Fahrprüfung in einer anderen Fahrschule? // Fahrlehrerin macht mich nur runter

4 Antworten

Hi,

mich wundert das Du nicht schon viel früher gewechselt hast! Ich hätte ihr die Meinung gegeigt und wäre längst weg XD
Und klar, natürlich kannst Du die wechseln, warum auch nicht? Das ist ein von Dir freiwillig in Anspruch genommener Dienst und daher steht es Dir frei, zu gehen (kündigen) wenn Du willst!

Such Dir eine bessere Fahrschule, eine wo man korrekt behandelt wird, und dann klappt das auch mit dem Führerschein! :)

lg

Hätt ich schon nach der 3. Fahrstunde gemacht. 40-50 ist weit über dem Schnitt..

Klar! Hätte ich schon viel eher getan!

Ich hab ein Problem mit Fahrschule?

Hab bis jetzt 25 Fahrstunden und Prüfung ist noch immer nicht in Sicht. :( Meine Freunde hatten zwischen 10 und 20. Meine Fahrlehrerin sagt mir immer noch genau an wann ich schalten, blinken etc. muss, dabei könnte ich das auch allein. Jetzt fühl ich mich unsicher, weil so wird das ja nie was mit der Prüfung. Was soll ich machen?

...zur Frage

Reicht eine Fahrstunde vor der Prüfung aus?

ich an einer Kreuzung mit zweispurrigem linksabbiegen rechts eingeordnet habe, was ja richtig ist, jedoch beim anfahren nicht direkt auf meinem Fahrstreifen gefahren bin wollte zwar wechseln, aber da hat meine Fahrlehrerin schon eingegriffen und am Lenkrrad gedreht und da war die Prüfung schon vorbei. Wir waren kurz vorm Ende der Prüfer war soooo nett meine Fahrlehrerin durfte sogar die Strecke selber aussuchen. Er hat sogar beim parken gesagt ja sehen sie frauen können doch parken und hat am Ende auch gesagt das ust wirklich schön gefahren bin jedoch musste meine fahrlehrerkn eingreifen und das geht nicht. Ich war kaum nervös hab mich so wohl gefühlt und dann sowas, vorallem an einer kreuzung wo ich zisch mal durchgefahren bin. Habe jetzt Angst wegen der zweiten Prüfung! Werde bestimmt nicht mehr so einen netten Prüfer bekommen. Meine Frage. Ich bin ziemlich sicher beim fahren und denke dass 1 Fahrstunde vor der Prüfung ausreichen würde was meint ihr?

...zur Frage

Gefühl, bei der Fahrprüfung durchzufallen?

Hallo, ich hab nächsten Donnerstag meine Fahrprüfung (BF17) und ich fühle mich momentan alles andere als bereit. In der heutigen Fahrstunde hab ich wieder ziemlich viele Fehler gemacht, die mich hätten durchfallen lassen. Unter anderem hab ich bei einem Fußgänger nicht richtig gebremst, einparken lief auch nicht so gut und vor allem, was ich am schlimmsten finde: Ich vergesse die meiste Zeit die Schulterblicke...! Meine Fahrlehrerin ist zuversichtlich, dass ich das schaffe und ich weiß ja auch, dass die Prüfer bei kleineren Fehlern mal ein Auge zudrücken, aber das geht doch nicht, wenn ich die viel zu oft vergesse, vor allem da sie auch nie bemerkt, dass ich die Blicke vergesse und das finde ich schon gravierend... Das Auto beherrsche ich auch noch nicht sicher, wenn ich zum Beispiel am Berg oder generell zwischen dem 1. und 2. Gang wechseln muss, dann ruckelt es die ganze Zeit. Ich fühl mich auf jeden Fall im jetzigen Zustand noch nicht bereit für nächste Woche und ich hab die Bedenken, dass sie mich einfach schnell durchziehen möchte, weil im Moment die Fahrschule ziemlich belaufen ist... Wie gut und sicher konntet ihr denn so vor eurer Prüfung fahren? Und meint ihr ich soll den Termin verschieben, aber davon wäre meine Fahrlehrerin weniger begeistert und irgendwann muss ich das ja auch mal machen...

Freue mich jetzt schon auf eure Meinungen, danke!

...zur Frage

Fahrschule?Prüfung?

Hey ich hab am Freitag meine Fahrprüfung und wollte fragen was der Prüfer so für fragen stellen würde

...zur Frage

Zu unrecht durchgefallen?

Hallo Liebe Mitglieder, Ich bin 19 Jahre alt und besuche eine Fahrschule. Ich kann gut fahren, was auch mein Fahrlehrer findet und bin mir eigentlich beim.Autofahren wirklich sicher also kein Auto abwürgen oder irgendwie sonstiges.

Ich bin nun zum zweiten mal bei der Prüfung durchgeflogen und ich kann das einfach nicht verstehen. Mein Fahrlehrer genauso wenig.

Der Grund beim ersten mal war das mich einer durchgewunken hat und ich dann den Fehler gemacht habe und durch die enge Straße gefahren bin. Der Meinung nach vom Prüfer hätte ich ausweichen sollen und stehenbleiben. Aber wenn er mich durchwinkt?

Der Grund beim zweiten mal war das ich auf der Autobahn kurz davor mich auf dem rechten Streifen zwischen zwei LKWs eingeordnet habe damit ich abfahren kann. Der Sicherheitsabstand hat gestimmt und es war reichlich Platz und das war der Fehler?!

Bei beidem Malen ist das Auto nie abgestorben und hat auch keinerlei Probleme beim rückwärst und seitlich Parken bei der Prüfung. Genauso wenig wie mit den theoretischen Fragen die ich alle richtig hatte, was ebenso Teil der Prüfung war.

Bei den Prüfungen war leider immer ein anderer Fahrlehrer dabei also nicht der mit dem ich gefahren bin.... (leider) bei der Nachbesprechung setzt sich dieser einfach nicht für mich ein und hebt alle Fehler hervor damit der Prüfer noch misstrauisch wird. Komischerweise war der Lehrer der Sohn vom Chef der Fahrschule (Geldmacherei damit ich nochmal kommen kann).

Zur Aufklärung meine Mitfahrerin welche sich beim Fahren nicht sicher sei (laut Prüfer) bei welcher das Auto vier Mal abwürgt bzw abstirbt kommt durch und ich wegen so etwas nicht.

Meine Meinung bzw Frage ist, dass solche Aktionen doch nur provokation sind..... ich kann jetzt zum 3.Mal 300€ zahlen. Obwohl ich fahren kann und es keinerlei Gründe gibt. Nun meine Frage was soll ich tun, sieht das jemand genauso?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?