er zu dir kommt. Deine Eltern müssen auch nicht alles von dir wissen. Du hast ja, denke ich auch Freundinnen und Freunde mit denen du über so was reden kannst. Die verstehen dich garantiert viel besser ;) immerhin sind sie ja meistens in deinem Alter.

Wenn es Dir peinlich ist, über Liebe zu reden, dann hast Du die Liebe noch nicht kennengelernt. Über Liebe mit den Eltern reden, zeigt - dass das Vertrauensverhältnis vorhanden ist. Deine Eltern müssten schon sehr schlimm und unverständig sein, wenn Du noch nicht einmal über dieses an sich sehr schöne Thema mit ihnen reden kannst.

Meistens kennen sich Eltern mit dem Thema wenigstens ein bißchen aus und haben auch Verständnis, waren sie doch selbst mal verliebt.

Ja, es muss aber nicht direkt auf ein schlechtes Verhältnis zurückzuführen sein. Es kann auch einfach sein, dass man sich lieber mit gleichaltrigen austauscht, als mit wesentlich älteren Leuten.

0
@verreisterNutzer

Das ist doch ok. Aber der Austausch mit Freunden schließt doch den Austausch mit Eltern nicht zwangsläufig aus.

1

Naja meine Mutter würde es meiner ganzen 30 Familie inklusive meiner Brüder erzählen,die natürlich unangenehme Fragen dazu stellen würden usw..Ich fände es auch nicht gut wenn ich von meiner Tante oder so dazu gefragt werde.

1
@Epicsel

Das verstehe ich gut. Da würde ich schon mal in einer ruhigen Minute die Mutter fragen: Mit wem könnte ich mich über ein Thema, z.B. Verliebtheit, unterhalten? Und wenn die Mutter sich selbst vorschlägt wäre meine Reaktion: "leider scheidest Du aus, denn ich habe kein Vertrauen zu Dir. Bei Dir rechne ich damit, dass Du nichts für Dich behalten kannst." Das sollte die Mutter zum Nachdenken anregen.

Kinder und Jugendliche müssen sich das Vertrauen, welches Menschen in sie setzen, erst verdienen. Das gilt aber auch für Eltern/Erwachsene.

0

Jetzt nicht unbedingt peinlich, sondern unangemessen würde es eher treffen. Ich denke peinlich sollte es garnicht geben, zwischen Kind und Eltern.

Was möchtest Du wissen?