falsche Versprechungen des Maklers und was muss ein Vermieter leisten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wir haben vor zwei Wochen unsere neue wohnung bezogen, welche über einen Makler vermittelt wurde. Dieser hat uns bei Ausstellung des Übernahmprotokolls versichert, dass gewisse Mängel in der Wohnung (Sprung im BadezimmerWaschbecken bspw.) Auf jeden fall vom Vermieter beseitigt werden. . Kann man den Makler für seine leeren Versprechungen zur Rechenschaft ziehen?
  1. Hat der Makler einen bestimmten Zeitraum genannt bis wann das erledigt ist? Wahrscheinlich nicht.

  2. Können Sie die Aussge des Maklers beweisen? Wenn nein, sieht es schlecht aus um irgendewlche Ansprüche an den makler zu stellen.

  3. Wenn Mängel bei Einzug vorhanden sind auch wenn Sie protokolliert sind ist folgendes zu beachten:

§ 536b BGB

Kenntnis des Mieters vom Mangel bei Vertragsschluss oder Annahme

Kennt der Mieter bei Vertragsschluss den Mangel der Mietsache, so stehen ihm die Rechte aus den §§ 536 und 536a nicht zu. Ist ihm der Mangel infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben, so stehen ihm diese Rechte nur zu, wenn der Vermieter den Mangel arglistig verschwiegen hat. Nimmt der Mieter eine mangelhafte Sache an, obwohl er den Mangel kennt, so kann er die Rechte aus den §§ 536 und 536a nur geltend machen, wenn er sich seine Rechte bei der Annahme vorbehält.

Heute war unser Vermieter da und er hat keinesfalls vor irgendeinen der Mängel anstandslos beseitigenUnd ab wann wäre der Vermieter verpflichtet, das Waschbecken zu ersetzen? Erst wenn es undicht ist?

Wenn Verletzungsgefahr besteht oder es nicht mehr dicht ist.

MfG

Johnny

Der Makler hat mit dem eigentlichen Mietverhältnis überhaupt nichts zu tun. Seine Arbeit endet, wenn der Mietvertrag unterschrieben ist. Über Mängel an der Wohnung müsst ihr euch mit dem Vermieter einigen, BEVOR ihr einen Mietvertrag unterzeichnet.

Wenn ihr die Wohnung einmal übernommen habt, könnt ihr nur tatsächliche Defekte monieren. Dass euch ein Waschbecken nicht gefällt, ist euer eigenes Problem.

Mit der Vermittlung der Wohnung endet die Arbeit des MAKLERS. Alle Dinge der Verhandlung des Mietvertrages, der Wohnungsübernahme/übergabe sind Obliegenheiten des VERMIETERS. Der MAKLER ist nicht autorisiert mit dir Übergaben zu dokumentieren. Darüber kann aber der VERMIETER Auskunft geben, wenn er dem MAKLER eine Vollmacht dahingehend erteilt haben sollte. Das wäre hier zunächst zu klären.

Hat die 2. Ausfertigung des Übernahmeprotokolls der Vermieter zu seinen Akten genommen? Wer hat auf dem Protokoll unterschrieben? Die Feststellung von Mängeln im Protokoll dokumentiert, dass du die Wohnung mit Mängeln übernommen (wie gesehen) hast. Daraus kann keine Instandsetzungsforderung abgeleitet werden und folglich auch keine Mietminderung.

Der Vermieter ist gemäß § 535 Abs. 1 Satz 2 BGB verpflichtet die gemieteten Räume während der gesamten Mietdauer in einem gebrauchsfähigen Zustand zu erhalten. Setzt ihm dafür schriftlich eine Frist. Kommt er der Aufforderung nicht nach, habt ihr die Möglichkeit, die Mängel selbst fachgerecht beseitigen zu lassen und vom Vermieter die Kosten erstattet zu bekommen.

Ob ihr den Makler zu Rechenschaft ziehen könnt, wage ich mal zu bezweifeln.

Der Makler will eine Wohnung vermieten, damit er Provision bekommt. Manche erzählen halt viel, wieso glaubst du es?

Dein Vertragspartner ist der Vermieter. Den mußt du vorher fragen, wann er das Waschbecken austauscht. Und wenn er es so lassen will, dann suchst du halt eine andere Wohnung. Verpflichtet ist der Vermieter zu garnichts. Er kann auch eine Wohnung ohne Waschbecken vermieten, wenn er einen Mieter findet.

Bin leider nicht fachkundig, versuche mich aber trotzdem mal ;)

Es wird sicher schwierig werden, den Makler zur Rechenschaft zu ziehen, wenn ihr nichts schriftliches dazu habt. Wenn ihr Pech habt, kann er behaupten, das nie gesagt zu haben. Man hätte es evtl direkt mit dem Vermieter besprechen sollen, aber zu spät :/

Wurden die Mängel denn im Übergabeprotokoll mit dem Vermerk auf beseitigung festgehalten?

Ich würde auf jeden fall nochmals das Gespräch mjt dem Markler suchen. Vllt. Kann er ja dann seinerseits noch,als mit dem Vermieter reden und es lässt sich eine Lösung finden.

Nein, ihr könnt den Makler nicht zur Rechenschaft ziehen. Seine Aufgabe ist es ausschließlich, die Wohnung zu vermieten. Mit Mängeln hat er überhaupt nichts am Hut. Euer Vertragspartner ist der Vermieter. Er allein kann zusagen, bestehende Mängel zu beseitigen. Vorausgesetzt, dass er überhaupt Kenntnis davon hat.

Sind die Mängel im Übergabeprotokoll aufgeführt?

Der Vermieter ist verpflichtet z. B. ein funktonstüchtiges Waschbecken zur Verfügung zu stellen. Wenn der Sprung im Waschbecken seine Funktionstüchtigkeit nicht einschränkt, braucht er es auch nicht zu ersetzen. Demnach ist der Sprung ein optischer Mangel.

Ihr könnt die Mängel dem Vermieter schriftlich anzeigen (zwecks Nachweis) und ihm eine Frist zur Beseitigung setzen.

...... ist es ausschließlich, die Wohnung zu VERMITTELN. (Vermieten trifft nur zu, wenn der Makler ausdrücklich vom Vermieter mit schriftlicher Vollmacht ausgestattet wurde.)

0
@Gerhart

Hab ich tatsächlich vermieten geschrieben? Hab ich.......und du hast natürlich recht. Ich bitte, diesen Fehler zu entschuldigen. :-))

2

wenn der Makler die Versprechungen mündlich gemacht hat, könnt ihr es ihm schlecht nachweisen, das ist deren Geschäftsmodel. Bei Übernahme der Wohnung hättet ihr ein Mängelprotokol erstellen müssen, und es dem Vermieter mitteilen müssen, jetzt könnt ihr nur auf dessen Kulanz hoffen, Wenn ihr Rechtschutzversichert seid, würde ich den Makler anzeigen, sonst wird es teuer. Sonst viel Glück

Und wieder kann ich nur einen einzigen Daumen hoch vergeben. Besser kann man die Sachlage nicht zusammenfassen.

0
@Brombaerin

Du solltest eher ein DR (Daumen runter) vergeben, weil die Sachlage nicht exakt beschrieben wurde.

1

Wir haben ein Mängelprotokoll mit Fotos erstellt. Leider ohne den vermerk auf Beseitigung, zumindest nicht bei allem

0

Was möchtest Du wissen?