Fachabi, und jetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach erst mal in Ruhe dein Abi und konzentriere dich darauf. Die meisten, die bei uns nach dem Abi die Schule verlassen, haben keinen Plan, was sie machen können. Nach einem Jahr sind 95./. versorgt und haben einen Weg eingeschlagen. Diese Wege sind keine Einbahnstraßen. Man darf Korrekturen vornehmen oder ganz neue beschreiten. Mit dem Abi stehen dir alle Wege offen. Du könntest das Jahr nutzen, um Praktika zu machen. Auch FSJ oder BFD sind sehr gut, um zum ersten Mal berufliche Erfahrungen zu sammeln. Wenn du nichts Soziales machen möchtest, gibt es auch die Bereiche Kultur oder Ökologie. Neben organisatorischen Tätigkeiten und Büroarbeiten werden den FSJlern oft auch schon eigene Projekte übertragen, die sie durchführen können. Da nimmt man dich einiges mit fürs spätere Berufsleben. Und du hast ein ganzes Jahr Zeit zu überlegen, was du tun willst. Alles geht... nur Stillstand darf nicht sein!

Vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort!

0
@Numars2000

Gerne. Habt ein bisschen Vertrauen in die Zukunft... und in euch 👍🏻☀️

1

Hallo :)
Ich bin in derselben Situation, nur mache ich im Moment mein Abitur, statt Fachabitur, aber ist ja kein Unterschied. Ich wusste bis vor kurzer Zeit auch nicht was ich danach machen wollte, sicher war nur, dass ich studieren wollte. Ich habe mich in Ruhe hingesetzt, habe mir Zeit genommen alle möglichen Studiengänge, die interessant klangen, angeschaut und mir überlegt, was mich interessiert, wo meine Stärken/Schwächen sind, in welchem Umfeld ich gerne arbeiten will, etc. und bin dann letztendlich zum Ergebnis gekommen.
Du kannst mehrere Praktika machen und mehr Erfahrungen sammeln. Wenn dir das Praktikum nicht gefällt, obwohl sich der Beruf interessant anhört, dann weißt du wenigstens, dass du das nicht machen willst :)
Das wird schon, lass dir Zeit. Geh lieber auf Nummer sicher und bleib bei deinem recht guten Schnitt und wenn du denkst, dass du kein Abitur schreiben willst, dann mach das nicht. Mit einem Fachabitur stehen dir sicherlich auch viele Türen offen.
Viel Erfolg/Viel Glück weiterhin, das wird schon :)

Hi :) Danke für die lieben Worte, schön dass du letztentlich den richtigen Weg für dich gefunden hast! Vielleicht sollte man die ganze Sache doch lockerer angehen und auf sich zu kommen lassen, evtl. eröffnen sich ja unterwartet Wege, die man vorher nie eingeschlagen hätte! :)

0

Ich war vor ein paar jahren in derselben Situation wie du und habe nach dem fachabi einen bundesfreiwilligendienst gemacht. Bfd und fsj find ich supr, weil du dir so nochmal zeit und erfahrungen schaffst, um über deine zukunft und das was du willst, nachzudenken.

Habe ich mir auch überlegt, jedoch viel negatives darüber gehört und somit wieder sein gelassen. Scheint wohl darauf an zu kommen wo man landet!

0

ja klar, das tuts ja immer und überall! aber deswegen kannst dus dir ja aussuchen ;)

1

Was möchtest Du wissen?