Exponentiellen Zerfallprozess berechnen?

3 Antworten

N(t) = N(0) * (1 - p / 100) ^ (t / s)

N(0) = Menge in % am Anfang

N(t) = Menge in % nach t Zeiteinheiten

p = Zerfallsrate in %

t = verstrichene Zeit in Tagen

s = Schrittweite in Tagen

Wenn noch 72 % vorhanden sind, dann hat die Menge um 100 % - 72 % = 28 % abgenommen, also ist p = 28

Die Menge am Anfang beträgt 100 %, also ist N(0) = 100

Wenn du die Zeit mit einer Schrittweite von 3 Tagen betrachtest, dann muss t noch durch die Schrittweite geteilt werden, siehe Formel.

In deinem Beispiel ist s = 3

Jetzt kann man anfangen zu rechnen -->

a.)

Um wie viel Prozent zerfällt der Stoff täglich ?

Das würde bedeutet, man soll die Formel für t = 1 ausrechnen.

N(t) = N(0) * (1 - p / 100) ^ (t / s)

N(0) = 100 und p = 28 und s = 3 und t = 1

N(1) = 100 * (1 - 28 / 100) ^ (1 / 3)

N(1) = 89.6280949311433 %

Die Menge am Anfang N(0) betrug 100 %

Nun teilt man N(1) durch N(0) -->

89.6280949311433 % / 100 % = 0.896280949311433

Aussage --> Nach einem verstrichenen Tag ist das 0.896280949311433 - fache der Menge vorhanden die einen Tag zuvor vorhanden war.

b.)

Nach welcher Zeit sind 50% Ausgangsmenge übrig ?

N(t) = N(0) * (1 - p / 100) ^ (t / s)

N(0) = 100 und p = 28 und s = 3

Man soll also herausfinden für welches t folgendes gilt -->

N(t) = N(0) / 2

Also sollen wir folgenden Ausdruck nach t auflösen -->

N(0) / 2 = N(0) * (1 - 28 / 100) ^ (t / 3)

N(0) / 2 = N(0) * (1 - 28 / 100) ^ (t / 3) | : N(0)

1 / 2 = (1 - 28 / 100) ^ (t / 3) | ^ 3

(1 / 2) ^ 3 = (1 - 28 / 100) ^ t

t = ln((1 / 2) ^ 3) / ln(1 - 28 / 100)

ln = natürlicher Logarithmus, ist auf fast jedem Taschenrechner drauf.

t = 6.3300328694464785

Aussage --> Nach zirka 6 Tagen und 8 Stunden ist nur noch 50 % der Ausgangsmenge übrig.

einfacher ist es über die Formel N(t)=No*e^(-b*t)

b ist die Zerfallskonstante

der Rest ist nur noch logarithmenrechnen

0
@fjf100

Was einfacher ist, das ist Ansichtssache, und das muss letzten Endes der Fragesteller für sich selbst entscheiden, was er / sie denn nun einfacher findet.

Vielen Dank für deine persönliche Meinung.

1

radioaktiver Zerfall

N(t)=No*e^(-b*t) hier ist b die Zerfallskonstante

mit t=3 und No/100% *72%=No*0,72=N(3)

No*0,72=No*e^(-b*3) ergibt 0,72=e^(-b*3) logarithmiert

ln(0,72)=-b* 3 ergibt b=ln(0,72)/-3=0,1095..

Formel also N(t)=No*e^(-0,1095*t) mit t=1 ergibt N(1)=No*0,8962

also sind nach 1 Tag noch 89,62% der kerne vorhanden

zerfallen sind 100%-89,62%=10,37%

b. No=N(t)/2 eingesetzt No/2=No*e^(-0,1095*t) ergibt 0,5=e^(-0,1095*t)

logarithmiert ln(0,5)=- 0,1095 * t ergibt t=ln(0,5)/-0,1095=6,33..Tage

y=a^x ist die allgemeine Funktion(x sind die Tage)

y=ist das was übrig bleibt

d.h dach 3 tagen lautet die funktion:

a^3=0.72

a=0.72^(1/3)

a = 0.896

D.h a % bleiben nach jedem Tag übrig

>> (1 -a)*100 % zerfallen täglich

Den Rest kannst du jetzt hoffentlich selber.

Tipp: Logarithmus

Bis dahin habe ich es jetzt verstanden. Danke.

In den Lösungen steht t= 3*lg(o,5)/lg(o,72)=6,33

aber wie komme ich darauf ???

0

Was macht man denn mit Stachelbeeren?

Hellow! :)

Leute, ich habe eine kurze Frage für euch. Und zwar habe ich in meinem Garten einen Stachelbeerstrauch entdeckt (ist noch von den Vorbesitzern übrig geblieben).

Leider habe ich keinen blassen Schimmer, was ich mit den Beeren so anfangen könnte. Habt ihr vielleicht Ideen oder Tipps?

...zur Frage

Physik: Halbwertzeiten einiger Stoffe Berechnen?

Hallo, ich benötige Ihre Hilfe bitte :)

Also die Halbwertszeit gibt an in welcher Zeit die hälfte der radioaktiven Kerne eines Stoffes in andere kerne zerfällt aber wie berechne ich das?

Ich habe hier zwei aufgaben und werde sehr gerne Hilfe bekommen wie ich das ausrechnen muss weil ich sehr durcheinander bin und verstehe nicht wie es geht!

1) Wie viel g Radon sind von 2kg nach 10 Halbwertzeiten übrig?

2) Von 40g Radium sind noch 1.25g übrig. Wie viele Halbwertzeiten und Jahre waren es? (Zu diese Aufgabe 2) habe ich die antworten aber verstehe ich nicht wie mann auf es kommt: 5 Halbwertzeiten= 8000 Jahre)

Vielen dank im voraus :) Georgina

...zur Frage

Mathe! :) Differenz ausrechnen :D

Hallo ! :D Ich habe gerade keinen blassen Schimmer mehr warum und wie man die differenz zwischen zwei zahlen ausrechnet :D

Also ich brauche die Differenz zwischen den Zahlen -3 & 5 ! Wie rechne ich das aus und warum rechnet man es so? Dankeschöön ;)

...zur Frage

Ein Atom zerfällt mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,15 im Laufe eines Tages. Wieviel Prozent dieses radioaktiven Stoffes sind nach 10 Tagen noch da?

...zur Frage

Halbwertszeit berechnen mit Prozent Angaben

Hallo Leute, ich soll als Mathe Hausaufgabe die Halbwertszeit von verschiedenen radioaktiven Stoffen berechnen. Als Abgabe habe ich jeweils nur den Stoff und wie viel Prozent davon täglich zerfallen (bei manchen ist auch wie viel wöchentlich oder jährlich zerfallen gegeben). Ich hab überhaupt keinen Plan, wie das gehen soll, ich habs jetzt mit hochrechnen von z. B. 4,7% täglich auf 50% probiert, aber das geht ja nicht. Kann mir einer helfen?? Danke nummer100

...zur Frage

Aufgabe zum exponentiellen verfallen?

Hi Leute, also ich muss eine Mathe Hausaufgabe machen die Frage Stellung ist: Ein Radioaktives Material zerfällt so, dass seine Menge stündlich um 9,2% abnimmt. Nach wie vielen ganzen Stunden ist erstmals weniger also 1/5 der Anfangsmenge vorhanden?

Also unsere Formel oder wie man das nennt geht so: yn=a*q^n Was ist denn gegeben das verstehe ich nicht..? Kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?