Fahrprüfung mit Automatik Auto?

2 Antworten

Prinzipiell ist es die selbe Prüfung, der Prüfer kann seine Prioritäten aber etwas anders setzen und dazu ist er auch befugt. Es gibt Prüfungsrichtlinien woran sich der Prüfer halten muss (sollte), aber das gewährt ihm trotzdem einen gewissen Freiraum in der Beurteilung deiner Fahrweise.

Mit einem Automatik ist es deutlich einfacher zu fahren als mit einem Schalter, das jedenfalls als Fahranfänger. Dadurch das dir das Schalten entfällt hast du mehr Kapazitäten dich auf den Straßenverkehr (und alles was dazu gehört) zu konzentrieren, daher achten manche Prüfer dann schon etwas genauer darauf wie vorausschauend du fährst.

Da du aber Fahranfänger bist und deine Prüfung ablegen möchtest wissen auch die Prüfer das sie nicht erwarten können das du absolut perfekt Auto fährst, aber was sitzen muss sind die Verkehrsregeln - unabhängig vom Getriebe.

Generell ist eine Prüfung bzw. allgemein die Ausbildung auf einem Automatik einfacher als mit einem Manuellen, das einfach deshalb weil du dich als Fahranfänger nicht aufs Schalten konzentrieren musst und das stellt eigentlich die größte Schwierigkeit für Fahranfänger da. Ein Fahranfänger der auf manuell gelernt hat und dann mal ein Automatik fährt fährt oftmals auf "wundersame Weise" besser als im Schalter, das liegt darin begründet das dass Schalten entfällt und somit mehr Kapazitäten im Kopf frei sind um den Verkehr zu beobachten.

Mach dir wegen der Prüfung keinen Kopf, unabhängig vom Getriebe musst du bei beiden Varianten fahren können. Mag sein das einzelne Prüfer bei manchen Punkten genauer hinsehen, aber du musst so oder so fahren können daher macht das eigentlich keinen Unterschied.

(mir geht es jetzt nicht darum, ob es eine gute Idee ist Automatik Führerschein zu machen oder nicht, dazu habe ich mich ja schon entscheiden :-) )

Die Zukunft ist "Automatik", also was das betrifft brauchst du dir überhaupt keinen Kopf machen.

Ist alles wie beim Schaltwagen !

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?