Entspricht diese Frau noch dem heutigen Schönheitsideal?

 - (Frauen, Geschichte, Bilder)

17 Antworten

Hallo! Es hat sich alles in Richtung dünn verändert in Richtung dünn. Danach wäre sie dem Ideal nach dünner - aber wenige attraktiv

Denn schön ist eben nicht 1 : 1 = attraktiv.

Alles Gute

Hallo spiegelzelt,

ich bin der Meinung, dass eine Frau in allen Epochen ein wundervolles Wesen ist. Somit ist die Aphrodite ein zeitloses Symbol für Weiblichkeit.

Gleichermaßen sehe ich in der Weiblichkeit auch Göttlichkeit (z. B. sehr intensive Erotik zum Ausdruck von Liebe - was über ihr Äußeres geht) und Default (z.B. genetisch im XX-Chromosomenpaar - eher im Inneren).

Und ich meine nur, dass Frauen heute gerne die Haare offener und länger tragen - uns sich damit noch mehr Ausdruck erlauben. Da hätten sicherlich zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler angesetzt (und habe es auch).

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge

Das heute im Westen propagierte Ideal ist die überschlanke, fast dünne Frau mit dennoch voller Brust und festem Gesäß - im Grunde ein unharmonisches Bild, das knabenhafte, unweibliche, unmütterliche Merkmale einerseits mit Betonung der sekundären Geschlechtsmerkmale (auch künstlich) andererseits mischt.

Dieses Bild kann auf Männer einen starken kurzfristigen Reiz auslösen, keine Frage. Die Pawlowschen Hunde lassen grüßen. Beim zweiten Blick fehlt die Persönlichkeit, die man beim griechischen Ideal spürt.

Ja entspricht immer noch in etwa unserem Schönheitsideal. In Stein gemeißelt, grau in dieser Pose, und mit biederer Frisur, nicht sehr erotisch. Aber die Figur ist absolut Zeitgemäß, so finde ich.

Es gibt so vieles was schön ist: Die Modebranche mit ihren Magermodels entspricht ja auch nicht dem Schönheitsideal, sondern sie präsentieren einfach Mode am Spektakulärsten.

Was ist ein Schönheitsideal?
Auf dem Foto in dieser Reihenfolge
Rihanna, Angelina, Beyonce, Jessica, Morena,
Ist der Unterschied so groß, oder ist es nur die Frisur, Photoshop-Korrekturen,

oder lasst ihr euch von der sexy Haut-Farbe blenden, (was ich jetzt mit Absicht entfernt habe).

Woher ich das weiß:Beruf – Art, Portrait und Aktfoto-Spezialist
 - (Frauen, Geschichte, Bilder)

Das schönheitsideal ist dürr, aber hauptsache viel brust und hintern - was einfach unrealistisch ist.
Dicke, gemalte Balkenbrauen, viel makeup im Gesicht, lange fakewimpern, schmollmund, lange haare...

Aber ist das wirklich schön? Bekanntlich hat jeder seinen eigenen Geschmack, daher ist das Schönheitsideal nicht sonderlich erstrebenswert.

Jedoch sehe ich auch einen kleinen Wandel: mir fällt vermehrt auf, dass der Trend, mehr langsam zu den normalgewichtigen und leicht übergewichtigen geht (sprich: was zum anpacken). Damit meine ich aber nicht fettleibige, die nicht mal mehr aufstehen können, das demonstriert ein ungesundes Bild, worauf die wenigsten Männer wohl stehen würden (eventuell nur die mit entsprechenden Vorlieben).

Was möchtest Du wissen?