Fahrprüfung in einer anderen Fahrschule? // Fahrlehrerin macht mich nur runter

4 Antworten

Hi,

mich wundert das Du nicht schon viel früher gewechselt hast! Ich hätte ihr die Meinung gegeigt und wäre längst weg XD
Und klar, natürlich kannst Du die wechseln, warum auch nicht? Das ist ein von Dir freiwillig in Anspruch genommener Dienst und daher steht es Dir frei, zu gehen (kündigen) wenn Du willst!

Such Dir eine bessere Fahrschule, eine wo man korrekt behandelt wird, und dann klappt das auch mit dem Führerschein! :)

lg

Hätt ich schon nach der 3. Fahrstunde gemacht. 40-50 ist weit über dem Schnitt..

Klar! Hätte ich schon viel eher getan!

Wann gelten werktage bei einer fahrschule?

Hallo, habe folgendes Dilemma. Bei meiner fahrschule hat mein Fahrlehrer immer gesagt, wenn man eine fahrstunde nich wahrnehmen kann dann muss man 2 tage vorher absagen. Nun hätte ich heute eine FS und hab Sonntag abgesagt. Mein Fahrlehrer sagt jetzt aber das ich die trotzdem zahlen muss da ich nich 2 WERKTAGE (samstag) vorher angerufen habe und man dies maxhen muss weils so im Vertrag steht.

Die Fahrschule hat aber nur Mo.-Fr. Geöffnet... ist dann nich nur mo-fr Werktag? Man soll auf den AB reden, die sache ist ja nur das die das eh erst Montag hören.

LG und danke vorraus

...zur Frage

Ich hab ein Problem mit Fahrschule?

Hab bis jetzt 25 Fahrstunden und Prüfung ist noch immer nicht in Sicht. :( Meine Freunde hatten zwischen 10 und 20. Meine Fahrlehrerin sagt mir immer noch genau an wann ich schalten, blinken etc. muss, dabei könnte ich das auch allein. Jetzt fühl ich mich unsicher, weil so wird das ja nie was mit der Prüfung. Was soll ich machen?

...zur Frage

Fahrschule?Prüfung?

Hey ich hab am Freitag meine Fahrprüfung und wollte fragen was der Prüfer so für fragen stellen würde

...zur Frage

Wo ist der Sinn (angebliche Doppelstunde)?

Fahrlehrer sagte in der ersten Fahrstunde (Eine Fahrstunde 45 Min. = 40€), dass wir ab der 2. Fahrstunde immer ne Doppelstunde fahren und das sind 90 Minuten, meinte er auch. So und letztens bin ich 50 Minuten gefahren und er meinte dann ganz normal, als die Fahrstunde zu Ende war, "Heute hattest du ne Doppelstunde....." (?! 90 min. 80€??!) (und in der Woche musste ich noch 2 Doppelstunden fahren, deswegen meinte er ich soll dann für die Woche so und so viel Geld mitbringen) Aber was ich nicht verstehe, ich bin doch nicht mal ne Doppelstunde gefahren wieso sollte ich dies wie ne Doppelstunde zahlen? Denn es waren wie ihr lesen könnt nur 45-50 Minuten - dann ist ne andere eingestiegen und musste mich 10 Minuten nach Hause fahren. Ich habe auf die Uhr zu Hause hause geschaut und wollte verstehen wieso er das so gemeint hat, aber leeeider hab ich da keinen Sinn finden können wie er auf eine Doppelstunde kommt die ich dann so zahlen muss..?

...zur Frage

Ich habe eine Frage zur praktischen Fahrprüfung (München, Augsburg)?

Was ist wen der Prüfer mal krank ist wird die Prüfung dann ganz ausfallen oder verlegt. Und wie lange nach dem eigentlichen Termin verlegt

...zur Frage

Zu unrecht durchgefallen?

Hallo Liebe Mitglieder, Ich bin 19 Jahre alt und besuche eine Fahrschule. Ich kann gut fahren, was auch mein Fahrlehrer findet und bin mir eigentlich beim.Autofahren wirklich sicher also kein Auto abwürgen oder irgendwie sonstiges.

Ich bin nun zum zweiten mal bei der Prüfung durchgeflogen und ich kann das einfach nicht verstehen. Mein Fahrlehrer genauso wenig.

Der Grund beim ersten mal war das mich einer durchgewunken hat und ich dann den Fehler gemacht habe und durch die enge Straße gefahren bin. Der Meinung nach vom Prüfer hätte ich ausweichen sollen und stehenbleiben. Aber wenn er mich durchwinkt?

Der Grund beim zweiten mal war das ich auf der Autobahn kurz davor mich auf dem rechten Streifen zwischen zwei LKWs eingeordnet habe damit ich abfahren kann. Der Sicherheitsabstand hat gestimmt und es war reichlich Platz und das war der Fehler?!

Bei beidem Malen ist das Auto nie abgestorben und hat auch keinerlei Probleme beim rückwärst und seitlich Parken bei der Prüfung. Genauso wenig wie mit den theoretischen Fragen die ich alle richtig hatte, was ebenso Teil der Prüfung war.

Bei den Prüfungen war leider immer ein anderer Fahrlehrer dabei also nicht der mit dem ich gefahren bin.... (leider) bei der Nachbesprechung setzt sich dieser einfach nicht für mich ein und hebt alle Fehler hervor damit der Prüfer noch misstrauisch wird. Komischerweise war der Lehrer der Sohn vom Chef der Fahrschule (Geldmacherei damit ich nochmal kommen kann).

Zur Aufklärung meine Mitfahrerin welche sich beim Fahren nicht sicher sei (laut Prüfer) bei welcher das Auto vier Mal abwürgt bzw abstirbt kommt durch und ich wegen so etwas nicht.

Meine Meinung bzw Frage ist, dass solche Aktionen doch nur provokation sind..... ich kann jetzt zum 3.Mal 300€ zahlen. Obwohl ich fahren kann und es keinerlei Gründe gibt. Nun meine Frage was soll ich tun, sieht das jemand genauso?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?